Das große BLITZ!-Konzert-Special

It's Showtime: Die Highlights 2018/2019


Liebe BLITZerinnen und BLITZer: Vor Euch liegt die wohl umfangreichste Vorschau auf die kommenden Konzerthöhepunkte in Mitteldeutschland, die es in einem Stadtmagazin gibt. Wir sagen euch, wo die echten Highlights stattfinden. Nicht nur die der nächste Wochen, nicht nur die des restlichen Jahres, sondern auch die großen Dinge, die im kommenden Jahr anstehen. Und das nicht, weil wir damit protzen wollen, was wir alles wissen, sondern weil bei bestimmten Acts schon jetzt, viele Monate vor der Show, die Tickets knapp werden. Also nicht lange gezögert! Sagt hinterher nicht, wir hätten Euch nicht gewarnt!


Roland Kaiser

Roland Kaiser

Roland Kaiser

Wer hätte gedacht, dass der Osten wieder einen Kaiser kriegt. Einen echten Konsens-Kaiser, den alle gut finden, den zu huldigen sie in hellen Scharen herbeiströmen, an dessen Lippen sie gebannt hängen: Roland Kaiser, bald 65, steht auch in der gesamtdeutschen Schlagerwelt ganz weit oben. Was er aber in Sachsen und ganz speziell in Dresden für eine Verehrung erfährt, ist beispiellos. Man sagt, die Sachsen hätten den unfreiwilligen Abgang ihres populären Königs seinerzeit nicht verwunden. Nun haben sie sich einen Kaiser geangelt...

31.08.18 Kamenz, Hutbergbühne


Michael Patrick Kelly

Michael Patrick Kelly

Michael Patrick Kelly

Verblüffend, wie die Kelly Family wieder ins Bewusstsein rückt. Deren musikalischer Chef und Frauenschwarm war lange Zeit Paddy Kelly. Es war es, der das wirkliche Ende der Band besiegelte, als er sich das lange Haar abschnitt, er war es, der für lange Jahr in einem Kloster abtauchte, um die Vergangenheit im Familien-Großensemble hinter sich zu lassen. Vom Pop kommt er aber nicht los. Sein aktuelles Album "iD" beweist eindrücklich, dass er das Liederschreiben nicht verlernt hat.

22.08.18 Görlitz, Kulturbrauerei
31.08.18 Steinbach-Langenbach, Naturtheater
01.09.18 Chemnitz, Theaterplatz
02.09.18 Halle, Pferderennbahn


In Extremo

In Extremo

In Extremo

Haltet die Humpen fest, versteckt eure Jungfrauen (so vorhanden): Die Spielleute sind in der Stadt! Ausschließlich auf Burgen und Schlösser wollen sie sich in diesem Sommer begeben. Da passt ihre derb-historisierende Steam-Punk-Show - das Kernmittelalter haben sie bekanntlich verlassen - am besten. Hoffentlich sind die alten Gemäuer in gutem Bauzustand, denn der Sage nach waren es In Extremo, die vor vielen Jahren auf Befehl von ganz oben mit ihren gewaltigen Dudelsäcken (die Posaunen waren fake news) die Mauern von Jericho zu Einsturz brachten.

24.08.18 Weißenfels, Schloss
07.09.18 Wittenberg, Schloss
09.09.18 Creuzburg, Burg


Chris de Burgh

Chris de Burgh

Chris de Burgh

Wir werden alle nicht jünger. Tröstlich, dass sich das auch bei den Großen des Showgeschäfts, den Troubadouren der Herzen, nicht vermeiden lässt: Chris wird 70. Man sieht´s ihm nicht an, aber es steht im Ausweis. Vor allem: Er macht was draus. Zu seiner Sommertournee (es wird nicht mehr viele geben) steht er allein auf der Bühne und spielt seine Hits so, wie er sie komponiert hat, bevor sie mit breiten Arrangements zu Hymnen aufgeblasen wurden. "The Lady In Red", "Don't Pay The Ferryman" oder "High On Emotion" gibt es so authentisch nicht alleTage!

16.08.18 Gera, Hofwiesenpark
19.08.18 Chemnitz, Wasserschloss Klaffenbach


Highfield Festival

Highfield Festival

Highfield Festival

Die Magdeborner Halbinsel vor dem alten Dispatcherturm, dem letzten Stück Erinnerung an Jahrzehnte des Braunkohlenbergbaus, ist heute nicht nur Sinnbild für die Neugestaltung einer zerstörten Landschaft, sondern auch der Ort für eines der wichtigsten Festivals im Osten. Vor der schönen Kulisse des Störmthaler Sees, den Bergbautechnik-Park in Sichtweite und mit einem langen Sandstrand genau neben dem Gelände läuft seit einigen Jahren ein Festival ab, dessen lange Erfolgsgeschichte am Stausee Hohenfelden bei Erfurt begann (daher der Name). Heute sind sie im Neuseenland südlich von Leipzig zu Hause. In freier Natur bei bester Anbindung an Stadt und Verkehrsadern. Mit genügend Platz für Rocken & Rollen, aber auch für Chillen & Grillen. Für heiße Nächte und erholsame Tage.
Das Line Up steht. Allein die Headlinerliste mit Namen wie Billy Talent, Marteria, Broilers, Die FantastischenVier, Parov Stelar, Alligahtoa oder Dropkick Murphys zeigt eindrucksvoll, dass hier mit Breitband-Geschmack und subtilem Blick für echte Qualität das gesamte Indie-Spektrum abgedeckt wird. Wer in diesem Billing nichts findet, sollte wieder zu Florian Silbereisen zurückkehren. Noch etwas haben sich die Veranstalter nicht nehmen lassen: Nach der Verpflichtung der erfolgreichen Meta-Gangster der "257ers" ist definitiv gesichert, dass alle Acts, die im vergangenen Jahr wegen des Unwetters nicht auftreten konnten, diesmal dabei sein werden.

