Film 160x600_content

Konzert-Special

Schenken und beschenkt werden


Große Ereignisse werfen ihre Schatten zurück - bis unter unsere Weihnachtsbäume. Denn es ist die Zeit der Geschenke. Daher sind die BLITZ!-Konzerttipps auch voller Hinweise auf kommende heiße Zeiten: Ein Ticket unterm Weihnachtsbaum bedeutet, unvergessliche Erlebnisse zu verschenken (oder geschenkt zu bekommen). Vorfreude auf Kommendes und bald auch auf den Neid der anderen, die mal wieder zu spät dran waren und dann auf einschlägigen Netzbörsen übers Ohr gehauen werden. So ein Ticket nimmt wenig Platz weg, es sieht gut aus an der Pinnwand und es verdirbt nicht. Und sollte der Musikgeschmack des oder der Beschenkten wider Erwarten nicht getroffen worden sein, bleibt es ein wertvolles Tauschobjekt. Was also zögert Ihr?


Andreas Bourani

Andreas Bourani

Andreas Bourani

Er ist der Überflieger, der Chef. Nach der WM 2014 lagen ihm alle zu Füßen - und niemand hat dem Blatter dafür einen Cent gezahlt. Es wäre aber in jedem Falle ein Riesenfehler, den Liedermacher mit deutschen und ägyptischen Wurzeln auf den schönen Song "Auf uns", der zur Fußballhymne 2014 wurde (obwohl er eigentlich gar nicht von Fußball handelt) zu reduzieren. Bourani hat schon mit seinem Debütalbum "Staub und Fantasie" und der Single "Nur in meinem Kopf" (150.000 verkaufte Scheiben!) im Jahr 2011 ordentlich abgeräumt, danach vor Hunderttausenden eine Tournee mit Unheilig gespielt. Der Mann hat den Fußball nicht gebraucht für den Erfolg. Der Song hat trotzdem perfekt gepasst.

29.01. Leipzig, Auensee


Sunrise Avenue

Sunrise Avenue

Sunrise Avenue

Diesem Samu Haber ist eigentlich alles zuzutrauen. Dafür wird er ja auch so abgöttisch geliebt. Doch als er und seine Band mit einem großen Orchester im Mai dieses Jahres in Hannover 25.000 Zuschauer mit einer bombastischen Show völlig von den Plastiksitzen hauten, gab es einige überraschte Gesichter. Das hätte man dem Sympathieträger des Finn-Pop dann doch nicht zugetraut. Um die Ungläubigen vollends zu überzeugen, legen Sunrise Avenue daher im kommenden Jahr noch einmal mit einer Serie von Special-Shows nach. Eine dieser Inszenierungen mit dem Wonderland Orchestra wird in Leipzigs Arena stattfinden. Das dürfte nicht nur für Haber-Maniacs ein wahres Schmeckerchen werden!

12.03. Leipzig, Arena


The BossHoss

The BossHoss

The BossHoss

Das Jahr 2016 steht für die Rockin' Rollin' Rodeo-Cowboys aus der baumlosen Prärie von Berlin ganz im Zeichen der Zehn. Genauso viele Jahre ist es her, als Boss und Hoss die Band als Partygag aus der Taufe hoben und mitten in der seinerzeit anschwellenden Country-Revival-Welle mit ihrem Spaßansatz nach oben gespült wurden. Die Welle ist verebbt und old Johnny Cash ruhet nun endlich in Frieden. Aber Boss, Hoss & die anderen (Russ, Guss, Hank, Frank & Ernesto) sind noch da. Auf dem neuen Album "Dos Bros" sind wie üblich zehn Covernummern bekannter Hits im lockeren Country-Style neben zehn Eigenkompositionen vertreten. Der Chartseinstieg lag aber nicht auf 10, sondern glatt auf 1.

08.04. Leipzig, Arena


Elton John

Elton John

Elton John

Ein weiterer Olympier des Popgeschäfts beehrt die mitteldeutschen Breiten im kommenden Sommer: Im Unterschied zu Rod Stewart ist Elton Johns Stimme zwar sympathisch und solide, doch nicht unbedingt spektakulär. Dafür steht er als Song-schreiber in einer Reihe mit John Lennon und Paul McCartney. Fans werden wissen, warum er sich den zusätzlichen Künstlernamen "Hercules" zugelegt hat. Sie kennen natürlich auch seinen richtigen und wissen, dass die Queen ihn zum Ritter geschlagen hat. Sein vollständiger Name lautet derzeit: Reginald Kenneth Dwight alias Elton Hercules John, Commander of the Most Excellent Order of the British Empire (CBE). Willkommen also, Ritter Hercules!

04.06. Erfurt, Domplatz


Udo Lindenberg

Udo Lindenberg

Udo Lindenberg

Je oller, desto doller. Es soll ja Leute geben, die ihn schon abgeschrieben hatten. Da sei die Luft raus, dafür zu viel Whisky drin, hieß es, der Udo schafft's nicht mehr, er hat das Ziel erreicht. Doch hinterm Horizont geht's bekanntlich weiter. Udo hat, ohne je weg gewesen zu sein, ein gigantisches Comeback hingelegt. Die letzten Alben verkauften sich millionenfach, er füllte Hallen und nähert sich nun den Stadien. Im kommenden Jahr wird er 70. Das Alter, wo die Meisten an die meisten Sachen einen Haken machen. Udo indes nuschelt grinsend: "Back to the wild Seventees. Jimi Hendrix, Led Zeppelin, Bad Company. Und das Panik-Orchester: Full Speed in die wilden Zeiten ..."

