Film 160x600_content
Mario Thiel

Mario Thiel

Vorsicht, Thiel!

Was essen Sie'n da?


Der Mensch ist das intelligenteste Lebewesen, wobei die These von ihm selbst stammt. In zahlreichen Orten Deutschlands führt er diese durch seine Willkommenskultur allerdings gerade ad absurdum. Ganz sicher hat der Mensch aber die größte Klatsche von allen Lebewesen! Nehmen wir sein Konsumverhalten: Bald werden wieder zahlreiche Anwälte damit beschäftigt sein, aus einer 299-Euro-Pauschalreise nach Ägypten, drei Wochen im Fünf-Sterne-Hotel, all inklusive plus Tauchkurs, 200 Euro pro Person rauszuholen, weil es völlig überraschend nachts zu Geräuschbelästigungen durch Panzerkanonen und Gewehrfeuer kam. Man wird argumentieren, dass davon nichts im Prospekt stand. Andererseits lassen sich dieselben Schlauberger täglich wissentlich veralbern.

Ich sage nur: Essen! Wir sind schon so weit, dass wir dafür kämpfen müssen, auf der Verpackung sehen zu dürfen, was drin ist! Oder das, was draufsteht, auch wirklich drin ist. Ich meine nicht die Kinderschokolade … Natürlich muss da kein Kind nachweislich verarbeitet sein. Aber Schokolade wäre schön und vielleicht sogar etwas von der Milch, die suggeriert wird. Was? Darauf habe ich keinen Anspruch? Stattdessen muss ich schon froh sein, dass im Eistee so eine Art Tee verarbeitet wurde. Muss mich aber nicht aufregen, dass von den abgebildeten Früchten wie Guave, Mango, Ananas oder Grapefruit nichts drin ist? Dafür Rote Bete, Kohlrabi und Möhre? Hauptsache Hackfrüchte. Zum Glück bekomme ich das Nackensteak für den Grill ohne Rezept!

Theoretisch müsste die komplette Fleischabgabe unter Aufsicht der Krankenkassen passieren, denn selbst bei der Tour de France würden diese Dinger als mit Arznei vollgepumpt aus dem Rennen genommen. Das will was heißen! Grillen gilt zwar als ungesund, aber nur wegen der Grillkohle. Von dem Unrat, der drauf liegt, spricht dabei keiner. Am Ende wäre es gesünder, die Steaks anzubrennen und die Grillkohle zu essen. Ich fürchte nur, wenn man die Arznei-Bomben anzündet, entstehen krebserregende Dämpfe. Wir sind sogar bereit, uns das Zeug, welches wir verzehren, schön zu reden. Manche glauben ernsthaft, Fischstäbchen hätten ihre Bezeichnung vom Fisch und im See schwimmen kleine Rechtecke rum. Oder Chicken Nuggets hätten was mit Hühnchen zu tun. Ist das naiv, dumm oder Selbstbetrug? Wieso ist uns das eigene Essen so egal? Und wieso bezahlen die Krankenkassen lieber Milliarden für die Reparatur unserer Essstörungen, als Millionen für die Prävention? Wieso wird man für einen Schlag auf die Nase eines Menschen bestraft, aber für seine absichtliche Überzuckerung nicht? Die Nase heilt wieder - Diabetes bleibt!

Neulich wurde ich aufgeklärt, dass es billiger ist, Cranberries "umzufruchten", damit sie als Kirsche durchgehen. Die ich dann in meinem Kirschriegel vorfinde statt einer echten Kirsche! Obwohl sie erst aus den USA geholt werden müssen. Nicht die Kirschen, die Cranberries. Aber wehe, man kann nach dem Verzehr von einer Dose Roter Ochse nicht wenigstens über den Atlantik fliegen, denn angeblich verleiht das ja Flügel. Man könnte sich quasi pausenlos aufregen. Oder aber ganz gepflegt ein Vanille-Eis aus dem Kühlregal nehmen und sich damit in die Sonne setzen, wohl wissend, dass die Sonnenstrahlung krebserregend, das Eis kein Eis ist und im Leben noch nichts von Vanille gehört hat. Wie gesagt, der Mensch ist das intelligenteste aller Lebewesen … Mahlzeit!
Schönen Sommer, ciao, Euer Mario


Internet:

www.vorsicht-thiel.de


Wort: Mario Thiel / Bild: Angela Thiel