eventim DE
Dave on Chemiefabrik

Dave on Chemiefabrik

HOF Koralle Kleines Haus © C.Nitzsche

HOF Koralle Kleines Haus © C.Nitzsche


DAVE 2020 - Festival für Clubkultur in Dresden

23.10.2020 - 28.10.2020


DAVE denkt Clubkultur anders: Mit dem Thema "Synthesize It" will das Festival 2020 nicht nur dem Umstand Rechnung tragen, dass der Synthesizer sinnbildlich für das künstlerische Experiment, für Demokratisierung der Musikproduktion und die Öffnung zur Musik im globalen Maßstab steht. "Synthesize It" impliziert darüber hinaus noch ganze andere gesellschaftliche Dimensionen, die im Laufe der Festivalzeit mittels spannender Veranstaltungen erforscht werden.
Das Festival wird verkürzt stattfinden und auch größere Partys können aus bekannten Gründen nicht durchgeführt werden. Trotzdem gibt es vom 23. bis 28. Oktober eine Vielzahl unterschiedlichster Programminhalte und auch wieder ein großes Workshop-Programm in diversen Dresdner Locations. Zudem verschmelzen bei DAVE.TV analoge Erlebnisse mit virtuellen Welten - per Livestream.
Residenzschloss © C.Nitzsche

Residenzschloss © C.Nitzsche


Bereits zum vierten Mal wird Radeberger Pilsner das Festival begleiten: Als Kulturpartner und -förderer die Festivalleitung zuverlässig unterstützend; obgleich wohl wissend, dass ein Ausschank zur Erfrischung des musikbegeisterten Publikums diesjährig nur sehr eingeschränkt oder gar nicht möglich sein wird. Unter www.dave-festival.de gibt's das komplette Programm.

Mit »Synthesize It« als Festivalthema 2020 will DAVE, das Festival für Clubkultur, nicht nur dem Umstand Rechnung tragen, dass der Synthesizer sinnbildlich für das künstlerische Experiment, für Demokratisierung der Musikproduktion und die Öffnung zur Musik im globalen Maßstab steht. »Synthesize It« impliziert darüber hinaus noch eine andere gesellschaftliche Dimension. Mit dem Thema trägt DAVE als audiovisuelles Festival für elektronische Musikkunst und Clubkultur dazu bei, dass kulturelle Begriffspaare wie lokal/global, Natur/Kultur, Klassik/Moderne, Komposition/Improvisation, Engagement/Hedonismus oder Hochkultur/Subkultur neu gedacht und in ihrer Gegensätzlichkeit grundsätzlich in Frage gestellt werden. Im Sinne des dialektischen Dreischritts wird stattdessen eine neue Wahrheit hergestellt, auch wenn diese ebenfalls wieder hinterfragt werden muss. These und Antithese können dabei Kulturtechniken oder Musikgenres genauso wie Veranstaltungsorte und -konzepte sein.

DAVE-Festival 2019 Opening Kleines Haus © Authentik Basti

DAVE-Festival 2019 Opening Kleines Haus © Authentik Basti

DAVE-Festival 2019 Beyond the Club - Martin-Luther-Kirche © Moritz Schlieb

DAVE-Festival 2019 Beyond the Club - Martin-Luther-Kirche © Moritz Schlieb

DAVE-Festival 2019 Opening Kleines Haus © Authentik Basti

DAVE-Festival 2019 Opening Kleines Haus © Authentik Basti



DAVE 2020 - Spielplatz der Synthese
Mit der siebten Festivalausgabe soll der vielgestaltige Prozess der Synthese einerseits in verschiedenen Formaten (Workshops, AV-Shows, Konzerten, Clubabende, Filmvorführungen, Lectures, Diskussionsrunden) untersucht werden. Andererseits werden Projekte realisiert, die alle Sinne ansprechen, dabei insbesondere die auditive und visuelle Komponente. Jene Gegensätze werden beleuchtet, die sich keinesfalls ausschließen, sondern, ganz im Gegenteil, ohne den anderen undenkbar sind. Das ist attraktiv, da die Rekombination der einzelnen Elemente stets auch die Möglichkeit bietet, Neues zu entdecken. DAVE 2020 ist dementsprechend ein Spielplatz der Synthese.

