Leserreisen
Paris

Paris

Städtetrip zu jeder Jahreszeit

Paris - Mon Amour


Die Pariser wissen es ganz genau: Frankreichs Kapitale ist die schönste Stadt der Welt. Kein Wunder, dass die neun meistbesuchten Sehenswürdigkeiten des Landes in der Hauptstadtregion beheimatet sind und ein Drittel der Hotelübernachtungen hier stattfindet. Sicher, mancherorts breitet sich etwas Melancholie aus, schließlich ist der Dampfer der Grande Nation seit einiger Zeit am Schlingern. Paris ist unter Europas Jugend längst nicht mehr so hip wie etwa um 1900. Wer Party macht, den zieht es heute eher nach Barcelona, Amsterdam und natürlich Berlin.
Und doch: Was kann es Schöneres geben als einen Spaziergang auf dem Champs Elyssées in der morgendlichen Herbstsonne? Am Eiffelturm räkelt sich der Zuckerbäcker an seinem Stand und verbreitet bereits den allgegenwärtigen Geruch nach Zuckerwatte. Und die besten Waffeln der Stadt gibt es einige Meter weiter auf dem Plateau des Troccadero sowie einen fantastischen Ausblick gratis dazu.

Paris

Paris

Paris

Paris

Paris

Paris


Was wurde der geniale Ingenieur Gustave Eiffel gescholten, als er 1889 nach zweijähriger Bauzeit den damals höchsten Turm der Welt errichtet hatte? Die honorigen Bürger forderten den sofortigen Abriss nach dem Ende der Weltausstellung. Die 7.175 Tonnen Eisen stehen bis heute am Seineufer. Wer könnte sich die Stadt ohne dieses Wahrzeichen vorstellen?
Espresso, Croissant und Orangensaft sind die Lebenselixiere der Pariser nach langer Nacht, während sich der deutsche Magen nach Müsli, Käse und Wurst sehnt.
Apropos: Richtig mondän thront das 1875 eröffnete Opernhaus am rechten Seineufer. Und ist das nicht …? Richtig, neben uns staunt Conchita Wurst ganz inkognito auf der Freitreppe über all den Pomp der Franzosen. Der neobarocke Prunkbau gilt eben auch als das größte Theater der Welt. Verdi brachte hier seinen "Don Carlos" zur Uraufführung.
Paris, das war zu allen Zeiten die Stadt der Stars und Sternchen. Gerade feierte die legendäre Mireille Mathieu hier ihr 50jähriges Bühnenjubiläum zum Start ihrer Europatournee, die sie im Frühjahr 2015 auch in unsere Gegend führen wird.

Paris

Paris

Paris

Paris

Paris

Paris

Paris

Paris


Ganz nahe kann man den Größen der Geschichte in Père Lachaise, dem größten Pariser Friedhof sein. Gotische neben antiken, verrückte oder bizarre Grabmäler lohnen allein schon den Besuch. Die 44 Hektar große Grünfläche fasziniert mit bemerkenswerten Bäumen, einer Kapelle, einem Vogelhaus und jeder Menge streunender Katzen.
70.000 Grabmäler mit klangvollen Namen bietet das einzigartige Freiluftmuseum. Wo sonst findet man Prominenz wie Balzac, Molière, Marcel Proust, Edith Piaf, Jim Morrison, Fréderic Chopin und Oscar Wilde so dicht beieinander?
Ernest Hemingway soll einst geäußert haben: "Wenn ich von einem Leben nach dem Tod träume, dann findet es immer im Ritz in Paris statt." Das legendäre Grand Hotel an der Place Vendôme Nummer 15 gehört zu den Leading Hotels of the World. Zur Eröffnung 1898 heuerte César Ritz den legendären französischen Koch Auguste Escoffier als Chefkoch an. Seine Nachfahren veräußerten das Haus an den ägyptischen Milliardär Mohamed Al-Fayed, der das Haus bis 1987 für eine viertel Milliarde Dollar herrichten ließ. Im Ritz verbrachte Lady Diana Spencer am 31. August 1997 die letzten Stunden ihres Lebens.
Paris, das sind natürlich vor allem der Louvre, der Eiffelturm und das Centre Georges Pompidou. Und eine Bootsfahrt auf der Seine eröffnet völlig neue Perspektiven auf die Sehenswürdigkeiten, bei Tag und ebenso in den Abendstunden, wenn die Stadt in warmem Licht erstrahlt!

Paris

Paris


Doch nach der Zahl der Besucher gebührt einer anderen Institution die Krone in Frankreich: Disneyland Paris ist ein beinahe 2.000 Hektar umfassender Freizeitkomplex in Chessy, 32 Kilometer östlich von Paris.
Das Resort wurde 1992 nach vierjähriger Bauzeit eröffnet und bietet die zwei Themenparks Disneyland Park und Walt Disney Studios Park, einen Unterhaltungsbereich Disney Village und selbstverständlich mehrere Hotels und Geschäftsviertel. Im Discoveryland erlebt der Tourist eine fiktive Zukunft aus der Sicht des Jules Verne. Fantasyland richtet sich vor allem an jüngere Besucher. Hier werden bekannte Märchen in Disney-Manier erlebbar. Die Hauptattraktion ist das Dornröschenschloss im Zentrum der Anlage. Es wäre kein amerikanischer Themenpark, wenn es dort nicht entsprechende Einkaufsmöglichkeiten gäbe.
Das Herbstfestival in Paris gilt längst als das größte Treffen des künstlerischen Schaffens in Paris. Zur 43. Auflage dieses interdisziplinären Festivals finden bis Dezember 2014 an verschiedenen Orten verschiedenste Aufführungen statt: Von den bildenden Künsten bis zum Theater sowie in Tanz, Musik und Kino sind die ausgefallenen und verwegenen Kreationen französischer und ausländischer Künstler zu bewundern. Über vier Monate wird das interdisziplinäre und internationale Herbstfestival an berühmten Pariser Orten wie dem Theater der Stadt, dem Odeon, dem Palais von Tokyo, dem Centre Pompidou und dem Centquatre sowie zahlreichen weiteren Standorten im Großraum – im Nationalzentrum des Tanzes Pantin, im Theater von Gennevilliers und im Kunsthaus von Créteil veranstaltet.
Doch zurück auf die Straßen: Montmatre, Quartier Latin, Marais, Montparnasse - das abendliche Cruisen durch die Bars und Vergnügungsstätten der erleuchteten Millionenstadt vollendet das Erlebnis: Paris ist und bleibt wohl auf ewig eben die Stadt der Sinne.

Wort: Uwe Schieferdecker / Bild: Torsten Reineck, Jacek Olejniczak


Paris

Paris

Paris

Paris

Paris

Paris