Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Das große BLITZ!-Konzert-Special

It's Showtime - Die Highlights 2018/2019


BLITZ! hat sich zum mitteldeutschen Entertainmentmagazin entwickelt. An dieser Stelle daher wieder in aller Ausführlichkeit die wichtigsten mitteldeutschen Konzert-Termine für die kommenden Monate. Im Zeitalter der abnehmenden Umsätze in der Tonträgerbranche ist das Livegeschäft wieder enorm wichtig geworden. Die Zahl der hochkarätigen Live-Ereignisse ist so hoch wie nie. Gleichzeitig ist aber auch das Interesse des Publikums gewachsen. Was früher in CDs investiert wurde, fließt heute in Konzert-Besuche: Obwohl die Anzahl der Events steigt, sind die Tickets knapper denn je. Schon deshalb sind Konzertkarten das ideale Geschenk. Wer Erlebnisse verschenkt, liegt immer richtig!


Clueso

Clueso

Clueso

Momentan der bekannteste Sohn Erfurts. Und er wäre komplett durch die Decke gegangen, hätten unsere Kicker nicht die letzte WM so grandios vergeigt: Denn sein WM Song war bei weitem des Beste aus Deutschland in diesem Turnier und wenn das Ding öfter gelaufen wäre, weil unser Team öfter gespielt hätte, wäre es der Sommerhit des Jahrzehnts geworden. Jetzt geht er mit seinem D.I.Y-Album "Handgepäck" auf Tour, dem direktesten, intensivsten, ehrlichsten Tonträger seiner Karriere. Und Ende des Jahres gibt's wieder die kultigen Weihnachtskonzerte in der Messehalle. Man muss ihn einfach lieben!

12.11.18 Chemnitz, AJZ
16.11.18 Leipzig, Haus Auensee
28./29.12.18 Erfurt, Messehalle


Jethro Tull

Jethro Tull

Jethro Tull

Ein halbes Jahrhundert steht dieser Mann schon auf der Bühne und im ersten Bandjahrzehnt entstand Epochales Wenigstens "Aqualung" und "Locomotive Breath" wären wohl dabei, wenn wir auf eine neue Arche Noah nur die 500 wichtigsten Rocksongs aller Zeiten mitnehmen dürften. Anderson selber sieht Geburtstage sonst eher gelassen, aber: "Normalerweise habe ich es ja nicht so mit Geburtstagsfeiern, aber zu diesem besonderen Anlass will ich ausnahmsweise über meinen Schatten springen. Die Erinnerungen an das, was wir in unserer Frühzeit an Repertoire auf die Beine gestellt haben, ist ein Schatz, dessen ich mir einschließlich all der damit verbundenen Erinnerungen sehr wohl bewusst bin."

16.11.18 Halle, Steintor Varieté


Gestört, aber geil!

Gestört, aber geil!

Gestört, aber geil!

Das nächste Große Ding aus Mitteldeutschlands Pop-Metropole Erfurt: Spike*D und Nico Wendel sind gestört, aber geil. Ihr endcooler Mix aus gestörten, technoiden Electro-Beats und geil-melodischen Housetracks ist genau das Ding, auf das Europas Dancefloors gewartet haben. Entdeckt 2012 auf dem Spring Break, haben sie inzwischen alle angesagten Festivals gespielt. Und ihr Zeug funktioniert nicht nur auf den Floors, wo die Leute ausrasten und dann wieder vergessen. Nein, die Jungs haben allein vom ersten Album auch über 100.000 Einheiten verkauft. Eine irre Zahl um Zeitalter von Download & Streaming und für eine Musik, die eigentlich nicht für den heimischen Ohrensessel gemacht ist.

20.11.18 Zwickau, Neue Welt


Funny van Dannen

Funny van Dannen

Funny van Dannen

Deutschlands vielleicht verrücktester Liedermacher, auch Udo Lindeberg und die Toten Hosen nuschelten bzw. schmetterten bereits erfolgreich seine Texte. Sein neuestes, das immerhin schon 15. Album, empfehlen wir in diesem Heft wärmstens, da seine "Songs mit verrückten Perspektiven überraschen und voller skurriler Einfälle stecken… Aber bei ihm weiß man nie, ob er die Dinge ernst meint oder einfach nur so dahinsingt um der anmutigen Absurdität willen. Was dem einen unverständlich, ist des anderen aufwühlendes Highlight". Unbedingt hinzuzufügen: Er ist ein unglaublicher Entertainer auf der Bühne und würde in einer finst'ren feuchten Höhle eine Herde von Stalagmiten zum Hüpfen bringen.

22.11.18 Jena, Kassablanca


Bryan Adams

Bryan Adams

Bryan Adams

Irgendwann gehen auch die größten Karrieren zu Enden. Der sympathische Kanadier vom Typ. "ehrlicher Kumpel mit großem Herzen" war 1984 mit seinem vierten Album "Reckless" durchgestartet. Die Scheibe lieferte 6 Singles, der erste Hit war der Midtempo-Rocker "Run To You", der schönste Song die Jugenderinnerungshymne "Summer of 69". Unvergesslich "It's Only Love", das Duett mit Tina Turner, wo er sich gegen die Megaröhre beachtlich schlug. Den größten Erfolg (sein erste U.S. - Nummer 1) aber hatte der Schmachtfetzen "Heaven". Und der schien den eigentlich holzfällerhemdsärmeligen Rocker dann irgendwie in Richtung Balladen-könig festzulegen. Seine Alben hatte zwar insgesamt immer noch eine Menge Kraft, aber berühmt wurden die elegischen Wuchtbrummen, vor allem jene, die als Filmmusik weltweit bekannt wurden: "Everything I Do" war 1991 die Melodie eines Robin-Hood-Films (mit Kevin Costner als Rächer vom Sherwood Forest), "All For Love" sang er gemeinsam mit Sting und Rod Steward für einen Musketierfilm. Dazwischen schmolzen wir bei "Don't Give Up", "Please Forgive Me", "Have You Ever Really Loved a Woman"... Aber es gab auch immer wieder ordentliche Rocker und im Konzert ist Bryan ohnehin alles andere als ein Schmusekater. Das gilt erst recht für die "Ultimate"-Tour, deren Name klingt, als würde sich der noch nicht 60jährige verabschieden wollen. Hat er doch noch längst nicht nötig!

