Thailand KC Over Water Villas Thailand Thailand Thailand

Thailand

Koh Samui - Paradies unter Palmen


Golf von Siam, klingt das nicht schon wie ein fernöstliches Märchen? Wilde Kokospalmen reichen bis fast ins Meer. Nur ein schmaler Streifen weißen Strandes, der sich unter den Füßen wie Puderzucker zerstreut, trennt die Bungalows von den sanften Meereswellen. Das feine Lächeln auf den Gesichtern der Thais ist allgegenwärtig. Offenbar längst vergessen sind die Unruhen vom Frühjahr dieses Jahres. Das tropische Eiland namens Koh Samui hatten sie ohnehin nicht erreicht.

Die Insel Koh Samui ist der thailändischen Ostküste vorgelagert und bekannt für ihre romantischen Buchten und traumhaften Strände. Als Geheimtipp wie vor 15 Jahren kann die Insel heute zwar nicht mehr gelten, doch die vielen kleinen Buchten und Vorsprünge bieten genügend Freiräume zum Baden in Meer und Sonne. Das Urlaubsziel lockt zudem mit seiner sehr guten touristischen Infrastruktur bei eher moderaten Preisen.
Bereits der Anflug aus dem eineinhalb Stunden entfernten Bangkok lässt die aus dem winterlichen Grau Europas Geflüchteten zur Digitalkamera greifen. Der kleine Flughafen von Koh Samui empfängt die Besucher mit tropischem Charme und der typischen Gelassenheit Thailands. Weit ist der Weg nicht zum gebuchten Quartier - die kreisförmige Insel misst gerade mal maximal 17 Kilometer im Durchmesser.
Das größte Highlight der Insel sind zweifellos die feinsandigen weißen Strände. Meistbesucht ist der Chaweng Beach, der auch mit den besten Shopping- und Wassersportmöglichkeiten aufwartet. Das vorgelagerte Riff im Norden lädt zum Schnorcheln ein, Anfänger können sich bei zahlreichen Tauchschulen ausprobieren. Der Bilderbuchstrand ist relativ breit und glücklicherweise nicht europäisch überlaufen. Zu den Attraktionen gehören Wasserski, recht preiswert sind auch die Katamaransegler zu mieten. Mit ihnen oder auf Motorbooten lassen sich wunderbar individuelle Touren um die Insel unternehmen.
Doch nicht nur das macht Chaweng Beach so attraktiv: Auch das Nightlife hat hier sein Zentrum. Neben zahllosen Bars treffen sich die Amüsierwilligen in großen, recht individuell gestalteten Tanztempeln. Palmwedel und offene Holzbauweise machen sie durchlässig für die erfrischende nächtliche Brise vom Meer. Der Reggae Pub gilt nun schon seit Ewigkeiten als die In-Location der Insel. In der Live-Music-Disco mit Open-Air-Kino und Restaurant treffen sich all-abendlich an die zweitausend Leute.
Travestieshows gehören inzwischen wohl unweigerlich zum Nachtleben in Thailand. Die beiden Clubs von Chaweng Beach sind recht neu. Ihre Shows sind zweifellos eine äußerst farbenprächtige wie kurzweilige Sache und starten gegen zehn Uhr abends. Die Darsteller sind ausnahmslos männlich, was die Besucher wissen sollten. Glamourös und etwas ordinär kommt Christy's Cabaret daher, ausgelassen geht es im Star Cabaret zu.
Am nördlichen Ende des weißen Sandstrandes von Chaweng befindet sich das Luxushotel KC Resort & Over Water Villas. Der Clou an dem vor zwei Jahren eröffneten Hotel unter deutschem Management sind die 16 Over Water Villas. Sie schweben auf Stelzen über dem eigenem Pool und verfügen über einen Glasboden im Schlafzimmer. Auch die übrigen Hotel-zimmer bieten einen spektakulären Panoramablick über das Meer. Das Haus hat sich inzwischen auch mit einer hervorragenden Küche in seinem View Restaurant einen guten Namen gemacht.
Von Chaweng Beach führt eine Ringstraße um die Insel und verbindet die verschiedenartigen Buchten und Strände wie die verträumte Tongsai Bay oder im Norden den Maenam Beach mit seinem zehn Kilometer langen Strand. Südlich von Chaweng gelegen, rahmen runde Felsblöcke die kleine Coral Cove Bay mit ihrem weißen Sandstrand. Fast noch eine Art Insider-Tipp sind die idyllischen Bungalows am Laem Set Beach mit dem vorgelagerten Korallenriff. Der Nikki Beach lädt sonntags zum Brunch. Bei feinem Strand, Sonne und tollem Essen lässt es sich wunderbar schlemmen, tanzen und einfach genießen ...
Die betörende Vegetation auf Koh Samui ist dem Monsunklima geschuldet. Das schließt allerdings auch gelegentliche heftige Schauer zwischen November und Januar ein. Das Innere von Koh Samui wird von wilden tropischen Wäldern eingenommen, die von einem dichten Kranz aus Kokos-palmen gesäumt werden. Auch wenn der höchste Berg sich gerade mal 600 Meter über Meeresniveau erhebt, bieten sich allerorten traumhafte Ausblicke. Im Inselinneren locken - vor allem in der Regenzeit - aufregende Wasserfälle. Die beiden Namuang-Fälle erreichen bis zu 80 Metern Fallhöhe. Das Becken des Hin-Lad-Falls lädt zu einem erfrischenden Bad ein.
In zwei Stunden Bootsfahrt gelangt man zum 20 Kilometer westlich der Insel gelegenen Ang Thong Marine National Park. Die kleine Inselgruppe wurde zuletzt vom Militär genutzt und bietet eine weitgehend intakte Natur. Seit 1980 unter Naturschutz stehend, gilt das Umfeld als absolutes Muss für Taucher. Ach übrigens: Hier wurde auch "The Beach" mit Leonardo DiCaprio gedreht.
Wer seinen Urlaub geschickt plant, der bucht bei der An- oder Abreise einige Nächte in Bangkok, auf den ersten Blick das schiere Kontrastprogramm zu Koh Samui: Die Hauptstadt ist laut, chaotisch und nicht gerade sauber. Auf den zweiten Blick begeistert die Mischung aus West und Fernost - Hochhäuser und Blechlawinen in den Straßen zum einen, barfuss schreitende buddhistische Mönche oder der Orchideen-Markt zum anderen. Berauschende Gerüche, Farben und eine unglaubliche Blütenpracht verzaubern dort den Besucher. Er findet den Ursprung all jener Blumengestecke und -kränze, die die Gitarren der Straßensänger oder die zahllosen Tuk-Tuks (Straßenrikschas) verzieren.
Das alte Bangkok entwickelte sich ausgangs des 18. Jahrhunderts um den prachtvollen Königspalast. Zu den besonderen Schätzen gehört zweifellos ein goldener Buddha, der als Gipsstatue der birmesischen Plünderung 1767 entging. Nur einem (un)glücklichen Zufall ist seine heutige Wertschätzung zu verdanken. Bei einem Transport zum Wat-Trimitr-Tempel riss im Jahr 1956 der Kranhaken. Kein Wunder: Unter der dünnen Gipshaut ist der 5,5 Tonnen schwere Buddha aus purem Gold!
Der Tag endet vielleicht mit einem Ausflug auf den Klongs. Gleich neben dem Oriental Hotel werden Boote für weniger als 20 Euro vermietet. Früher waren diese Kanäle die einzige Möglichkeit, um sich in Bangkok zu bewegen und bescherten der Thai-Metropole den Beinamen Venedig des Ostens. Auch heute gehört der Sonnenuntergang über den schmalen Seitenarmen des Chao-Praya-Stroms, poetisch Mutter des Wassers genannt, zu den schönsten Urlaubserlebnissen. Bevor man sich dann in das Nachtleben der Sieben-Millionen-Weltstadt stürzt mit ihren zahllosen Shows, Diskotheken und Bars ...