17.-19.08.18 Großpösna bei Leipzig, Störmthaler See


Carlos Santana

Carlos Santana

Carlos Santana

Ein Mexikaner, der in die USA auswanderte, seit 1961 in der Musikszene aktiv ist und schon in diesem Jahrzehnt zu den Großen gezählt wurde, ein Überlebender jener Künstlergeneration, die in Woodstock das berühmteste Konzert der Geschichte spielte, ein genialer Gitarrist, der den Latinrock erfunden hat und mit seiner Musik außerhalb der gängigen Popschemata und irgendwelcher Moden wirklich in der ganzen Welt gehört wird, wovon über 100 Millionen verkaufte Tonträger Zeugnis ablegen, kommt im Sommer auf Tour. Auch für einige ausgesuchte Daten nach Deutschland. Carlos hat die 70 hinter sich. Wer noch mal "Black Magic Woman", "Oye Como Va" oder "Samba Pa Ti" hören will, sollte sich sputen.

19.08.18 Dresden, Filmnächte am Elbufer


Roger Hodgson

Roger Hodgson

Roger Hodgson

Supertramp waren eine der erfolgreichsten Bands der Siebziger des vorigen Jahrhunderts. Sie heimsten höchstes Kritikerlob für künstlerisch wertvolle Alben ein und machten trotzdem Welthits, die jede(r) mitsingen konnte, wovon damals auch ausgiebig Gebrauch gemacht wurde. Der große Erfolg endete mit der Trennung der Zentralfiguren Roger Hodgson (Gesang) und Rick Davies (Keyboards). Letzterer führt die Band bis heute, war gelegentlich auch bei uns zu Gast. Von ersterem aber stammen die meisten Hits, er war deren unverwechselbare Stimme. So müssen "Give a Little Bit", "The Logical Song", "Dreamer" "Take the long way home", "Breakfast in America" oder "It's Raining Again" klingen!

21.08.18 Leipzig, Parkbühne Clara-Zetkin-Park


Sum 41

Sum 41

Sum 41

Die kanadische Band wurde 1996 als NOFX-Coverkapelle gegründet. Die Originale hatten sie aber schon nach kurzer Zeit in punkto Live-Qualität und knackigem Songwriting erreicht und übertroffen. Kurz nach der Jahrtausendwende kam dann der große Erfolg. Wenigstens in Nordamerika, wo sie bis heute mehr als 15 Millionen Alben absetzten. Bei uns war die Band, der man geradezu umwerfende Bühnenshows nachsagt, durchaus in Insiderkreise bekannt und geschätzt, der Durchbruch in die Breite ließ aber noch eine Weile auf sich warten. Auch heute noch haben wir die Chance, den Fünfer um den charismatischen Sänger Deryck Whibley, der zuhause Arenen rockt, in der kleinen, wunderschönen Parkbühne zu erleben.

22.08.18 Leipzig, Parkbühne Clara-Zetkin-Park


Thirty Seconds To Mars

Thirty Seconds To Mars

Thirty Seconds To Mars

Dieses amerikanische Rocktrio fällt in vieler Hinsicht aus dem Rahmen: Jared, einer der beiden Leto-Brüder, die den Kern bilden, gilt auch als ungemein talentierter Schauspieler, der ganz oben in Hollywood mitmischen könnte, wenn er sich und der Band nicht fortwährend ausufernde Mammut-Tourneen verordnen würde. Sie sind immer wieder für verrückte Ideen gut: Zum jüngsten Album "America" (das erste, das auch bei uns sofort auf Nummer 1 in die Charts ging) filmten am Unabhängigkeitstag 2017 (4. Juli) über 90 Crews parallel in allen 50 US-Staaten einen gewöhnlichen Tag und nahmen so ein in dieser Dichte und Vielfalt noch nie gesehenes Prisma des amerikanischen Lebens auf. Faszinierend!

22.08.18 Dresden, Messe


OMD

OMD

OMD

Die Orchestral Manoeuvres In The Dark waren eine der stilbildenden Bands des Electro-Wave der frühen 80er des vorigen Jahrhunderts. Damals wurde von den revolutionären Elektronik-Klängen der Düsseldorfer Kraftwerk ausgehend (nachzuhören beim Hit "Electricity") die Tür zu einem ganz neuen Synthpop-Himmel aufgestoßen. Weitere Hits, etwa "Enola Gay", "Souvenir oder (später) "Sailing On The Seven Seas" folgten. Ihr größter Erfolg war der wunderschöne Wave-Walzer "Maid of Orleans (The Waltz Joan of Arc)", den 1982 ganz Europa mitsummen konnte. Der smarte Andy McCluskey, schon damals ein Frauenschwarm, hat nichts von seinem Charisma verloren und ist heute eine Art Bryan Ferry des Electro Pop.

23.08.18 Leipzig, Parkbühne Clara-Zetkin-Park


A-ha

A-ha

A-ha

Das norwegische Electro-Trio geht auf Electric-Summer-Tour durch ausgewählte Orte. Im Gepäck eine komplette Backing-Band samt Streichersektion sowie ihre unsterblichen Hits von "Take On Me", über "The Sun Always Shines on T.V.", "Hunting High and Low", "Stay On These Roads", "Crying in the Rain" bis "Foot of the Mountain". Begonnen hatte alles mit dem Video zu "Take On Me", das in seiner Verbindung von Trick- und Realaufnahmen Maßstäbe setzte und die Band dank seines Dauereinsatzes im gerade boomenden MTV auf 1 in die amerikanischen Charts schoss. Dann folgte ein Hit dem anderen, heute sind sie Legende. Nebenbei haben sie die wohl treuesten Fans, jedes Konzert wird eine Party.

