Film 160x600_content
Albrechtsburg Meissen

Albrechtsburg Meissen

Sonderausstellung in der Albrechtsburg Meissen

1.000 Jahre Bier in Sachsen


In Deutschlands ältestem Schloss, der Albrechtsburg Meissen, findet vom 24. April bis zum 1. November 2015 eine Sonderausstellung mit dem Titel »Prost! 1.000 Jahre Bier in Sachsen.« statt.

Anlass ist die erste Erwähnung von Honigbier (»medone«), welches in der Chronik des Bischofs Thietmar von Merseburg enthalten ist, und in diesem Jahr tausendjähriges Jubiläum feiert. Diese erste urkundliche Erwähnung des Bieres in Sachsen hat eine ganz besondere Bedeutung: Am 13. September des Jahres 1015 griff der Polenfürst Mieszko I. mit seinem Heer Meißen an und setzte die Burg in Brand. Weil es an Wasser mangelte, wurde das Feuer kurzerhand mit Honigbier gelöscht. In den Ausstellungsräumen wird durch ausgewählte und einzigartige Exponate die Kulturgeschichte des Bierbrauens und des Biertrinkens in Sachsen vom Mittelalter bis in die Gegenwart präsentiert. Wie wird das Lieblingsgetränk der Sachsen hergestellt? Wie entwickelte sich die Brauerei von einem häuslichen Gewerbe zu einer Großindustrie? Wer durfte überhaupt Bier brauen und wo wurde es getrunken? Neben den historischen Fakten erfährt der Besucher auch Wissenswertes rund ums Thema Bier. So zum Beispiel auch, was es für Grundstoffe im Bier gibt und welche Unterschiede zwischen den einzelnen Biersorten bestehen. Die Besucher können aber nicht nur schauen, sondern auch fühlen und riechen, zum Beispiel Aromahopfen und Röstmalz. Des Weiteren wird es auch eine Animation zum Brauprozess geben, welche auf dem Boden einer rund 200 Jahre alten offenen Braupfanne projiziert wird - dies ist nur eine von mehreren Multimedia-Stationen in der Ausstellung. Den krönenden Abschluss bildet das Thema Trinkkultur.
1.000 Jahre Bier in Sachsen

1.000 Jahre Bier in Sachsen

Es werden viele einzigartige und kunstvolle Trinkgefäße aus fünf Jahrhunderten gezeigt, welche von den Trinksitten und -bräuchen am sächsischen Hof, unter den Studenten oder auch in den Zünften berichten. Das Highlight findet sich dann am Ende der Ausstellung: Der Raum ist zweigeteilt, in eine »Bierkneipe« und einen »Biergarten«, in denen die Besucher Platz nehmen können. Bei passender Musik und typischen Zubehör, wie Spielkarten, kann ein sächsisches Bier verkostet werden. Um eine möglichst hohe Vielfalt anzubieten, wechseln die Biere regelmäßig. An vielen Wochenenden präsentieren sich renommierte sächsische Brauereien auf dem Burghof, wie zum Beispiel die Schwerter Brauerei Meißen, die in diesem Jahr ihr 555. Jubiläum feiert. Außerdem wird die Ausstellung von einem vielfältigen Rahmenprogramm begleitet, unter anderem von Sonderführungen, Vorträgen und Bierseminaren.


Internet:

www.albrechtsburg-meissen.de
www.schloesserland-sachsen.de


Termine:

24. April bis 1. November 2015, täglich 10 bis 18 Uhr geöffnet


Wort: P.D. / Bild: Sylvio Dittrich, P.D.