Film 160x600_content
Julia Fenske

Julia Fenske

Julia Fenske

Beobachtende Fotografie


Du wohnst in Halle. Seit wann?
Als gebürtige Ostfriesin lebe ich seit 2010 in Halle. Die Stadt ist auf Grund ihrer vielen, oft unterschätzten Facetten zu meiner momentanen Wahlheimat geworden. Auch die Nähe zu Leipzig und zu anderen für mich sehr interessanten Großstädten, wie Berlin oder Dresden, machen den Standort für mich sehr attraktiv.

Wie würdest Du Deine Fotografie beschreiben?
Ein Foto ist für mich ein Mittel, um anderen den Inhalt zu zeigen, den ich in einem Moment sehe. Zwischenmenschliche Interaktionen und Emotionen in Verbindung mit dem richtigen Augenblick und der passenden Perspektive sind für mich als beobachtende Fotografin entscheidend. Es ist generell entweder die Natürlichkeit oder eine überzogene Inszenierung, die mich als Gestaltungsmittel an der Fotografie reizen. Hauptbestandteil meiner Arbeit ist vor allem auch der Kontakt mit Menschen. Und da bekanntlich jeder Mensch anders ist, ist auch jeder Auftrag eine andere, spannende und neue Aufgabe, der ich mich gefühlt unersättlich gerne stelle.

Bild von Julia Fenske

© Julia Fenske

Bild von Julia Fenske

© Julia Fenske

Bild von Julia Fenske

© Julia Fenske



Du fotografierst für die Presse, private Kundschaft und seit kurzem auch für das Theater - wie kam es zu letzterem?
Ich weiß es nicht, man hat mich halt gefragt. Es ist für mich generell ein sehr tolles Gefühl, dass meine Bilder, egal in welchem speziellen Bereich, Gefallen finden. Ich brenne für die Fotografie und für die fast täglich unterschiedlichen Begegnungen und anderen Aufgaben. Es ist einfach meine größte Leidenschaft und vielleicht spiegelt es sich einfach in meinem Umgang mit meiner Arbeit wider.

Was oder wen würdest Du gern einmal fotografieren?
Sobald ich durch den Sucher schaue, bin ich voll und ganz mit dem Motiv als solches beschäftigt. Das kann dann ein Besuch von Brad Pitt oder eine Currywurstbudeneröffnung an der Straßenecke sein, die ich dokumentiere. Beides kann man interessant oder uninteressant darstellen. Beim Film habe ich noch nicht fotografiert und das stelle ich mir sehr spannend vor. Ansonsten würde ich gerne mehr reisen, um meine Eindrücke fotografisch festhalten können.

Lässt Du Dich selbst gern fotografieren?
Es hat mich bisher niemand fotografieren wollen. Ich glaube aber tatsächlich: Eher nein. Ich bin definitiv lieber der Kreator hinter der Kamera.


Internet:

www.juliafenske.de

Bild von Julia Fenske

© Julia Fenske

Bild von Julia Fenske

© Julia Fenske

Bild von Julia Fenske

© Julia Fenske

Bild von Julia Fenske

© Julia Fenske