24.08.18 Dresden, Filmnächte Elbufer
25.08.18 Magdeburg, Domplatz


Westernhagen

Westernhagen

Westernhagen

Nachdem er sich lange ein wenig gesträubt hatte, hat er es dann doch getan, einfach, weil seine Lieder ideal dafür geeignet sind: Westernhagen hat den Stecker gezogen und seine großen Hits noch mal in neuen Arrangements ganz ohne elektrisch verstärkte Instrumente und natürlich im Sitzen aufgenommen. "Wir wollten uns nicht einfach nur akustische Gitarren umhängen und die originalen Arrangements als verkapptes Best of runterspielen", sagt der Meister. Den fälligen Konzert-Film hat kein Geringerer als Fatih Akin gedreht. Der Erfolg gab ihm recht, die MTV-Unplugged-Tour wird in diesem Jahr verlängert. Uns erwartet ein sehr intensiver Abend, der durch eine beeindruckende Karriere führt.

25.08.18 Leipzig, Arena


Sommerspiele '18

Olaf Schubert

Olaf Schubert

Die Sommerspiele '18 finden an der Saale statt. Die Gewinner stehen schon fest, das Publikum kommt gleich zur Siegesfeier: Erster Titelträger ist am 29.8. Olaf Schubert (Foto) in der Kategorie "Sexy Forever". Er lässt besonders in den Disziplinen Weltenrettung und Dussligsprech nichts anbrennen. Der standhafte Stachel im faltigen Hintern der Mächtigen ist unser Messias im Polunder. Sieger in Gefühligkeit und Sensibilität ist Wincent "Da müsste Musik sein" Weiß (31.8.). Im dritten Wettbewerb am 2.9. siegt überlegen Michael Patrick Kelly in den Kategorien Frauenschwarm und Authentizität. Zur Halle-Olympiade ist Doping erlaubt. Ein Bierchen oder ein Glas Wein versetzen in olympische Stimmung - und niemand muss danach in irgendein Röhrchen pinkeln!

29.08.-02.09.18 Halle, Galopprennbahn


Die Toten Hosen

Die Toten Hosen

Die Toten Hosen

Sie treiben's immer wilder. An das inzwischen schon legendäre Album "Ballast der Republik" und dem Überhit "Tage wie dieser" (ihrer erste Chart-Eins-Single) haben sie mit "Laune der Natur" verblüffend nahtlos anschließen können: Nein, diese Hosen sind noch lange nicht tot. Nach den wilden Winterkonzerten der dazu gehörigen "Laune der Natour" stehen jetzt die großen Nummern des Sommers an. Der Run ist ungebrochen, eine Show der Toten Hosen strotzt vor schweißtreibendem letzten Einsatz ebenso wie vor dem neuesten Zeug, das sich die Effektspezialisten des Biz so ausgedacht haben. Ein Hosenkonzert vergisst man nicht und die Arenen sind voll von Wiederholungstätern.

31.08.18 Gräfenhainichen, Ferropolis


Luke Mockridge

Luke Mockridge

Luke Mockridge

Seine Tour durch die Arenen des Landes war ausverkauft. Über eine halbe Million Menschen wollten den "Lucky Man" erleben, wie er in bewegenden Worten die Probleme seiner Generation zwischen Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter schilderte. Da bleibt ja kaum mehr Zeit für das, worüber man da schreiben könnte. Mockridge gönnt sich und den Fans jedenfalls eine Nachspielzeit in einem nahezu intimen Rahmen. Hier wird er sich den Spaß gönnen, mehr zu improvisieren, der Ausgang ist immer offen: "In der Nachspielzeit kann ja alles passieren – genau unter diesem Motto laufen diese exklusiven Shows. Das wird auch für mich ein ganz besonderer Tourabschluss, den ich mit meinen Fans feiern werde."

13.09.18 Jena, Sparkassen Arena


Grease

Grease

Grease

Eines der Flaggschiffe des modernen Musiktheaters, der Beweis, dass auch abseits der überteuerten Inszenierungen in verstaubten Opernhäusern mit hoher Qualität viele Menschen erreicht werden können. Fast ein halbes Jahrhundert ist die Premiere am Broadway her, ihr 40jähriges Jubiläum feierte die legendäre Verfilmung dieses Rock'n'Roll-Musicals, das die Geschichte einer High School-Liebe in den 50er Jahren erzählt. Heute ist Grease das erfolgreichste Musical der Geschichte. Hits wie "You're The One That I Want", "Summer Nights" oder "Sandy" werden in der aktuellen Produktion von Alexander Jahnke, gekannt durch DSDS, interpretiert, der allenthalben als neuer John Travolta gehandelt wird.

15.09.18 Dresden, Kulturpalast


The Pretty Things

The Pretty Things

The Pretty Things

Sie waren überhaupt keine netten Dinger, sondern in der wilden, verrückten Aufbruchszeit der Beat-Revolution die Wildesten und Verrücktesten. Die Beatles hatten Pilzköpfe und erschreckten Schwiegermütter, bei den Stones fiel schon mal das Haar bis auf die Schulter, und schockierte auch Bürger. Die Pretty Things aber waren die allererste Band, die schon Mitte der 60er tatsächlich lange Haar trugen. Sie waren die echten Rowdys, ihre Musik war die härteste, ihr Image abgrundfinster. 55 Jahre nach Gründung gehen sie auf "Time to say Goodbye Tour". Sie sind dabei aber alles andere als müde Auslaufmodelle: Im Gepäck haben sie zwei neue Alben, die zeigen, dass sie noch immer Biss haben.