28.11.18 Leipzig, Arena


Doro

Doro

Doro

Doro "Für immer"! 30 Jahre ist nun schon wieder her, dass Deutschlands führende Metalröhre (sie war das bereits seinerzeit und gab den Thron bis heute nicht ab) mit dieser Wuchtballade in deutscher Sprache (damals ein Unding im Metal) die Gemeinde in zwei Lager teilte: Die einen schämten sich der tiefen Rührung nicht, die anderen bestanden darauf, dass derartiger Kitsch im Metal nichts zu suchen hätte ("Still Loving You" von den Scorpions hatten sie aber noch gut gefunden…). Heute steht dieser Song für Doro schlechthin und als Titel für ein Album, das alle ihre deutschen Songs vereinigt. Mit diesen Stücken wird sie uns live die kommende Weihnachtszeit versüßen: Schwermetallers Advent!

28.11.18 Erfurt, Stadtgarten


Bülent Ceylan

Bülent Ceylan

Bülent Ceylan

Man kann sich kaputtlachen. Oder krank. Oder krumm & schief. Lachen ist ansteckend, oft will es nicht aufhören und es fließen Tränen. Man kann sogar sterben vor Lachen. Und gleichzeitig heißt es doch immer: Lachen ist die beste Medizin. Ist das nicht völlig lächerlich? Diesem Paradoxum geht der Komödiant Bülent Ceylan in seinem nun schon 10. Programm mit dem bezeichnenden Titel LASSMALACHE auf den Grund. Seien Sie an dieser Stelle ernsthaft gewarnt: Sie werden aus dem Lachen nicht mehr rauskommen und als komplette Lachnummer enden!

29.11.18 Leipzig, Arena


Slayer

Slayer

Slayer

Einmal kommt für alle der Tag. Bzw. die Tour: Slayer aus Kalifornien gelten zu Recht als eine der kompromisslosesten Bands der Metal-Geschichte. Nach 37 Jahren im Rock'n'Roll Zirkus, einem Dutzend Studioalben, von denen besonders "Reign in Blood" (1986), "South of Heaven" (1988) und "Seasons in the Abyss" (1990) historische Größe haben, nach 3000 Konzerten und zwei Grammy (bei 5 Nominierungen) verabschieden sich die gnadenlosen Prügelbrüder um Schreihals Tom Araya und Gitarrist Kerry King nun zum Altmetall. Einmal noch das Inferno auf der Bühne, wahrer Tinnitus ist, wenn man trotzdem mosht, die letzte Auflage des ultimativen Headbangers Ball. Alles nach ihnen war immer schon Kinderkram.

30.11.18 Erfurt, Messehalle


Scooter

Scooter

Scooter

25 Jahre spielen sie nun schon ihren brutalen Techno aus den Anfangsjahren. Die Jubiläumstournee führt durch Deutschland, Österreich und die Schweiz, aber auch quer durch Europa und bis nach Australien. Sie werden mit riesigen Bühnenaufbauten, Dutzenden flimmernden LED Flächen begeistern und setzen auf die umjubelte Vorgängertour "Can’t Stop The Hardcore" vom vorigen Jahr noch einen drauf. Und wenn sich mal einer abfällig über die einfachen Strickmuster ihrer Songs äußert: Gib nichts drauf. Bei den Scooter-Gigs steht hinten immer die Geschmackspolizei der jeweiligen Städte, genau jene, die vorher am lautesten gedisst haben. Es ist ihnen dann immer peinlich, erwischt zu werden…

01.12.18 Erfurt, Messe


Cro

Cro

Cro

Mit seine ersten beiden Studioalben brach der Rapper mit der Pandamaske alle Rekorde. In kürzester Zeit wurden aus Clubs Hallen, aus Hallen Arenen, aus Arenen Stadien. Es durfte ein MTV Unplugged Album aufnehmen, was sonst eigentlich nur älteren Stars am Ende der Karriere angeboten wird. Aber irgendwann wurde ihm das Ganze zu schnell. Er drückte auf die Pausen-Taste. Auf seinem aktuellen Album "tru" verarbeitet er den irren Sturmlauf der letzten 5 Jahre. Er geht zurück auf Anfang. Folgerichtig hat er die dazugehörige Tournee wieder in kleinen Clubs begonnen. Aber die reichen natürlich nicht mehr: Die "stay tru tour" geht jetzt wieder raus in die Arenen, sie wollen ihn ja alle sehen!

01.12.18 Leipzig, Arena


Pur

Pur

Pur

Sie sind die Meister des ganz großen Gefühls mit Anspruch und Authentizität, der herzenswarmen Kumpelhaftigkeit, des kitschfreien Kuschelns. Ihre Konzerte sind längst Angelegenheit von Generationen, Mütter und Väter, Omas und Opas, Kinder und Enkel begeben sich gemeinsam mit Obernase Hartmut Engler ins Abenteuerland. Alle finden sie dort Spannendes und Berührendes für sich. Im letzten Jahr wollten sich die Mannen aus Bietigheim beweisen, dass sie auch ganze große Stadien rocken können: Sie gingen auf Schalke und feierten dort mit 67.000 Zuschauern. Nun geht’s wieder etwas näher heran an das Publikum, im Herbst spielen sie "nur" noch Arenen um die 10.000 Leute. Regelrecht gemütlich!

04.12.18 Leipzig, Arena


Silly

Silly

Silly

Ein erfolgreiches Joint Venture aus zwei Kunstgenres: Erfolgreiche Schauspielerin mit Lust am Singen und Texten trifft ebenso erfolgreiche Band mit großer Vergangenheit und aus tragischen Umständen heraus freier Stelle am Frontmikro. Beide nähern sich tastend, es sind schließlich gestandene Künstler mit Erfahrung und eigenen Köpfen - doch am Ende erweist sich, dass sie füreinander gemacht sind. Das aktuelle Album "Wutfänger" ist schon das vierte Baby aus dieser Liaison. Anna Loos: "Mit unserer SILLY- Familie auf Tour zu sein und in all den verschiedenen Städten und Regionen auf unser unglaubliches Publikum zu treffen, war großartig und wunderbar, diese Zeit dürfte nie vergehen."

