Leserreisen
Der Gendarmenmarkt in Berlin

Der Gendarmenmarkt in Berlin

Städtereisen (Teil 6)

Sonne, Nächte und Party


Sommer und Stadt, das passt sehr gut! Sonnenbaden an einem Strand mit Blick auf den Reichstag, den Fahrtwind genießen auf dem Motorroller in Paris. Jede Menge Freiluftplätze auf den Boulevards laden bei Cocktail, Bier oder Wein zum Chillen in der lauen Sommernacht, bevor es in einen der Clubs oder ins Pariser Lovehotel in die Nacht geht...


Berlin

Lebenslust und Multikulti


Berlin - East Side Gallery

Berlin - East Side Gallery

Wer hätte das gedacht? Vor 15 Jahren noch die Pleitehauptstadt Europas, gilt Berlin inzwischen als angesagteste Partylocation weltweit. Klaus Wowereits Leitspruch "Arm, aber sexy" wird zwar von steigenden Hotelpreisen konterkariert, doch noch immer lässt sich die Stadt an der Spree mit kleinem Geldbeutel genießen. Den idealen Einstieg bieten flippige Lebenskünstler im Mauerpark im Norden oder an der East Side Gallery in Friedrichshain, anschließend ein Sonnenbad am Spreeufer gegenüber dem Kanzleramt oder im Monbijoupark. Die Getränke bringen wir uns mit oder sie stammen aus einer der schrägen Bars entlang des Wegs.
Sommer in Berlin, das sind auch zahllose Feste und Partys. In Paris wie in Spreeathen wird der 21. Juni als Fête de la Musique begangen. Zu den Berliner Hot Spots gehören die große Bühne im Mauerpark, die Revaler Straße und die Karl-Marx-Allee in Friedrichshain oder auch Spandau. Kostenlos ist ebenso das Bergmannstraßenfest, zu dem sich Kreuzbergs lebendiger Szenetreff vom 24. bis 26. Juni in eine einzige Bühne verwandelt. 50 Musikgruppen, kulinarische Genüsse und Multikulti bieten Lebenslust wie Weltoffenheit. Ganz klassisch wird es hingegen am 26. Juni auf der traditionsreichen Waldbühne. Die Berliner Philharmoniker unter Leitung des Kanadiers Yannick Nézet-Séguin feiern den Saisonabschluss mit Bedrich Smetanas berühmter "Moldau" und Antonín Dvoráks sonnig-folkloristischer Sechster Symphonie. In weiteren Stücken Dvoráks begeistert die "Ballerina der Geige", Lisa Batiashvili.
www.visitberlin.be




Paris

Mit dem Scooter ins Hotel


Paris - Skulpturenausstellung im Louvre

Paris - Skulpturenausstellung im Louvre

25 Grad und Sonnenschein? Paris steht für Museen und hohe Kultur. Aber die französische Metropole kann auch sooo entspannt sein! Beim Sprung ins kühle Nass den Eiffelturm im Blick - direkt auf der Seine bietet das Schwimmbad "Joséphine Baker" die Gelegenheit dazu. Am Seineufer selbst werden die Kais zwischen dem Pont au Change und dem Pont Sully jeden Sommer mit Sand bedeckt. Die nassen Haare trocknen anschließend besonders schnell auf einem schnittigen Motorroller, zu mieten bei Freescoot oder Cityscooter. Sommer und Sonne - die Fahrt auf den berühmten Champs-Elysées führt uns zur Place de la Concorde. Der 22 Meter hohe Obelisk bildet die größte Sonnenuhr der Welt. Auf den Bürgersteigen markieren bronzene Linien und römische Zahlen die Stunden. Nicht ganz praktisch, aber schön. Die Pariser sind eben Genießer, wer muss da schon pünktlich sein?
Der Jardin des Buttes Chaumont bezaubert mit einem tollen Blick auf Paris, großen Grünflächen und einem See. Die Kunstlandschaft entstand im Geiste der Avantgarde um einen aufgelassenen Steinbruch. Wer Decke, Getränke und Croissants aus seinem Rucksack packt und sich hier niederlässt, ist bestimmt nicht allein. Die Pariser mögen's entspannt. Ob Flirt, Liebe oder Geliebte, das Love Hotel vermietet seine Zimmer auch stundenweise. Und wer in der nicht ganz billigen Seinemetropole den typischen Touristenfallen aus dem Wege gehen will, dem sei hiermit der Paris Survival Guide ans Herz gelegt.
www.parismalanders.com


Wort: Uwe Schieferdecker / Bild: Torsten Reineck