15.09.18 Leipzig, Parkbühne Zetkin-Park


Nick Mason's

Nick Mason's

Nick Mason's

Vielen mag der Bandname einigermaßen eigenartig erscheinen. Kenner werden jedoch sofort aufmerksam werden und an eine der größten und richtungsweisenden Rockbands der Geschichte denken: Schlagzeuger Nick Mason ist Gründungsmitglied von Pink Floyd, er ist der Einzige, der auf allen Studioalben der Giganten zu hören war und alle Tourneen mitgespielt hat. "A Soucerful Of Secrets" ist der Name des zweiten Albums der Band aus dem Jahr 1968, das zusammen mit dem ebenso legendären Debüt "The Piper At The Gates of Dawn" die tief psychedelische, vom später ausgeschiedenen wahnhaften Genie Syd Barrett dominierte Bandphase markiert. Eben diese Früh-Werke kommen bei der Tour zur Aufführung. Für Kenner absolut unverzichtbar.

17.09.18 Leipzig, Haus Auensee


Rea Garvey

Rea Garvey

Rea Garvey

Sting war der Englishman in New York, Rea Garvey ist der Irishman in Berlin. Vor vielen Jahren kam er in der Hauptstadt an, in der Hand eine Gitarre, in den Taschen nichts. Bald sang das ganze Land seinen Hit "Supergirl". "Neon" heißt sein neues Album, das vierte, für das er allein verantwortlich zeichnet und ab September von den Bühnen herunter begeistern will. Bisher ist ihm das noch immer gelungen, auf seine Live-Qualitäten ist Verlass, hier kann er sein unwiderstehliches Charisma in Gänze entfalten. Der Schritt von der Band zum Solokünstler vor einigen Jahren war folgerichtig: Die Band wurde ohnehin ausschließlich über den Frontmann und Songwriter definiert. Sie wollen halt ihren Iren sehen!

18.09.18 Leipzig, Haus Auensee


Sasha

Sasha

Sasha

Sascha Schmitz aus Soest ging 1998 (da war er gerade knackige 26) mit dem Stück "If You Believe" durch die Decke. Silvester 1998 ließ er sich von Hunderttausenden vor dem Brandenburger Tor bejubeln. Echos, Bambis und Fernsehpreise pflasterten danach seinen Weg. Er gehört zu den wenigen Künstlern hierzulande, die auch inter-national bekannt sind. Das betrifft seine Popsongs ebenso wie die Alben seines Rockabilly-Projektes "Dick Brave and the Backbeats". Um so überraschender war es für viele, als Sasha vor zwei Jahren die englische Sprache ablegte und mit "Schlüsselkind" ein rein deutschsprachiges Album vorlegte. Es tat seinem Erfolg keinen Abbruch, er chartete sofort in den TOP Five.

27.09.18 Leipzig, Haus Auensee


Philipp Poisel

Philipp Poisel

Philipp Poisel

Im vergangenen Jahr feierte er sein erstes Nummer-Eins-Album, er spielte eine Tour durch Arenen mit mehr als 120.000 Zuschauern: Philipp Poisel war auf Wolke 7. Nun aber, 10 Jahre nach seinem eigentlichen Start, kommt er wieder runter auf die Erde. In die Klubs, wo sein großer Erfolg begann, in denen seine Aufkleber noch im Backstage hängen. Sie vergessen also die Laser und LED-Walls, die Band nimmt wieder im kleinen Tourbus Platz. Die Technik kommt in den Anhänger und los geht’s auf schnörkellose Jubiläumstour durch die angesagten (großen) Locations der Republik .

04.10.18 Jena, Kassablanca
05.10.18 Halle, Händel-Halle
07.10.18 Leipzig, Haus Auensee
08.10.18 Dresden, Schlachthof


Per Gessle's Roxette

Per Gessle's Roxette

Per Gessle's Roxette

Es war ein tragischer Moment für die Gemeinde, als 2016 bekannt gegeben werden musste, dass Marie Fredriksson aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr auf der Bühne stehen würde. Das scheinbare Ende für das schwedischen Power-Pop-Duos Roxette, die mit Ihrem Erfolg – sie haben 75 Millionen Alben weltweit verkauft - in ihrem Heimatland gleich hinter Abba stehen. Jetzt aber kommt der Gitarrist und Komponist des Duos, Per Gessle, mit neuer Band und allen großen Hits auf Europa-Tour. Ein Wiederhören mit Klassikern wie "The Look", "Listen To Your Heart", "It Must Have Been Love", "Joyride" oder "How Do You Do!" Dass diese Lieder wieder von der Bühne klingen, ist auch ganz im Sinne von Marie.

09.10.18 Leipzig, Haus Auensee


Bright Light Bright Light

Bright Light Bright Light

Bright Light Bright Light

Hinter dem Namen verbirgt sie der in New York lebende Waliser Indie-Dance-Pop-Songwriter und Sänger Rod Thomas. Der hat sich in den vergangenen Jahren einen Namen im Vorprogramm von Stars gemacht, die er weltweit auf ihren Tourneen begleitete: Er supportete Scissor Sisters, John Grant, Ellie Goulding und Erasure, betritt allein 54 Konzerte lang als Anheizer für Sir Elton John. Der nahm auch einige Stücke im Duett mit ihm auf. Kein Wunder, dass sein letztes Album "Choreography" überall auf große Aufmerksamkeit stieß. Im Herbst ist der sympathische Waliser alleine unterwegs, frisch zur Tour wird es eine EP mit ganz neuem Electro-Nu-Disco geben. Die Tanzgarantie liegt bei sicheren 120%.

