Leserreisen
Rigoletto in Bregenz

Rigoletto in Bregenz

Kurzreiseziele

Im Sommer durch Europa


Der Sommer steht vor der Tür, und damit auch die Urlaubszeit. Die einen wollen einfach am Meer relaxen. Andere suchen das Abenteuer in den Bergen und in atemberaubenden Landschaften oder freuen sich auf spektakuläre Kulturerlebnisse. Für jeden ist etwas dabei...


Rigoletto in Bregenz

Die 1946 erstmals in der Vorarlberger Hauptstadt Bregenz ausgetragenen Festspiele zeichnen sich durch die einmalige Kulisse des Bodensees und die weltgrößte Seebühne aus. Alle zwei Jahre wechseln die Inszenierung und damit auch das gewaltige Bühnenbild. Bereits seit dem vergangenen Herbst wird an der imposanten Kulisse für Verdis Oper "Rigoletto" gewerkelt. Die festliche Premiere vor 7.000 Zuschauern und damit der Start in die 74. Festspielsaison findet am 17. Juli statt. Für Regisseur Philipp Stölz geht mit der Inszenierung auf der Seebühne ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Er feierte Erfolge bei den Salzburger Festspielen und an den Opernhäusern in Berlin und Dresden. Einem ganz anderen Publikum ist er durch die Musikvideos für die Gruppe Rammstein oder die Mitwirkung am Film Winnetou bekannt.


Mallorca

Mallorca


Mallorca

Die spanische Mittelmeerinsel Mallorca, manchmal auch als siebzehntes Bundesland bezeichnet, unterzieht sich gerade einem deutlichen Wandel. Stichworte sind mehr Klasse als Masse sowie Nachhaltigkeit im Tourismus. Ohnehin sind die Zeiten, da die Urlaubsinsel mit Billigangeboten lockte, vorbei. Die Inselregierung reagiert auch auf Proteste der Bevölkerung, die ihren Unmut über verstopfte Straßen, Müllberge und die Verdrängung aus den Städten zum Ausdruck bringt. Gestiegen sind die Preise für die Hotelzimmer auf durchschnittlich 116 Euro in der Hochsaison. Kein wirkliches Schnäppchen mehr, dafür bietet die größte der Baleareninseln neben den Hotelballungen um Palma aber auch traumhafte Küsten im Norden und Nordwesten ebenso wie entrückte Orte im Inselinneren oder im Gebirgszug Tramuntana.


Borkum

Borkum

Borkum

Borkum


Borkum

Das 31 Quadratkilometer große Borkum ist die westlichste und größte unter den Ostfriesischen Inseln. Lange vor der Entwicklung des Tourismus war es ein Zentrum des Walfangs, bis heute sind hier Walknochen als Grundstückseinfassungen zu bewundern. Borkum schiebt sich relativ weit in die Nordsee hinein, so dass sie als einzige unter den Ostfriesischen Inseln Hochseeklima aufweist. Drei Leuchttürme, der älteste von 1576, markieren die Zufahrt zum Fahrwasser der Ems. Erreicht wird Borkum mit der Fähre ab Emden. Vom Außenhafen im Süden der Insel aus geht es mit einem bunten Schmalspurzug zur eigentlichen Inselstadt Borkum. Hier begeistern eine lebendige Promenade, der lange Sandstrand und viele Cafés und Läden, während im Hinterland der Nationalpark mit Dünen, Strandhafer und Vögeln lockt.


Normandie

Normandie

Normandie

Die nordfranzösische Region der Normandie liegt touristisch - völlig zu Unrecht - im Schatten der Bretagne. Nicht unbedingt mehr ein Geheimtipp, aber doch eine Landschaft zum Entdecken. Die Küste war schon zu Zeiten Napoleons ein Treff der englischen High Society. Namhafte Seebäder sind das elitäre Deauville und daneben das eher volkstümliche Trouville. Étretat begeistert mit seinen Kreidefelsen in Form von Elefanten. Das besondere Licht an der Kanalküste zog die Impressionisten an, ein Muss ist das Haus von Claude Monet in Giverny. Die Normandie ist natürlich auch eine Region für Genießer. Neben den drei "Cs" - Cidre, Camembert und Calvados - lassen die Restaurants Feinschmecker jubilieren. Und schließlich liegt die "bekannteste Sehenswürdigkeit der Bretagne" - Le Mont Saint Michel - natürlich in der Normandie!


Kroatische Adriaküste

Kroatische Adriaküste

Kroatische Adriaküste

Kroatische Adriaküste


Kroatische Adriaküste

Wer im Sommer Lust auf einen Urlaub am Meer hat, der findet in Kroatien eine Küste von sage und schreibe 6.000 Kilometer Länge vor. Eingerechnet sind 1.185 Inseln, von denen nur etwa sechs Prozent bewohnt sind. Da die Adriaküste hier überwiegend verkarstet ist, präsentiert sie sich dem Urlauber vielerorts in atemberaubenden Felsformationen. Im Norden um Riejka sind in Sprache, Architektur und Kultur viele venetische Einflüsse zu verzeichnen. Als Hauptstadt Dalmatiens und zweitgrößte kroatische Stadt wird Split durch den riesigen Palast des römischen Kaisers Diokletians geprägt. Weit im Süden liegt das romantische Dubrovnik, welches jedoch im Zeitalter des Kreuzfahrttourismus förmlich überrannt wird. Dazwischen aber bieten viele kleine Orte und Strände Gewähr für einen entspannten Sommerurlaub.


Wort: Uwe Schieferdecker / Bild: Kathrin Grabher, Uwe Schieferdecker, Robert Katschinka