08.12.18 Halle, Händelhalle


Gregor Meyle

Gregor Meyle

Gregor Meyle

Einer der Künstler, der seine Fanbase über einschlägige TV-Formate aufbaute. Am Anfang war SDSDSSWEMUGABRTLAD (Stefan sucht den Superstar, der singen soll, was er möchte und gerne auch bei RTL auftreten darf) wo er hinter der ebenfalls heute recht bekannten Stefanie Heinzmann den Zweiten Platz belegte (das Novum: mit eigenen Songs!). Noch höher hinaus ging es nach der ersten Staffel von Xavier Naidoos "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert". Inzwischen hat er seine erste eigene und erfolgreiche TV Show mit dem witzigen Namen "Meylensteine", die auch schon wieder Compilations abgeworfen hat. Meyle kann aber nicht nur im Fernsehen. Er spielt jährlich über 100 Konzerte und sie lieben ihn dafür.

08.12.18 Leipzig, Haus Leipzig
22.06.19 Leipzig, Parkbühne Geyserhaus


Helge Schneider

Helge Schneider

Helge Schneider

"ene mene mopel" heißt seine aktuelle Tournee. Schneider weiß natürlich wie alle gebildeten Durchschnittsdeutschen, dass der Satz mit "wer frisst Popel, süß und saftig…" weiter geht. Es folgt eine Preisangabe. Dem "Music & Entertainment-Guru" (eigene Einschätzung, früher galt er eher als singende Herrentorte) ist diese unappetitliche Komponente nicht nur bekannt, er nutzt sie auch bewusst, denn ihm kam zu Ohren, "dass internationale Verhaltensforscher herausgefunden haben, dass Popel essen das Immunsystem stärkt und außerdem noch chic ist…" Nun ja. Weiter im Informationsblatt: "Auf seiner Tournee will der international anerkannte Superstar (Apfelsinenesser!) auch seine neueste Brille tragen: 0,75 Weit / 2,5 Nahbereich - Gleitsicht! Die Form des Gestells hält er aber noch geheim."

10.12.18 Dresden, Kulturpalast


Cypress Hill

Cypress Hill

Cypress Hill

Ein Vierteljahrhundert machen die Megastars den Latin Rap schon die HipHipSzene unsicher, sind B Real, DJ Muggs und Sen Dog nicht unter der Last der Goldketten zusammengebrochen. Ihr neuntes Studioalbum unter dem schönen Titel "Elephants On Acid" erschien dieser Tage. Zeit für die Jungs aus Los Angeles, die mehrheitliche Hispanics sind, also aus der lateinamerikanisch verwurzelten Bevölkerungsgruppe der Vereinigten Staaten stammen, auch mal wieder dem guten alten Europa einen Besuch abzustatten. Gehört werden sie spätestens seit ihrem Durchbruchsalbum "Black Sunday" nebst Hitsingle "Insane in the Brain" auf der ganzen Welt – 18 Millionen verkaufte Alben sprechen eine deutliche Sprache.

11.12.18 Leipzig, Haus Auensee


Ulrich Tukur

Ulrich Tukur

Ulrich Tukur

Das neue Programm gebührend zu preisen, hat sich Tukurs Management einen Text ausgedacht, den wir an dieser Stellen nicht vorenthalten wollen: "… eine abenteuerliche Reise ins Herz der Musik, in den Abgrund der Melodie, den Tiefsinn der Harmonie, den Wahnsinn des Kontrapunkts und der Bitonalität, den Irrsinn des kryptometrischen Rhythmus und den betörenden Feinsinn der Aleatorik. Die dekorative physikalische Erscheinung der vier Klang- und Schwingungserzeuger unterstreicht und erhöht ein akustisches Erlebnis, das einen Paradigmenwechsel in der Welt gehobener Unterhaltungsmusik darstellt, wie er seit der Verdrängung des Bombardons durch den Kontrabass nicht mehr zu erleben war." Staun!

13.12.18 Halle, Steintor-Varieté


Disney in Concert

Disney in Concert

Disney in Concert

Seit vielen jahrzahnten spuckt die vom alten Walt Disney angeworfene Produktionsmaschine einen Erfolgsstreifen nach dem anderen aus und ebenso lange wissen wir, dass zum Erfolg der legendären Zeichentrickfilme immer auch die Musik beigetragen hat. Hier wurde von Anfang ab ebenso wenig gespart wie bei den Armeen von Zeichnern. Wenn heute diese wundervollen Melodien vom Hollywood-Sound-Orchestra wieder zum Leben erweckt werden, dann wird uns bewusst, wie viele unsterbliche Lieder wir von Disney-Filmen her kennen (oft unabhängig davon, ob wir diesen oder jenen Streifen auch wirklich gesehen haben oder nicht …). An diesem Abend werden in einer aufregenden Zeitreise funkelnde Schätze gehoben!

18.12.18 Chemnitz, Chemnitz Arena


Frei.Wild

Frei.Wild

Frei.Wild

Ihre Weihnachtsshows sind legendär. Neben Konzerten in Mannheim und Hamburg werden die Tiroler in diesem Jahr in Chemnitz spielen. Doch es bestehen keine Zusammenhänge zu jüngeren Ereignissen, niemand will Öl ins Feuer gießen: Die Konzerte waren zu diesem Zeitpunkt längst gebucht. Die Band hat sich dazu im Übrigen zu den Vorfällen klar auf YouTube geäußert. Das zurückliegende war das erfolgreichste der Band. Zur "Rivalen-und-Rebellen-Arena-Tour" waren 11 Trucks, 5 Nightliner und über 100 Mann Crew unterwegs. Sie blicken auf phantastische Konzerte vor 135.000 Menschen zurück. Chemnitz erlebt das Schlussfeuerwerk, die Band verspricht eine "gigantische Band+Fan-Jahresabschluss-Party".