09.10.18 Leipzig, Täubchenthal


Bülent Ceylan

Bülent Ceylan

Bülent Ceylan

Man kann sich kaputt lachen. Oder krank. Oder krumm & schief. Lachen ist ansteckend, oft will es nicht aufhören und es fließen Tränen. Man kann sogar sterben vor lachen. Und gleichzeitig heißt es doch immer: Lachen ist die beste Medizin. Ist das nicht völlig lächerlich? Diesem Paradoxum geht der Komödiant Bülent Ceylan in seinem nun schon 10. Programm mit dem bezeichnenden Titel LASSMALACHE auf den Grund. Seien Sie an dieser Stelle ernsthaft gewarnt: Sie werden aus dem Lachen nicht mehr rauskommen und als komplette Lachnummer enden!

12.10. Dresden, Messe
13.10. Zwickau, Stadthalle
14.10. Erfurt, Messehalle
29.11. Leipzig, Arena


Die Happy

Die Happy

Die Happy

Im Jahre 1993 begann in einem Probenkeller von Ulm eine wunderbare deutsche Rock'n'Roll Erfolgsgeschichte. Auf verzerrten Gitarren, wummernden Bässen und krachenden Drums erhob sich die mächtige Stimme einer kleinen Dame aus Prag, die erst kurz davor nach Deutschland gekommen war. Schnell sprach sich die Energie der Band und besonders dieser Frontsängerin herum, um die Nullerwende wurden sie mit Album und Hitsingle "Supersonic Speed" dann eine ganz große Nummer. Marta ist heute Mutter und lebt wieder in Prag, wo sie als TV-Moderatorin bekannt ist. Aber zum 25jährigen Jubiläum des großen Starts sind Ulm kommen sie noch mal auf Akustik-Tour, um die lauten alten Zeiten zu feiern.

18.10.18 Leipzig, Werk II


BAP

BAP

BAP

Nachdem es im Jahr 2016 eine ausgiebige Jubiläumstour zum 40. Bandgeburtstag und im Jahr darauf die verdiente Pause gegeben hat (Work-aholic Niedecken hat natürlich gleich ein Soloalbum aufgenommen), steigen die kölschen Urgesteine in diesem Jahr wieder in die Bütt. Geboten wird eine Zeitreise durch ein umfangreiches Repertoire, ein Klassiker jagt den anderen, unter drei Stunden gehen sie nie von der Bühne. Das Ganze ist aber kein Nostalgietrip, dazu lebt der engagierte Wolfgang Niedecken viel zu sehr im Hier und Jetzt: "Derzeit erscheinen überall bedrohliche Sachen am Horizont: Allein wenn man sich überlegt, wo überall schon Populisten die Macht übernommen haben. Da muss man dagegenhalten...

19.10.18 Erfurt, Thüringenhalle


Manfred Mann

Manfred Mann

Manfred Mann

Vor über 5 Jahrzehnten gründete der aus Johannesburg nach London eingewanderte Pianist (später Keyboarder) Manfred Mann seine erste Band. Bald feierte er Hits, Popnummern zunächst, etwa "Ha ha said the Clown" oder "Do Wah Diddy Diddy". Denen folgten mit Gründung der "Earth Band" 1971 unsterbliche Perlen des progressiven Rock, die dabei fast immer wunderbar eingängig waren (meist waren das auskomponierte Coverversionen "normaler" Popsongs): Mit Stücken wie "Father of Day, Father of Night", "Blinded By The Light", "Davy's On The Road Again", "Mighty Quinn" oder "I Came For You" hat die Earth Band Rockgeschichte geschrieben. Auf Tour mit dem rockenden Ex-Bad Company-Sänger Robert Hart.

21.10.18 Halle, Steintor Varieté


Glasperlenspiel

Glasperlenspiel

Glasperlenspiel

Seit drei Alben sind sie die neuen Fix-Sterne am deutschen Electro-Pop-Himmel. Nummer vier heißt "Licht und Schatten". Es vereinigt alle ihren Stärken: Tanzbare Beats, eingängige Melodien, clubbige Vibes und die Coolness von HipHop und R'n'B. Ein sehr urbanes Pop-Konzept. Inhaltlich geht es, dem Titel folgend, um Spannungsfelder zwischen verschiedenen Polen: "Keine Schönheit ohne Risiko...", erläutert Sängerin Carolin Niemczyk, "...im Leben sind sowohl die positiven Momente als auch die negativen wichtig. Ohne Leid und Kummer wüssten wir Glück und Zufriedenheit gar nicht zu schätzen. Im besten Fall halten sich diese Extreme die Waage, so wie Yin & Yang."

01.11.18 Leipzig, Haus Auensee
02.03.19 Dresden, Alter Schlachthof


Farid

Farid

Farid

Geboren in Hagen, kam er mit der Magie durch seinen persischen Großvater in Verbindung. Die Klischees der alten Zauberkunst kann man hier getrost vergessen, hier zappeln keine weißen Häschen in Zylindern. Seit seinen ersten Auftritten im TV zählt eine Schar von Show-Biz-Größen zu seinen erklärten Fans. Ob Lukas Podolski oder Helene Fischer, Bruce Willis oder Thommy Gottschalk: Diese alten Hasen ohne Zylinder kann man bestimmt nicht mit billigen Tricks verzaubern. Da muss einer richtig was drauf haben...

05.11.18 Leipzig, Haus Leipzig
07.11.18 Dresden, Alter Schlachthof
14.11.18 Zwickau, Ballhaus
15.11.18 Erfurt, Alte Oper
27.11.18 Halle, Steintor-Varieté


Beat It!

Beat It!

Beat It!

