Florenz - Ponte Vecchio

Florenz - Ponte Vecchio

Städtereisen (Teil 1)

Europa neu entdecken


"Ich bin dann mal weg!", könnte das Motto unserer Serie lauten. Stress an der Uni, null Bock auf graues Matschwetter und Lust auf einen Szenenwechsel? Im Zeitalter der Billigflieger zieht es uns heute in das sonnenverwöhnte Italien: Mode und Kultur, Geschichte und leckere Küche, keine zwei Flugstunden entfernt ...


Rom - Forum Romanum

Rom - Forum Romanum

Rom

Geschichte und Dolce Vita


Ob italienische Studenten oder Jugendliche aus aller Welt - sie treffen sich tagein, tagaus zum Chillen auf Roms berühmter Spanischer Treppe. Die „Ewige Stadt“ bietet dem Besucher Highlights in Fülle: Der Petersdom gilt als größte Kirche der Welt, steinerne Geschichte bieten das imposante Forum Romanum oder die berühmte Sixtinische Kapelle. Pflastermüde geworden, verfolgen wir in einem Straßencafé bei einem Espresso das pralle Chaos vor unseren Augen. Wir blinzeln in die Sonne und tauchen im nächsten Moment zum Shoppen in die Via Condotti ein. Noch ein kurzer Stopp für ein Selfie, an dem atemberaubenden Blick der Spanischen Treppe soll sich auch die Freundin daheim berauschen, und schon winken italienische Edelmarken und hippe Klamotten. Dolce & Gabbana und Prada, Versace, Diesel oder Armani. Billig ist das nicht. Da lohnt es sich, in einer Touristinformation nach den „spaccio aziendale“ genannten Fabrikverkäufen zu fragen. Nachts zieht es uns wie die anderen (Lebens-)Künstler und Touristen in die Bars und Kneipen des Trastevere-Viertels jenseits des Tibers.



Florenz - Statue des David

Florenz - Statue des David

Florenz

Von David bis zu den Medici


Keine Frage, es ist die Skulptur schlechthin: David. Michelangelo, der Altmeister der italienischen Renaissance, schuf die Statue 1501 bis 1504 aus einem einzigen Marmorblock. David galt als Symbol der Bürgerschaft der Bürger Florenz, die sich ihrer Freiheit jedoch nur wenige Jahre erfreuen konnten. 1512 kehrte das allgewaltige Adelsgeschlecht der Medici zurück und lenkte die Geschicke der Stadt. Deren Sammlerleidenschaft bildete den Ursprung der berühmten Uffizien. Der restaurierte David ist hingegen seit 1873 im Original in der Galleria dell’Accademia in Florenz zu bewundern. Eine bronzene Kopie des Meisterwerks steht seit 1910 auf der nach Michelangelo benannten Piazzale. Original und betörend ist der Ausblick von dem Platz bis heute und ziert unendlich viele Ansichtskarten, Malereien und Schnappschüsse. Ein anderer Blickfang ist die „Ponte Vecchio“ über den Arno. In den kleinen Läden auf der alten Brücke gab es im 15. Jahrhundert vor allem Fleisch zu kaufen. Heute sind es Juwelierläden, die russische oder chinesische Touristen in ihren Bann ziehen.


Wort: Uwe Schieferdecker / Bild: Sergey Sazonov