25./26.06. Leipzig, Red Bull Arena


Roxette

Roxette

Roxette

Die Gerüchteküche rotierte beängstigend schnell: Schon 2001, nach dem Schlusskonzert der triumphalen "Room-Sevice"-Tour, gab das schwedische Erfolgsduo Roxette, die Abba der 90er quasi, eine Auszeit bekannt, weil sich Marie Fredriksson einer Hirntumor-Operation unterziehen musste. Die Rückkehr der sympathischen Sängerin in die Öffentlichkeit und auf die Bühnen zog sich Jahre hin. Schließlich kam nach über einem Jahrzehnt wieder eine ausgedehnte Tour. Die absolvierte Marie jedoch im Sitzen. Der Krebs scheint hartnäckig gewesen zu sein, die Heilung jedenfalls war oder ist langwierig. Jetzt ist Gelegenheit für die Fans, ihr Mitgefühl zu zeigen - oder die Sorgen im Konzert zu vergessen.

19.07. Halle, Peißnitz


Neil Young

Neil Young

Neil Young

Er sitzt an der Stirnseite der kleinen Tafel von Living Legends im Olymp. Neil Young hat Ende der 60er den Folk neu erfunden, mit Crosby, Stills & Nash unsterbliche Balladen geschrieben und zehn Jahre später die Metaller mit verzerrten Riffs verblüfft. Danach wurde er zum Godfather des Grunge: Kurt Cobains letzte Zeilen, bevor er auf den Lauf der Flinte biss, waren aus einem Young-Text. Es sind vor allem seine zum Sterben schönen Melodien, dazu die melancholische Art, sie vorzutragen. Und wenn der alte, knurrige Mann im Holzfällerhemd dann zur Gitarre greift, um selbstvergessen zu solieren, ist sowieso alles zu spät. Bedenkt: Der Mann wird 70 und auch Legenden sind sterblich …

20.07. Leipzig, Völkerschlachtdenkmal


Deep Purple

Deep Purple

Deep Purple

Kaum zu glauben, dass die Geschichte des Rock 'n Roll so verlaufen wäre, wie sie es tat, hätte es diese Band nicht gegeben. Sie haben mit Ian Gillan den besten Rocksänger aller Zeiten in der Kategorie "schrille Höhen" in ihren Reihen, hatten mit David Coverdale aber auch die Nummer 1 in der Kategorie "herzlich-rauhe Wärme". In der jetzigen Band hält Gillan das Mikro - zweifellos wurden mit ihm am Gesang die größten Hits verzeichnet. An "Child in Time" geht er nicht mehr ran - es ist anzuerkennen, wenn ältere Männer ihre Grenzen kennen. Das Andere stemmt er locker. An den Drums der einzige aus der Urbesetzung, fast 50 Jahre lang der stilbildende Rock-Drummer schlechthin: Ian Paice.

22.07. Dresden, Junge Garde


Highfield

Highfield

Highfield

Ohne lange & groß rumzureden: Das sechzehnte Highfield verspricht das fetteste aller Zeiten zu werden. Soeben wurden die beiden Headliner vorgestellt: Mit Deichkind und Rammstein ist das Beste am Start, was die deutsche Indie-Szene zu bieten hat. Wobei Indie ein dehnbarer Begriff ist: Rammstein haben bewiesen, dass sie innerhalb weniger Minuten den New Yorker Madison Square Garden ausverkaufen können, das sind knapp 20.000 Tickets. Die größten internationalen Rockstars, die je aus diesem Lande kamen. Auch der Rest des Billings macht viel Freude auf einen heißen Sommer: Alles rausschreien mit NOFX, Australien-Rock mit Airbourne und die Helden aus Austria: Wanda! Hammer!

19.-21.08. Großpösna bei Leipzig, Störmthaler See


Tabaluga

Tabaluga

Tabaluga

Der kleine Drachenjunge Tabaluga bricht alle Rekorde. Binnen kürzester Zeit waren die ersten Shows ausverkauft. Peter Maffay hat drauf gelegt. Inzwischen sind 170.000 Tickets weg und der Meister packt noch einmal 13 Shows zu den bis dahin 51 Stück. Hoffnung herrscht damit auch wieder für Leipzig und Erfurt, die absolute Belastungsgrenze für Menschen und Material scheint erreicht. Und selbst für die neuen Daten wird's nicht lange Karten geben! Seit 1983 feiert Tabaluga Erfolge, damals schlüpfte er in Grünland aus einem Drachenei, Geburtshelfer neben Peter Maffay waren Gregor Rottschalk, Rolf Zuckowski und Helme Heine.

21.-23.10. Leipzig, Arena
08./09.11. Erfurt, Messehalle



Wort: FW / Bild: Veranstalter, Philipp Rathmer, Olaf Heine, Kenny Williamson, Tine Acke, Emmelie Åslin, Jim Rakete, Titus Eisenmenger, Candy Back, P.D.