Zum 60. Geburtstag des King Of Pop sind gleich zwei Musicalproduktionen mit seinen Hits unterwegs. Kein Problem, denn erstens kann man diese Hymnen gar nicht oft genug hören, zweites ist die Nachfrage enorm und drittens kann man so wunderbar vergleichen. Kreativ-Chefberater der aktuellen Produktion "Beat it" ist der bekannte TV-Juror, Fitnesscoach und Choreograph Detlef Soost, der nicht nur seit Kindesbeinen Jackson-Fan ist, sondern auch einen Song des Kings speziell choreographieren wird. Sonst aber greift die Show durchweg auf die Originalchoreos zurück, die zu den Hits untrennbar dazu gehören.

08.11.18 Chemnitz, Stadthalle
09.11.18 Zwickau, Stadthalle
10.11.18 Leipzig, Arena


Wirtz

Wirtz

Wirtz

Er ist der Alternative-Rocker unter den angesagten deutschsprachigen Barden. Feinfühlige Innerlichkeit ist jedenfalls nicht so sein Ding. Insofern ist der Frankfurter fast ein Außenseiter. Ohnehin hat er sich seine ersten Sporen in einer ziemlich deftigen Rockband, "Sub7even" nämlich (Kenner schätzen sie noch heute), ersungen, bevor er 2008 solo und deutsch weiter machte. Der Durchbruch kam – und hier gleichen sich heute die Bilder – mit einem TV Format: In diesem Falle war es "Sing meinen Song" von VOX. Im Frühjahr hatte Wirtz überraschend etliche Termine seiner ausverkauften "Die fünfte Dimension"-Tour absagen müssen. Es wurden aber Nachholkonzerte versprochen: Hier ist das in Dresden!

08.11.18 Dresden, Alter Schlachthof


Tim Bendzko

Tim Bendzko

Tim Bendzko

Wenn es irgendwo eine zentrale Projektionsfigur für die Neue Deutsche Innerlichkeit, jenen gefühligen Befindlichkeitspop in deutscher Alltagssprache gibt, dann ist es wahrscheinlich der Ostberliner Tim Bendzko, der 2011 in dieser Reihenfolge die Welt retten, 240 Mails checken und bei der Liebsten vorbeischauen wollte. Dieser lässige Existenzialismus mit coolem Understatement kam an, spätestens nach dem BuViSoCo 2012 war er ein Star und sein Konzept der allgemeinen Nachahmung unterworfen. Um die Nähe zu den Fans zu demonstrieren, zelebriert er seit 2014 regelmäßig "Wohnzimmerkonzerte". Eines von diesen wird ihn nun in die Hallenser Händel-Halle führen. Was dem Einen das Wohnzimmer...

09.11.18 Halle, Händel-Halle


Uriah Heep

Uriah Heep

Uriah Heep

Fast die letzten heute noch zu bestaunenden Rockdinosaurier aus der ersten Siebzigerhälfte. Mit ihrer mächtigen Hammond und den ausladenden Satzgesängen waren sie so etwas wie die Beach Boys des Hard Rock. Davon legen unsterbliche Hits wie "Easy Livin'" oder "Look At Yourself" beeindruckendes Zeugnis ab. Hierzulande hatten sie größere Erfolge als in ihrer Heimat, standen bei den Fans gleichauf mit Deep Purple. Und das, obwohl der größte Hit, den sie bei uns feiern konnten, eigentlich nichts mit ihrem charakteristischen Bandsound zu tun hat: "Lady in Black" ist eine ellenlange akustische Ballade mit vielen Strophen einem zwingenden Singalong-Refrain. Die Letzten ihrer Art: Last Chance To See!

14.11.18 Dresden, Alter Schlachthof


Jethro Tull

Jethro Tull

Jethro Tull

Ein halbes Jahrhundert steht dieser Mann schon auf der Bühne und im ersten Bandjahrzehnt entstand Epochales Wenigstens "Aqualung" und "Locomotive Breath" wären wohl dabei, wenn wir auf eine neue Arche Noah nur die 500 wichtigsten Rocksongs aller Zeiten mitnehmen dürften. Anderson selber sieht Geburtstage sonst eher gelassen, aber: "Normalerweise habe ich es ja nicht so mit Geburtstagsfeiern, aber zu diesem besonderen Anlass will ich ausnahmsweise über meinen Schatten springen. Die Erinnerungen an das, was wir in unserer Frühzeit an Repertoire auf die Beine gestellt haben, ist ein Schatz, dessen ich mir einschließlich all der damit verbundenen Erinnerungen sehr wohl bewusst bin."

16.11.18 Halle, Steintor Varieté


Doro

Doro

Doro

Doro "Für immer"! 30 Jahre ist nun schon wieder her, dass Deutschlands führende Metalröhre (sie war das bereits seinerzeit und gab den Thron bis heute nicht ab) mit dieser Wuchtballade in deutscher Sprache (damals ein Unding im Metal) die Gemeinde in zwei Lager teilte: Die einen schämten sich der tiefen Rührung nicht, die anderen bestanden darauf, dass derartiger Kitsch im Metal nichts zu suchen hätte ("Still Loving You" von den Scorpions hatten sie aber noch gut gefunden...). Heute steht dieser Song für Doro schlechthin und als Titel für ein Album, das alle ihre deutschen Songs vereinigt. Mit diesen Stücken wird sie uns live die kommende Weihnachtszeit versüßen: Schwermetallers Advent!