30.12.18 Chemnitz, Messehalle 1


Ehrlich Brothers

Ehrlich Brothers

Ehrlich Brothers

"Mutter, ich hab' meinen Bruder geschrumpft!" So könnte es bei ihnen am Frühstücktisch geklungen haben, wenn die beiden Buben mal wieder ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgingen. Denn es stimmt: Die Ehrlich Brothers sind Geschwister. Ab ganz ehrlich: Sie heißen nicht wirklich Ehrlich. Dieser Name ist eher ein Marketing-Gag, sie wollten weg von der schwurbeligen pseudo-geheimnisvollen Art vieler Kollegen, sondern ausdrücken, dass sie nur Tricks machen, ihre großen Illusionen eben nichts als ganz ehrliche Täuschungen sind. Und so sind auch ihre Shows locker und unterhaltsam. Beide sind eher zaubernde Comedians als kostümierte Magier im Bühnennebel.
Aber die effektvollen Tricks der deutschen Siegfried & Roy sind oberstes Level. Sogar der Übermagier David Copperfield soll verdeckt angefragt haben, ob er ihnen einige Ideen abkaufen könne. Aber die Brüder machen es lieber selbst: Einer zersägt den andern mit großem Gerät, um mit dessen Beinen verstärkt sozusagen auf allen Vieren zu tanzen. Sie teleportieren Menschen aus dem Publikum quer durch die Halle. Sie brachen diverse Weltrekorde, als sie erstmals einen riesigen Monstertruck, 8 Tonnen schwer und 2000 PS stark, quasi aus dem Nichts erscheinen ließen. Und es ist ihnen tatsächlich gelungen, einen der beiden auf der Bühne zu schrumpfen. Hoffentlich vergessen eines Tages nicht das Zauberwort für die Rückverwandlung …

06.01.19 Erfurt, Messehalle
20.01.19 Leipzig, Arena
16.05.19 Chemnitz, Messe


Heinz Rudolf Kunze

Heinz Rudolf Kunze

Heinz Rudolf Kunze

"Schöne Grüße vom Schicksal" lautet das Motto der Tour, mit dem sich Deutschlands Pop-Philosoph Kunze, wie immer weise, aber nicht leise, auch jenseits der 60 noch auf Tournee begibt. Diesmal wieder mit "Verstärkung", so heißt seine Band, es gibt also die Lieder in Breitwandinstrumentierung. Glaubt der Rockpoet eigentlich selber an das Schicksal? HRK: "Mir wäre schon deutlich wohler, wenn unser Dasein nicht nur blindem Zufall folgen würde. Ich hoffe auf einen Plan, der hinter allem steckt - auch wenn ich ihn natürlich nicht erkennen kann"

11.01.19 Leipzig, Haus Auensee
13.01.19 Chemnitz, Stadthalle
15.01.19 Dresden, Alter Schlachthof
25.01.19 Erfurt, Thüringenhalle


Thriller

Thriller

Thriller

In diesem Sommer hätte Michael Jackson seinen 60. Geburtstag gefeiert. Gleich zwei große Inszenierungen sind dazu unterwegs. "Thriller", die Produktion aus dem Londoner East End, ist seit 10 Jahren am Start und hatte bis heute in 33 Ländern 4000 Aufführungen vor über vier Millionen Menschen. Sie gehört zu den langlebigsten Produktionen im Biz überhaupt. Präsentiert werden 30 von Michaels größten Songs, hier beginnt alles schon bei den Jackson 5, die von Kinderdarstellern interpretiert werden.

15.01.19 Erfurt, Messe
22.01.19 Leipzig, Arena
25.01.19 Zwickau, Stadthalle
14.02.19 Halle, Händel-Halle
19.02.19 Chemnitz, Stadthalle


The Dark Tenor

The Dark Tenor

The Dark Tenor

Schön, dass es noch Geheimnisse gibt. Zumal in der Welt des Crossover, dort, wo sich die Hochkulturwelten der Klassik mit den lustvollen Niederungen von Rock /& Pop vermischen und ganz reizvolle Neuschöpfungen entstehen. Und siehe, der geheimnisvolle dunkle Tenor, der keinen Namen hat und anfangs nicht einmal sein Gesicht zeigte, erregte unter den Klassik-Fans genauso viel Aufmerksamkeit wie unter den Gothics und den "Normalos". Er sang sogar die Hymnen bei einem Boxkampf. Sinfonische Breite trifft auf eine best geschulte Stimme und große Melodien. Für Menschen ohne Scheuklappen, nichts für Puristen.

19.01.19 Leipzig, Haus Auensee
02.02.19 Erfurt, Alte Oper
15.02.19 Dresden, Alter Schlachthof


Michael Schulte

Michael Schulte

Michael Schulte

Er ist Gitarrist, Sänger, Liederschreiber und Coverartist, er ist viertbester Eurovison-Song-Contestler und seitdem nationaler Sympathieträger, er ist frisch verheiratet und noch frischerer Vater. Kurz: Es läuft gerade ziemlich optimal für den charismatischen Norddeutschen, der mit seiner neuen kleinen Familie in Buxtehude lebt. Für viele ist Schulte einer der vielen, die übers Fernsehen groß wurde. Tatsächlich war er 2012 Dritter bei "Voice Of Germany". Aber vorher (seit 2008, noch vor dem Abi) war er schon als YouTuber aktiv. Seine dort upgeloadeten Coverversionen großer Hits haben bis heute 50 Millionen Clicks - davon alleine "Somebody That I Used to Know" fast 5 Millionen. Krass!

08.02.18 Leipzig, Werk 2


Beat It!

Beat It!

Beat It!

Das Spektakel zum 60. Geburtstag des King of Pop. Die spektakuläre Produktion lässt seine ganz Karriere lebendig werden, angefangen von der frühen Boy-Family-Group "Jackson 5" unter der Fuchtel des gnadenlosen Vaters. Für den jungen und den erwachsenen Michael (war er je erwachsen?) sind zwei verschiedene Darsteller im Cast. Jermaine Jackson, der Bruder von Michael, gab sein Urteil über die Show, die 2019 wegen des riesigen Erfolgs in die Verlängerung geht, bereits ab: "Es war fantastisch. Das ist eine der besten Michael Jackson-Shows, die ich jemals gesehen habe." Der Mann muss es wissen.

24.02.19 Dresden, Messehalle 1
05.03.19 Leipzig, Arena
27.03.19 Jena, Sparkassen Arena


Glasperlenspiel

Glasperlenspiel

Glasperlenspiel

Seit drei Alben sind sie die neuen Fix-Sterne am deutschen Electro-Pop-Himmel. Nummer vier heißt "Licht und Schatten". Es vereinigt alle ihren Stärken: Tanzbare Beats, eingängige Melodien, clubbige Vibes und die Coolness von HipHop und R'n'B. Ein sehr urbanes Pop-Konzept. Inhaltlich geht es, dem Titel folgend, um Spannungsfelder zwischen verschiedenen Polen: "Keine Schönheit ohne Risiko...", erläutert Sängerin Carolin Niemczyk, "...im Leben sind sowohl die positiven Momente als auch die negativen wichtig. Ohne Leid und Kummer wüssten wir Glück und Zufriedenheit gar nicht zu schätzen. Im besten Fall halten sich diese Extreme die Waage, so wie Yin & Yang."

