Film 160x600_content
Ich, Daniel Blake

Ich, Daniel Blake

Der BLITZ!-Filmtipp des Monats:


Ich, Daniel Blake

Der britische Regisseur Ken Loach steht seit Jahrzehnten für feinfühliges, sozial genau zeichnendes Kino. Der inzwischen 80jährige kündigte an, mit "Ich, Daniel Blake" sein letztes Werk gedreht zu haben, gewann damit die Goldene Palme in Cannes, und wir empfehlen Euch, diesen Film unbedingt zu sehen. Er ist bewegend, erschütternd und liebenswert zugleich. Daniel Blake, der verwitwete Zimmermann, der immer treu seine Steuern bezahlt hat und nun auf dem Bau einen Herzinfarkt erleidet, kämpft, als er wieder halbwegs auf den Beinen ist, wie Don Quijote mit den Windmühlenflügeln des maroden britischen Wohlfahrtsapparats und dessen unbeschreiblichen bürokratischen Hürden. Nebenher kümmert er sich auch noch um eine junge Frau und deren Kinder, damit die nicht völlig am System verzweifeln. Eine liebenswerte Figur, die unter die Räder gerät. Am Ende eine Träne zu vergießen, ist im Kino manchmal einfach normal!


Ich, Daniel Blake

Ich, Daniel Blake

Ich, Daniel Blake

Ich, Daniel Blake


Wort: Carola Kinzel / Bild: Prokino