28.11.18 Erfurt, Stadtgarten


Slayer

Slayer

Slayer

Einmal kommt für alle der Tag. Bzw. die Tour: Slayer aus Kalifornien gelten zu Recht als eine der kompromisslosesten Bands der Metal-Geschichte. Nach 37 Jahren im Rock'n'Roll Zirkus, einem Dutzend Studioalben, von denen besonders "Reign in Blood" (1986), "South of Heaven" (1988) und "Seasons in the Abyss" (1990) historische Größe haben, nach 3000 Konzerten und zwei Grammy (bei 5 Nominierungen) verabschieden sich die gnadenlosen Prügelbrüder um Schreihals Tom Araya und Gitarrist Kerry King nun zum Altmetall. Einmal noch das Inferno auf der Bühne, wahrer Tinnitus ist, wenn man trotzdem mosht, die letzte Auflage des ultimativen Headbangers Ball. Alles nach ihnen war immer schon Kinderkram.

30.11.18 Erfurt, Messehalle


Scooter

Scooter

Scooter

25 Jahre spielen sie nun schon ihren brutalen Techno aus den Anfangsjahren. Die Jubiläumstournee führt durch Deutschland, Österreich und die Schweiz, aber auch quer durch Europa und bis nach Australien. Sie werden mit riesigen Bühnenaufbauten, Dutzenden flimmernden LED Flächen begeistern und setzen auf die umjubelte Vorgängertour "Can’t Stop The Hardcore" vom vorigen Jahr noch einen drauf. Und wenn sich mal einer abfällig über die einfachen Strickmuster ihrer Songs äußert: Gib nichts drauf. Bei den Scooter-Gigs steht hinten immer die Geschmackspolizei der jeweiligen Städte, genau jene, die vorher am lautesten gedisst haben. Es ist ihnen dann immer peinlich, erwischt zu werden...

01.12.18 Erfurt, Messe


Cro

Cro

Cro

Mit seine ersten beiden Studioalben brach der Rapper mit der Pandamaske alle Rekorde. In kürzester Zeit wurden aus Clubs Hallen, aus Hallen Arenen, aus Arenen Stadien. Es durfte ein MTV Unplugged Album aufnehmen, was sonst eigentlich nur älteren Stars am Ende der Karriere angeboten wird. Aber irgendwann wurde ihm das Ganze zu schnell. Er drückte auf die Pausen-Taste. Auf seinem aktuellen Album "tru" verarbeitet er den irren Sturmlauf der letzten 5 Jahre. Er geht zurück auf Anfang. Folgerichtig hat er die dazugehörige Tournee wieder in kleinen Clubs begonnen. Aber die reichen natürlich nicht mehr: Die "stay tru tour" geht jetzt wieder raus in die Arenen, sie wollen ihn ja alle sehen!

01.12.18 Leipzig, Arena


Pur

Pur

Pur

Sie sind die Meister des ganz großen Gefühls mit Anspruch und Authentizität, der herzenswarmen Kumpelhaftigkeit, des kitschfreien Kuschelns. Ihre Konzerte sind längst Angelegenheit von Generationen, Mütter und Väter, Omas und Opas, Kinder und Enkel begeben sich gemeinsam mit Obernase Hartmut Engler ins Abenteuerland. Alle finden sie dort Spannendes und Berührendes für sich. Im letzten Jahr wollten sich die Mannen aus Bietigheim beweisen, dass sie auch ganze große Stadien rocken können: Sie gingen auf Schalke und feierten dort mit 67.000 Zuschauern. Nun geht’s wieder etwas näher heran an das Publikum, im Herbst spielen sie "nur" noch Arenen um die 10.000 Leute. Regelrecht gemütlich!

04.12.18 Leipzig, Arena


Cypress Hill

Cypress Hill

Cypress Hill

Ein Vierteljahrhundert machen die Megastars den Latin Rap schon die HipHipSzene unsicher, sind B Real, DJ Muggs und Sen Dog nicht unter der Last der Goldketten zusammengebrochen. Ihr neuntes Studioalbum unter dem schönen Titel "Elephants On Acid" erschien dieser Tage. Zeit für die Jungs aus Los Angeles, die mehrheitliche Hispanics sind, also aus der lateinamerikanisch verwurzelten Bevölkerungsgruppe der Vereinigten Staaten stammen, auch mal wieder dem guten alten Europa einen Besuch abzustatten. Gehört werden sie spätestens seit ihrem Durchbruchsalbum "Black Sunday" nebst Hitsingle "Insane in the Brain" auf der ganzen Welt – 18 Millionen verkaufte Alben sprechen eine deutliche Sprache.

11.12.18 Leipzig, Arena


Ulrich Tukur

Ulrich Tukur

Ulrich Tukur

Das neue Programm gebührend zu preisen, hat sich Tukurs Management einen Text ausgedacht, den wir an dieser Stellen nicht vorenthalten wollen: "... eine abenteuerliche Reise ins Herz der Musik, in den Abgrund der Melodie, den Tiefsinn der Harmonie, den Wahnsinn des Kontrapunkts und der Bitonalität, den Irrsinn des kryptometrischen Rhythmus und den betörenden Feinsinn der Aleatorik. Die dekorative physikalische Erscheinung der vier Klang- und Schwingungserzeuger unterstreicht und erhöht ein akustisches Erlebnis, das einen Paradigmenwechsel in der Welt gehobener Unterhaltungsmusik darstellt, wie er seit der Verdrängung des Bombardons durch den Kontrabass nicht mehr zu erleben war." Staun!

13.12.18 Halle, Steintor-Varieté


Thriller

Thriller

Thriller

In diesem Sommer hätte Michael Jackson seinen 60. Geburtstag gefeiert. Gleich zwei große Inszenierungen sind dazu unterwegs. "Thriller", die Produktion aus dem Londoner East End, ist seit 10 Jahren am Start und hatte bis heute in 33 Ländern 4000 Aufführungen vor über vier Millionen Menschen. Sie gehört zu den langlebigsten Produktionen im Biz überhaupt. Präsentiert werden 30 von Michaels größten Songs, hier beginnt alles schon bei den Jackson 5, die von Kinderdarstellern interpretiert werden.