02.03.19 Dresden, Alter Schlachthof


Melissa Etheridge

Melissa Etheridge

Melissa Etheridge

Sie ist eine der erfolgreichste Singer/Songwriterinnen aller Zeiten. Etheridge hatte schon seit ihrem Debütalbum aus dem Jahr 1988 mit knackigen Songs á la "Bring me some water", oder "Ain't it heavy" immense Erfolge und auch schon einen Grammy in der Tasche, als sie 1994 jenes Album vorlegte, das heute als ihr Klassiker gilt und ihr mit "Come to my window", auch die erfolgreichste Hitsingle verschaffte. Genau 25 Jahre ist die Veröffentlichung der legendären Platte "Yes, I am" her, die sich 138 Wochen in den Bill Board Charts hielt (bei uns waren andere erfolgreicher). Es brachte ihr den Grammy für die beste weibliche Rockstimme und machte sie zur Ikone - die Tour gilt diesem Jubiläum.

07.03.19 Leipzig, Haus Auensee


Bosse

Bosse

Bosse

Aki Bosse aus Braunschweig ist kontinuierlich kreativ. Seit dem ersten Album "Kamikazeherz" 2005 ging es kontinuierlich nach oben: Seit langem schon Geheimtipp, kam 2010 "Frankfurt/Oder" die Single mit Anna Loos (die in einer flämischen Coverversion in Holland ein Riesen-Hit wurde) beim BuViSoCo, 2013 dort auch "So oder so", im selben Jahr das wunderschöne "Die schönste Zeit". Das sechste Album "Engtanz" ging im vergangenen Jahre zu ersten Mal von Null auf Eins in die Charts. Und genau das passierte mit dem aktuellen Opus "Alles ist jetzt" auch. Und die Tourneen führen langst durch Hallen...

17.03.19 Erfurt, Thüringenhalle
25.03.19 Leipzig, Haus Auensee
23.08.19 Dresden, Junge Garde


Herbert Grönemeyer

Herbert Grönemeyer

Herbert Grönemeyer

Fast muss man ihn bemitleiden. Der größte Popstar deutscher Zunge (er hat ja die 60 nun auch hinter sich) kommt einfach nicht zur Ruhe. Seine Riesen-Stadion-Tour des letzten Jahres musste im Jahr 2019 hinein verlängert werden, und diese Verlängerung wurde nun auch wieder verlängert. Weil er den Bedarf einfach nicht befriedigen kann. Für uns Sachsen ist der neue Termin in Dresden doppelt interessant: Vielleicht wissen noch einige, dass Herbert, der seine ersten Meriten ja als Schauspieler holte, im Jahre 1983, also ein Jahr vor dem musikalischem Durchbruch mit "4639 Bochum" (nach einem Rockpalast-Mitschnitt im Übrigen) ein halbes Jahr (!) in Leipzig (!!) wohnte. Er spielte in der noch heute bezaubernden deutsch-deutschen Gemeinschaftsproduktion "Frühlingssinfonie" die Hauptrolle in der Verfilmung einer der schönsten deutschen wahren Liebesgeschichten: Wie Robert Schumann (hier also Gröni) und Clara Wieck (Nastassja Kinski) in den 1840er Jahren mutig gegen ihren Vater vor Gericht zogen, um ihre Liebe mittels Heirat legalisieren zu dürfen (was der Vater damals ablehnte, weil Schumann zu arm schien). Diese Heirat ist zwei Tage nach Grönis Dresden-Konzert genau 179 Jahre her, einen Tag später hat Clara Schumann ihren 200. Geburtstag. Leipzig feiert die größte deutsche Künstlerin des 19. Jahrhunderts mit einer Festwoche. Da sollte sich der Filmgatte doch mal sehenlassen, oder?

11.03.19 Leipzig, Arena
30.08.19 Erfurt, Steigerwaldstadion
10.09.19 Dresden, DDV-Stadion


Revolverheld

Revolverheld

Revolverheld

Am Anfang schien die Sache unter einem schlechten Stern zu stehen. Die Band "Manga", die sich seit 2002 in Hamburg live einen ordentlichen Status erspielt hatte, beschloss im Spätsommer 2004, sich in "Tsunamikiller" umzubenennen. Schlechtes Timing, denn im Dezember dieses Jahres fegte dann ein Riesen-Tsunami über Südostasien. Also wieder neuer Name. Doch sie waren nicht aufzuhalten. Schon Ende 2005 gingen sie als Revolverheld mit dem ersten Album an den Start und in die Charts. Dann riss die Erfolgskette nicht ab bis zum vorläufigen Höhepunkt, dem Album "MTV Unplugged in drei Akten." Jetzt sind sie nach langer Zeit wieder mit neuen Songs in einem "Zimmer mit Blick" unterwegs.

19.03.19 Leipzig, Arena


Loreena McKennitt

Loreena McKennitt

Loreena McKennitt

Keltische Musik aus Kanada: Seit über 30 Jahren ist Loreena im Sinne einer musikalischen, aber auch literarischen Tradition unterwegs, die eigentlich nicht in ihrem Heimatland verortet ist. Mit ihrer bewährten fünfköpfigen Band kommt sie im Frühjahr zu uns, um die neuen Songs des aktuellen Albums mit dem schönen keltischen Titel "Lost Souls" vorzustellen. Ihre Markenzeichen sind ihre glasklare Sopranstimme, ihre Vielseitigkeit als Instrumentalistin an Harfe, Klavier und Bandonion und vor allem ihre Fähigkeit, die Authentizität des Überlieferten sanft mit populären Hörgewohnheiten zu mischen und so Mehrheiten zu erreichen.