Thailand KC Fusion Restaurant mit einmaligem Ausblick KC Hotel & Resort Sathiya Beach
Spaß am Nikki Beach Thailand Thailand Thailand
Thailand Thailand Thailand Thailand

 

Wort: Torsten Reineck, Uwe Schieferdecker, NVZ / Bild: Tom, EuroAsiaTours, KC Resort & Over Water Villas






BLITZ!-Hoteltipp Bangkok

Dusit Thani


Ein gutes Hotel als Ruhepol ist unsagbar wichtig im quirligen und rastlosen Bangkok. Solch eine feine Adresse ist das Dusit Thani Hotel. Es liegt direkt in der Mitte der Stadt am Lumpini-Park, der grünen Lunge der Metropole. Vor der Haustür befinden sich sowohl Skytrain als auch U-Bahn, also beste Verkehrsanbindung für jede Ausflugstour!
Obwohl das Dusit Thani 517 Zimmer hat, wirkt es sehr individuell. Eine faszinierende Innenarchitektur geben ihm seinen ganz eigenen Stil. Überall Thai-Elemente und trotzdem hochmodern mit allen Annehmlichkeiten eines Luxushotels. Hier kann man sich wie zu Hause fühlen! Acht Restaurants mit ausgezeichneter Küche, die Rooftop-Bar D'Sens mit spektakulärem Ausblick, Poolterrasse oder erstklassiger Spa-Bereich - da bleibt kein Wunsch offen. Und das zu angemessenen Preisen! Eine echte Empfehlung für Bangkok-Reisende!


Internet:

www.dusit.com

Dusit Thani Bangkok Dusit Thani Bangkok