15.01.19 Erfurt, Messe
22.01.19 Leipzig, Arena
25.01.19 Zwickau, Stadthalle
14.02.19 Halle, Händel-Halle
19.02.19 Chemnitz, Stadthalle


The Dark Tenor

The Dark Tenor

The Dark Tenor

Schön, dass es noch Geheimnisse gibt. Zumal in der Welt des Crossover, dort, wo sich die Hochkulturwelten der Klassik mit den lustvollen Niederungen von Rock /& Pop vermischen und ganz reizvolle Neuschöpfungen entstehen. Und siehe, der geheimnisvolle dunkle Tenor, der keinen Namen hat und anfangs nicht einmal sein Gesicht zeigte, erregte unter den Klassik-Fans genauso viel Aufmerksamkeit wie unter den Gothics und den "Normalos". Er sang sogar die Hymnen bei einem Boxkampf. Sinfonische Breite trifft auf eine best geschulte Stimme und große Melodien. Für Menschen ohne Scheuklappen, nichts für Puristen.

19.01.19 Leipzig, Haus Auensee
20.01.19 Magdeburg, AMO
15.02.19 Dresden, Alter Schlachthof


Kings of Xtreme

Kings of Xtreme

Kings of Xtreme

Es ist schon der 10. Jahrgang. Doch die Freaks der lauten Motoren und der waghalsigen Stunts auf allen möglichen motor- und muskelgetriebenen Mobilen auf zwei und vier Rädern haben noch lange noch nicht den Kolben voll. Erneut werden 50 wagemutigen Piloten auf Motocross-Maschinen, Mountainbikes, Quads, sogar Schneemobilen und Buggys auf atemberaubende Weise der Schwerkraft trotzen. Hier gibt es Sprüngen von bis zu 23 Metern Weite und 12 Metern Höhe. Handstände, Salti vor- und rückwärts – und das alles auf Bikes. Diesmal wird es neue, noch gefährlichere und bislang bei der Show noch nie gezeigte Tricks geben, wie zum Beispiel den Double Backflip, einem doppelten Rückwärtssalto auf einem Motorrad: Spektakulär!

26.01.19 Leipzig, Messe HALLE:EINS


Blue Man Group

Blue Man Group

Blue Man Group

Zweifellos eines der schillerndsten Phänomene des Entertainments in den vergangenen Jahrzehnten: Drei Blaumänner mit einer Show, so schrillbunt wie das Leben.
Vor reichlich 30 Jahre begannen in Manhattan die drei Straßenkünstler und Freunde Matt Goldman, Phil Stanton und Chris Wink, eine ganz besondere Show zu erarbeiten. Aus der Inszenierung um einen unschuldigen, neugierigen Blue Man, der die Welt entdeckt, wurde inzwischen ein turbulenter Mix aus Kunst, Musik, Comedy und modernster Technologie.
Von New York aus trat die Blues Man Group ihren Siegeszug um die Welt an. Seit Jahren schon ist die Truppe regelmäßig in Las Vegas, Boston, Chicago, Orlando und Berlin unterwegs, bald kamen große Metropolen im Westen Deutschland dazu, nun schließlich auch Leipzig in Sachsen.
Die Show ist perfekt aktualisiert, aber die von den Fans geliebten klassischen Einlagen wie Wasserwirbel-Trommeln, Marshmallow-Werfen und Farb-Spucken sind nach wie vor dabei und werden für entsprechenden Jubel sorgen. Nach wie vor agieren die Protagonisten in einem Gewirr von Röhren (den Tubes), mit skurrilen Percussion-Instrumenten und obskuren Klangkörpern. Dabei bleiben die blauen Männer immer auch ein wenig geheimnisvoll: Doch alle Fremdheit verschwindet, wenn sich die Inszenierung ebenso regelmäßig wie unaufhaltsam zu einer ausgelassenen, knallbunten Party steigert.

04.-07.04.19 Leipzig, Arena


Udo Lindenberg

Udo Lindenberg

Udo Lindenberg

Im Juli wurde Udo Lindenberg für "MTV Unplugged 2" aufgezeichnet. 1500 Tickets waren zu haben. Wenige Minuten nach Freischaltung des Kontingents waren fast fünzigtausend Anfragen eingegangen. Dabei hat sich schon das vorige Unplugged Album aus dem Atlantic (Udo Wohn-Hotel) über eine Million Mal verkauft.
Auch für die Frühjahrtournee 2019 sind schon jetzt mehr als 100.000 Tickets verkauft. Wenn er im nächste Jahr loslegt, wird gerade das Unplugged 2-Album auf dem Markt sein. Zur Tour wird Udo aber die Stöpsel drin lassen und seine größter Hits mit voller Power bringen.

11./12.06.19 Leipzig, Arena
14./15.06.19 Erfurt, Messehalle Erfurt


Wort: FW / Bild: Alexander Schliephake, Maryanne Bilham, Rob Shanahan, Jonathan Weiner, Jörg Steinmetz (Virgin Records), Paul Ripke, Marcel Kohnen, Jill Furmanovsky, Olaf Heine, Michael Demuth, Raphael Neal, Gaudenz Danuser, Tina Niedecken, Frank Wesp, Robert Maschke, Woziko18, Richard Stow, Travis Latam, Tim Tronckoe, Martin Häussler, Saeed Kakavand, Ralph Lamann, Katharina John, BB-Promotion/Ricko, Lindsay Best (Blue Man Productions, LLC), Tine Acke, Veranstalter, P.D.