22.03.19 Erfurt, Messehalle
26.03.19 Leipzig, Arena


Blue Man Group

Blue Man Group

Blue Man Group

Zweifellos eines der schillerndsten Phänomene des Entertainments in den vergangenen Jahrzehnten: Drei Blaumänner mit einer Show, so schrillbunt wie das Leben.
Vor reichlich 30 Jahre begannen in Manhattan die drei Straßenkünstler und Freunde Matt Goldman, Phil Stanton und Chris Wink, eine ganz besondere Show zu erarbeiten. Aus der Inszenierung um einen unschuldigen, neugierigen Blue Man, der die Welt entdeckt, wurde inzwischen ein turbulenter Mix aus Kunst, Musik, Comedy und modernster Technologie.
Von New York aus trat die Blues Man Group ihren Siegeszug um die Welt an. Seit Jahren schon ist die Truppe regelmäßig in Las Vegas, Boston, Chicago, Orlando und Berlin unterwegs, bald kamen große Metropolen im Westen Deutschland dazu, nun schließlich auch Leipzig in Sachsen.
Die Show ist perfekt aktualisiert, aber die von den Fans geliebten klassischen Einlagen wie Wasserwirbel-Trommeln, Marshmallow-Werfen und Farb-Spucken sind nach wie vor dabei und werden für entsprechenden Jubel sorgen. Nach wie vor agieren die Protagonisten in einem Gewirr von Röhren (den Tubes), mit skurrilen Percussion-Instrumenten und obskuren Klangkörpern. Dabei bleiben die blauen Männer immer auch ein wenig geheimnisvoll: Doch alle Fremdheit verschwindet, wenn sich die Inszenierung ebenso regelmäßig wie unaufhaltsam zu einer ausgelassenen, knallbunten Party steigert.

04.-07.04.19 Leipzig, Arena


Eros Ramazzotti

Eros Ramazzotti

Eros Ramazzotti

"Vita Ce N'è" heißt sein neues Album und auch seine Tour: "Hier ist das Leben" Seit den 90ern ist der Römer nicht mehr wegzudenken aus den Ätherwellen und den Herzen der Damen. Die schmelzen dahin wie italienisches Eis in der südlichen Sonne, wenn Eros mit seiner markant-nasalen Stimme Hits wie "Cose della vita", "Più bella cosa" "Quanto amore sei", "Un'emozione per sempre" oder "Se bastasse una canzone" intoniert. Gefühlvoll romantisch, aber nicht kitschig. Hart, aber herzlich. Ein Mann, aber kein Macho. Gönnen sie den Damen den Spaß, meine Herren. Den Appetit können sie sich holen, aber gegessen wird dann zu Hause. Und bis dahin gönnen sie sich einen kleinen Ramazzotti!

11.04.19 Leipzig, Arena


DJ Bobo

DJ Bobo

DJ Bobo

Der Schweizer zeigt, wie man's macht. Er hat in einer längst vergangenen Modeepoche namens Eurodisco mal einige veritable Hits gehabt. Aber er hat sich nicht darauf verlassen, dass diese Serie ewig halte würde. Sondern seine Phantasie, Energie und auch das Verdiente in immer ausgefeiltere Showkonzepte gesteckt. Heute, wo die Kollegen, mit denen er sich damals die Top-Plätze in den Singlecharts teilt, längst in der Versenkung verschwunden sind, geht DJ Bobo regelmäßig mit immer neuen Showproduktionen auf Tour. Die Hallen sind voll, weil die Fans wissen, dass sie hier bestens unterhalten werden.

30.04.19 Erfurt, Messehalle
01.05.19 Dresden, EnergieVerbund Arena
12.05.19 Leipzig, Arena Leipzig


Joachim Witt

Joachim Witt

Joachim Witt

Der Auftritt bei "Gothic Meets Classic" im ausverkauften Gewandhaus war die bejubelte Generalprobe zu einem der aufregendsten dunkelschönen Tourneevorhaben dieses Jahres: Joachim Witt, einst böser Bube der NDW, heute elder statesman des deutschen Goth, geht zusammen mit seinen großen Hits, der phänomenalen "Philharmonie Leipzig" und dem charismatischen Sänger Adrian Hates von "Diary Of Dreams" auf "Refugium Klassik Tour" durch einige der schönsten Hallen des Landes. In Leipzig zeigte sich, dass Witts Hits mit ihrem Hang zum Bombast die Orchesterinstrumentierung ausgesprochen gut vertragen.

26.04.19 Halle, Händel-Halle
01.05.19 Dresden, Kulturpalast
01.06.19 Erfurt, Alte Oper


Christina Stürmer

Christina Stürmer

Christina Stürmer

Mitte 30 und schon 15 Jahre ganz oben im Pop Geschäft. Der Erfolg der Wienerin begann in einer der einschlägigen Castingshows, die seinerzeit, Anfang der Nuller noch, ziemlich neu und aufregend waren. In Austria hieß unser DSDS "Starmania". Frau Stürmer ist aber kein Casting Produkt einer TV Modewelle. Sie spielte schon mit 13 Saxophon in einer Kinderbigband, mit 16 rockte sie in einer Coverband die Top-40-Hits. Als sie sich mit gerade 18 Jahren für die Show bewarb und locker gewann, hatte sie schon einen Plan im Kopf. Und so ging sie anschließend auch nicht so sang- und klanglos unter, wie wir das bei den ersten deutschen Kurzzeit-Superstars immer wieder erleben mussten.

02.05.19 Leipzig, Haus Auensee


Farid

Farid

Farid

Geboren in Hagen, kam er mit der Magie durch seinen persischen Großvater in Verbindung. Die Klischees der alten Zauberkunst kann man hier getrost vergessen, hier zappeln keine weißen Häschen in Zylindern. Seit seinen ersten Auftritten im TV zählt eine Schar von Show-Biz-Größen zu seinen erklärten Fans. Ob Lukas Podolski oder Helene Fischer, Bruce Willis oder Thommy Gottschalk: Diese alten Hasen ohne Zylinder kann man bestimmt nicht mit billigen Tricks verzaubern. Da muss einer richtig was drauf haben…

09.05.19 Halle, Steintor-Varieté
10.05.19 Zwickau, Ballhaus
12.05.19 Dresden, Alter Schlachthof
13.05.19 Leipzig, Haus Leipzig
16.05.19 Erfurt, Alte Oper


Schiller

Schiller

Schiller

Er ist einer der ganz wenigen deutschen Global Player in der internationale Pop-Welt. In der kreativen Elektronik haben wir seit Kraftwerk, dem Industrial der Krupps und den Pionieren des deutschen Tekkno eigentlich immer vorn mitgespielt. Der Meister des melodiösen Breitwand-Ambient-Pop hat in 2 Jahrzehnten sagenhafte 7 Millionen Alben verkauft. Sein Tournee-Projekt zum 20-jährigen Bühnenjubiläum soll produktionstechnisch alles in den Schatten stellen, war er bisher aufgeboten hatte. Er führt uns musikalisch in eine perfekt ausgestattete Traumwelt, seine Tracks sind das Transportmedium, der von Schiller perfektionierte Surround-Sound schafft dabei ein 360-Grad-Erlebnis für die Sinne.

