Leserreisen
Winterliches Freibad in Budapest

Winterliches Freibad in Budapest

Kurzreiseziele

Winterträume


Auch wenn man es noch nicht so recht glauben mag: Der Winter steht vor der Tür! Zeit für einen Kurztrip - sei es zum Skifahren in die Berge, in eine festlich beleuchtete Metropole oder ganz entspannt an die winterliche Ostsee.


Winterliches Freibad in Budapest

Der Budapester Weihnachtsmarkt auf dem Vörösmarty-Platz verzaubert seine Gäste von Ende November bis Ende Dezember. Die kleinen Stände bieten selbstgemachte, weihnachtliche Produkte, typisch ungarisch eben. Bei Schneetrieben wollt ihr etwas essen und euch dabei aufwärmen? Es muss durchaus kein Restaurant sein, denn ihr seid ja auf Entdeckungstour. Die große Markthalle, gleich einer Basilka, lädt auf drei Etagen zum Staunen ein: Gewürze, natürlich die weltbeste Salami, Kunsthandwerk und Souvenirs. Eine leckere ungarische Gulaschsuppe wärmt und macht satt. Freibad im Winter? Auch das macht in Budapest richtig Spaß. Das Széchenyi Thermalbad im typischen k.u.k.-Zuckerbäckerstil der Donaumonarchie hat das ganze Jahr über geöffnet. Die Außenbecken sind auch bei Schneefall bis 22 Uhr nutzbar!


Traditionelles im Erzgebirge

Traditionelles im Erzgebirge

Traditionelles im Erzgebirge

Das Erzgebirge ist eine Jahrhunderte alte Kulturlandschaft und vor allem in der Adventszeit zu empfehlen. Zahlreiche Burgen und Schlösser, Museen in geduckten Häusern oder Zeugnisse des mittelalterlichen Bergbaus wissen das ganze Jahr über zu beeindrucken. Die drei gewaltigen Bergarbeiterdome in Annaberg, Schneeberg und Marienberg künden vom Reichtum einer Zeit, als das europäische Geld in Silber gemessen wurde und vierzig Prozent des Edelmetalls aus Sachsen kamen. Beim Besuch der Annenkirche sind alte Bräuche und Feste wie das christliche Krippenspiel zu erleben. Doch was wäre das deutsche Weihnachtsfest ohne die erzgebirgischen Schnitzereien? Der Nussknacker oder die Pyramide aber wurden aus der Not geboren, als nämlich der Bergbau die Bewohner nicht mehr nähren konnte.


Oberstdorf und das Kleinwalsertal

Oberstdorf und das auf österreichischer Seite gelegene Kleinwalsertal bieten mit Deutschlands einzigem grenzüberschreitendem alpinem Skigebiet 124 Pistenkilometer auf fünf Bergen. Die Hütte auf dem 2.224 Meter hohen Fellhorn thront über der mehr als zwei Kilometer langen Abfahrt der Kanzelwand und begeistert mit überwältigendem Ausblick. Für den Schnee-Enthusiasten wäre die Übernachtung in einem Iglu-Hotel mit zehn Schlaf-Iglus zu empfehlen. Selbst die Bar ist hier "natürlich" aus Eis geformt und ihre Wände werden von Eisskulpturen verziert. Auf 75 Kilometer Länge ziehen sich um Oberstdorf gespurte Langlaufloipen, die teilweise den ganzen Winter über beschneit werden. Obwohl sich Oberstdorf nicht als Partylokation versteht, lädt das reizvoll illuminierte Dorf jeden Abend zum Après-Ski ein.

Oberstdorf und das Kleinwalsertal

Oberstdorf und das Kleinwalsertal

Oberstdorf und das Kleinwalsertal

Oberstdorf und das Kleinwalsertal

Oberstdorf und das Kleinwalsertal

Oberstdorf und das Kleinwalsertal




Weihnachtszauber am Berliner Gendarmenmarkt

Der wohl schönste Weihnachtsmarkt in Berlin empfängt seine Gäste bis Silvester auf dem Gendarmenmarkt. Für eine einmalige Kulisse sorgen hier Schinkels Konzerthaus, der Deutsche und der Französische Dom. Für den kleinen Obolus von einem Euro ist die romantische Weihnachtsstadt zu betreten, die mit 1.000 Meter Lichterketten, über tausend Weihnachtskugeln und 120 leuchtenden Sternen geschmückt wird. Die kleinen Zelte bieten einen Mix von traditionellem Handwerk, Kunst, gehobener Gastronomie und Unterhaltung. Wer nicht weiß, was ein Gürtler ist oder aber einem Holzschnitzer über die Schultern schauen will, hier ist das möglich. Ein hochwertiges Bühnenprogramm mit vielerlei Show-Acts sorgt für Unterhaltung, während zu Weihnachts- und Feinschmeckermenüs ein beheiztes Zelt einlädt.

Weihnachtszauber am Berliner Gendarmenmarkt

Weihnachtszauber am Berliner Gendarmenmarkt

Weihnachtszauber am Berliner Gendarmenmarkt

Weihnachtszauber am Berliner Gendarmenmarkt




Ostsee im Winter

Die Ostsee weiß uns zu jeder Jahreszeit zu begeistern und ist ganz ohne Flugscham zu erreichen. Viele Herbergen haben eigene Wellnessbereiche, in der Binz-Therme oder der Rügen-Therme in Saßnitz könnt ihr auch bei schlechtem Wetter eure Bahnen ziehen. Ein Spaziergang durch den märchenhaften Buchenwald des Stubbenkammer an der Kreideküste auf Rügen fasziniert ebenso wie der Weg direkt an der Ostsee. Fast noch ein Geheimtipp ist die kleine Stadt Sassnitz: Von hier aus legen seit über einhundert Jahren die Fähren der Königslinie nach Schweden ab, daneben nach Bornholm, Litauen und Russland. Nach einem Wintersturm besticht der Gang auf der 1,5 Kilometer langen Mole zum denkmalgeschützten Leuchtturm. Und die Nacht in einer der reizvollen Villen im Bäderstil kostet hier nur kleines Geld!

Ostsee im Winter

Ostsee im Winter




Wort: Uwe Schieferdecker / Bild: Uwe Schieferdecker, Torsten Reineck, Markus Hübler