Verkürztes Festival, aber jede Menge Programm
Natürlich hat auch die Corona-Krise ihre Spuren bei der Festivalplanung hinterlassen. DAVE musste von zehn auf sechs Tage verkürzt werden und wer das Programm aufmerksam studiert, wird feststellen, dass es aus nachvollziehbaren Gründen keine Partys gibt. Denn die Clubs dürfen zum jetzigen Zeitpunkt in geschlossenen Räumen noch keine Partys veranstalten. Trotzdem rückt DAVE mit verschiedenen Veranstaltungskonzepten in die Clubs ein, so etwa mit der »DAVE Con« im objekt klein a oder dem »Slot Fighter« im Sektor Evolution. Welche Perspektiven sich für die Clubs als naturgemäße Heimstatt von Clubkultur jetzt bieten, wird auch im Rahmen des Festivals bei Diskussionen erörtert. Traditionell wird es auch wieder ein großes Workshop-Programm in verschiedenen Locations geben; hier vielleicht sogar mit erfrischendem Radeberger Pilsner im Vor-Ort-Ausschank.
Los geht es aber wie im letzten Jahr mit dem »DAVE Opening« im Kleinen Haus. Gleich dreimal geht es für das Flaggschiff-Format »Beyond the Club« in die Martin-Luther-Kirche für atemberaubende Livekonzerte und audiovisuelle Shows. Im Festspielhaus Hellerau darf man auf den Ausnahmekünstler Pantha du Prince gespannt sein und auch DAVE-Programm-Favoriten wie »8x8«, »Music in Motion« und mit »Vive la commune!« eine erneute Stummfilmvertonung im Militärhistorischen Museum sind wieder im Programm. Mit dem Dresdner Label Uncanny Valley wurde 2020 schließlich passend zum zehnjährigen Jubiläum erstmals ein Label zum »Local in Focus« erkoren.

DAVE-Festival 2017 Beyond the Club - MaLuKi

DAVE-Festival 2017 Beyond the Club - MaLuKi

DAVE-Festival 2017 Morphonic Lab - Palais Großer Garten

DAVE-Festival 2017 Morphonic Lab - Palais Großer Garten



DAVE.TV
Synthese bedeutet auch Vermischung. Bei DAVE.TV verschmelzen analoge Erlebnisse mit virtuellen Welten. Die Zuschauer*innen sind mit ihrem digitalen Endgerät überall dabei. DAVE.TV streamt live und on-the-fly von unterschiedlichen Standorten. Ergänzt wird der Livestream mit diversen Reportagen von Studiobesuchen bei Dresdener Artists, »behind the scenes«-Eindrücken oder Interviews mit Clubbetreiber*innen. Per Livechat können sich die Zuschauer*innen in Echtzeit mit Gleichgesinnten austauschen und aktiv an den zahlreichen Events teilnehmen. Wähle beispielsweise beim »Slot-Fighter«-Liveevent deine persönlichen Musikkrieger*innen, welche im 8Bit-Arcadestyle noch nie dagewesene musikalische Synergien entstehen lassen oder ersteigere dir die schon verloren geglaubten Perlen der Vinylregale lokaler Artists in einer virtuellen Plattenauktion. Ein Event verpasst? Kein Problem! Die gestreamten Inhalte stehen nachträglich in der Mediathek zur Verfügung. Die neue Synthese von Raum und Zeit - das ist DAVE.TV.

Sponsoren und Förderer
DAVE bedankt sich herzlich bei seinen Sponsoren, ohne deren Unterstützung das Festival in diesem Jahr nicht hätte durchgeführt werden können: Radeberger Pilsner, DKT - Škoda Autohaus Dresden, Ostsächsische Sparkasse.
Das DAVE Festival wird gefördert durch das Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden sowie durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

www.dave-festival.de
www.radeberger.de/events


Text: Nils Kruger, Philipp Demankowski, Dave Festival / Bild: Dave Festival, C.Nitzsche, Moritz Schlieb, Roberto Krebs, Robert Arnold, Adrian Bauer, Authentik Basti


DAVE-Festival 2018 Opening Hellerau © Roberto Krebs

DAVE-Festival 2018 Opening Hellerau © Roberto Krebs

DAVE-Festival 2018 Opening Hellerau © Roberto Krebs

DAVE-Festival 2018 Opening Hellerau © Roberto Krebs

DAVE-Festival 2018 8x8 Scheune © Robert Arnold

DAVE-Festival 2018 8x8 Scheune © Robert Arnold