14.05.19 Erfurt, Messe


Bonnie Tyler

Bonnie Tyler

Bonnie Tyler

Mitte der 70er drang ihre markante Stimme das erste Mal durch den Äther, die Waliserin hatte da schon 10 Jahre in Clubs gerockt. "Lost in France" wurde ein Riesenhit. Danach wollte sie ihre Stimmbänder operieren. Es misslang (angeblich hielt sie sich nicht an das Schweigegebot): was vorher stark angeraut klang, wurde jetzt zum Reibeisen. Nachzuhören in Smash-Hits wie "It's A Heartache" oder "Holding Out For A Hero". Das größte aber war "Total Eclipse Of The Heart", eine wuchtigsten und der ergreifendsten Balladen der Popgeschichte, rückhaltlose Emphase von Stimme und Seele. Das schaffte davor und danach keine mehr. Man muss sie live erlebt haben, Bonnie (67) hats noch immer drauf!

16.05.19 Zwickau, Stadthalle


Kiss

Kiss

Kiss

Irgendwann kommt für jeden der Tag des Abschieds. Nach einer Karriere, die vor 45 Jahren in New York begann, verkündet einer der spektakulärsten Acts der Rockgeschichte sein Good Bye.
Wie es ihre Art ist, verlassen sie das Theater nicht leise weinend durch die Hintertür, sondern mit einer Riesentournee und der größten Produktion, die sie je auf die Beine gestellt haben. Und Kiss haben in dieser Richtung von Anfang an Maßstäbe gesetzt, sie haben immer geklotzt, nie gekleckert. Doch nun wird der heimliche Boss und Gitarrist Paul Stanley ein letztes Mal zu "The Starchild", Basser und blutspuckender Bösewicht Gene Simmons zu "The Demon", Drummer Eric Singer zu "The Catman" (die Rolle hatten mal Peter Criss und Eric Carr inne) und schließlich Leadgitarrist Tommy Thayer zu "The Spaceman" (das war am Anfang Ace Frehley und ganz kurz auch mal Vinnie Vincent). Zur "End Of The Road World Tour" wird die Band im Unterschied zur übrigen Welt bei uns (seit 1980) nicht mit ihrem Namenslogo angekündigt, sondern mit einer abgewandelten Version, da man Nazi-Symbolik zu erkennen glaubte. Sie zucken deswegen die gepolsterten Schultern: "Die Tour wird ein ultimatives Fest für diejenigen werden, die uns schon einmal live erlebt haben und eine letzte Chance für die, die es bisher noch nicht geschafft haben. Wir gehen auf die gleiche Art, auf die wir gekommen sind... unverfroren und unaufhaltsam!"

27.05.19 Leipzig, Messe Leipzig


The Kelly Family

The Kelly Family

The Kelly Family

Als die Kellys kurz nach dem Tod des Familienpatriarchen getrennte Wege gingen, sahen das viele als folgerichtigen Schritt: Die große Zeit des singenden Familienclans schien vorbei. Die wenigsten spürten damals, welche Lücke da gerissen wurde, welche Fülle an unsterblichen Songs geschaffen worden war.
Als die (fast vollständige) Band 2017, zwanzig Jahre nach ihrer letzten Veröffentlichung, mit einem neuen Album überraschte, war der Ansturm immens. Schnell war klar, dass die Erfolgsstory des aufregendsten Comebacks der letzten Jahre fortgeschrieben werden musste!

31.05.19 Erfurt, Domplatz
01.06.19 Berlin, Waldbühne


Udo Lindenberg

Udo Lindenberg

Udo Lindenberg

Im Juli wurde Udo Lindenberg für "MTV Unplugged 2" aufgezeichnet. 1500 Tickets waren zu haben. Wenige Minuten nach Freischaltung des Kontingents waren fast fünzigtausend Anfragen eingegangen. Dabei hat sich schon das vorige Unplugged Album aus dem Atlantic (Udo Wohn-Hotel) über eine Million Mal verkauft.
Auch für die Frühjahrtournee 2019 sind schon jetzt mehr als 100.000 Tickets verkauft. Wenn er im nächsten Jahr loslegt, wird gerade das Unplugged 2-Album auf dem Markt sein. Zur Tour wird Udo aber die Stöpsel drin lassen und seine größten Hits mit voller Power bringen.

11./12.06.19 Leipzig, Arena
14./15.06.19 Erfurt, Messehalle Erfurt


Rammstein

Rammstein

Rammstein

Das verflixt 7. Album. 10 Jahre ist es nun schon her seit "Liebe ist für alle da" (Fans nennen es LIFAD). Die Gerüchteküche brodelt seit langem. Längst schon sollte alles fertig sein. Gab es wieder Streit? Bekannt ist, dass Richard Kruspe in letzter Zeit auch intensiv mit dem Recording für sein Solo-Projekt "Emigrate" befasst war. Doch am 17. September meldete das Headquarter: "Fast fertig! Aufnahmen von Orchester und Chor in Minsk für das siebte Studioalbum." Es scheint also zu klappen: Auf der Stadion-Tour im kommenden Frühling gibt´s neue Sachen auf die Ohren! Dann werden es ziemlich genau 25 Jahre seit dem allerersten Konzert her sein, das Rammstein im Leipzig Alternativ-Club naTo spielten. Damals ging es stürmisch bergauf, diese Musik war einfach zu brachial, um sie zu vergessen. Schon im nächsten Jahr kam das erste Album, die Konzerte wurden häufiger und voller. Im Januar 1996 supporteten sie die Legende Ramones und noch im gleichen Jahr, kurz nach dem zweiten Album, das bereits unmittelbar in die Top Ten ging, wählte Kultregisseur David Lynch zwei Stücke für den Soundtrack des Streifens "Lost Highway" aus. Ihre Eintrittskarte für den amerikanischen Markt, wo sie längt als Fleisch gewordene Version des Evil German berühmt sind. Die letzten Konzerte im Madison Square Garden waren binnen Minuten ausverkauft. Und das werden die in Deutschland ganz sicher auch sein!

12./13.06.19 Dresden, Rudolf-Harbig-Stadion


Mark Knopfler

Mark Knopfler

Mark Knopfler

Er gehört zu den großen Lichtgestalten der Rockgeschichte. Er ist nicht nur mit seiner sonoren Sprechstimme schon nach wenigen Takten zu identifizieren, auch sein relaxt-virtuoser Anschlag auf der Gitarre ist absolut unverkennbar: Oft kopiert, nie erreicht. Auf Tour kommt er mit dem 9. Soloalbum "Down The Road Wherever", dazu gibt's eine Auswahl aus den markanten Hits der 20jährigen Dire Straits-Ära und den bisherigen Soloscheiben. In seiner Begleitung 10 Ausnahmemusiker, die schon lange dabei sind, allen voran Keyboarder Guy Fletcher, der schon bei den Dire Straits zauberte: eine Truppe echter "Sultans Of Swing." Uns erwartet eine entspannte Reise durch unsterbliche Klassiker.

05.07.19 Leipzig, Arena


The Beach Boys

The Beach Boys

The Beach Boys

Sie sind der Musik gewordene Traum von endlosen weißen Stränden, tiefblauem Himmel und feschen Jungs auf Surfbrettern. Die Beach Boys waren Anfang der 60er das strahlend-amerikanische Gegenmodel zu den britischen Beatles aus der dreckigen Hafenstadt Liverpool. Zwischen 1963 und 1965 produzierten sie nicht weniger als sieben Alben, von denen bis zu fünf gleichzeitig in den Billboard-Charts vertreten waren und 20 Top-40-Singles abwarfen. Der unbeschwerte Charme von Stücken wie "I Get Around" (ihre erste Nummer 1), "Surfin' USA", "Fun Fun Fun" oder auch "Good Vibrations" ist bis heute kein bisschen verblasst: Lieder von der ewigen Jugend…

17.07.19 Dresden, Junge Garde
19.07.19 Halle, Freilichtbühne Peißnitzinsel


Highfield

Highfield

Highfield

Warum schon über das Highfield berichten, es gibt noch gar keine Bands? Stimmt. Aber was es schon nicht mehr gibt, sind Early-Bird-Tickets. Denn das Highfield mit seiner einzigartigen Einbettung in die Leipziger Seenlandschaft, konkret auf der Grunaer Halbinsel am Störmthaler See, hat eine so starke Fanbase, dass viele Buchungen bereits erfolgen, bevor die ersten Künstler klar sind. Wer etwa auf dem Searassic Park stressfrei, vom wüsten Gewimmel des Restvolkes separiert campen will, wer gar Interesse an Lodges & Lofts hat, der sollte nicht zu lange warten. Die Kapazitäten sind begrenzt und die Anzahl der Leue, die auf einem Festival auch gemütlich relaxen wollen, wird immer größer.

16.-18.08.19 Großpösna bei Leipzig, Störmthaler See


Hermann van Veen

Hermann van Veen

Hermann van Veen

Wenn seine große Tournee im nächsten Jahr mit nicht weniger als 68 Konzerten (sie werden trotzdem ausverkauft sein) über Deutschland rollt, werden es ziemlich genau 40 Jahre her sein, dass er sein ersten Aufritt in unserem Land hatte. In seiner Heimat Holland war er da schon 10 Jahre unterwegs. Sein Durchbruch und Markenzeichen ist bis heute das Album "Ich hab' ein zärtliches Gefühl". Später machte ihn die Ente Alfred Jodocus Kwak zum Kinderstar. Bei den Konzerten wird er ausschließlich Lieder spielen, die das Publikum sich wünscht, genau wie auch das aktuelle Album ein Best Of Publikumswunsch ist!

17.-19.10.19 Dresden, Kulturpalast
16.11.19 Halle, Händel-Halle
15.12.19 Leipzig, Gewandhaus


Seeed

Seeed

Seeed

Zwei Nachrichten kamen in den letzten Monaten aus dem Lager des legendären "mobilen Reggae-Sondereinsatzkommandos" Seeed. Das Berliner Dancehall & Offbeat-Orchester nach dem klassischen Konzept einer Marching Band hatte vor ein paar Jahren nach 15jähriger Karriere und 4 erfolgreichen Alben mit Hit-Überfliegern wie "Ding", "Deine Zeit", "Beautiful" oder "Augenbling" erst mal das rhythmische Rumhüpfen eingestellt.
Zuerst die schlechte Nachricht: Sänger Demba Nabé, bekannt auch als Boundzound, starb im Mai mit gerade 45 Jahren. Er bildete mit Pierre Baigorry (bekannt auch als Peter Fox) und Frank A. Dellé das unschlagbare Fronttrio dieser unschlagbaren Liveband. Die gute Nachricht: Nachdem die lang geplante Comeback-Tour nach der Todesnachricht ernsthaft auf der Kippe stand, obwohl die Ankündigung für einen gewaltigen Sturm auf die Ticketportale nebst Zusammenbruch mehrerer Server geführt hatte, haben sich die anderen entschlossen, die Fans nicht zu enttäuschen: Die Musik ist ihr Weg, mit dem Schmerz fertig zu werden. Die Tour findet also wie geplant im Oktober 2019 statt. Warum diese Botschaft fast ein Jahr im Voraus? Es gibt nur ein einziges Konzert im Osten! Die Karten werden sehr schnell sehr knapp werden und schon im nächsten Jahr nur noch auf nichtoffiziellem Weg erhältlich sein. Das kann teuer werden und ist in jedem Fall sehr unsicher…

19.10.19 Leipzig, Arena


Wort: FW / Bild: Kristian Schuller, Kai Maser, Stefan Malzkorn, Edison Graff, Dana Tynan, Sandra Ludewig (Sony Music), SonneMondSterne 2017/TimeCodePic/Erik_To¦êgel, Laura Hartwig, Alexander Schliephake, Maryanne Bilham, Rob Shanahan, Jonathan Weiner, Jörg Steinmetz (Virgin Records), Veranstalter, P.D.