Film 160x600_content
Als wir träumten

Als wir träumten

Der BLITZ!-Filmtipp des Monats:


Als wir träumten

"Der alternative Leipzig-Roman", sagten viele, als Clemens Meyers erster Roman erschien und riesige Wellen schlug. Dass ausgerechnet Andreas Dresen sich an den Stoff wagt, erscheint irgendwie logisch, und dass er sich dabei erneut auf Wolfgang Kohlhaas, den deutschen Drehbuchautoren schlechthin stützt, ist ein glücklicher Umstand. Die Beiden haben schon mit "Sommer vorm Balkon" und "Whisky mit Wodka" wunderbare Filme gedreht. Jetzt also der Nachwendestoff aus dem Leipziger Osten, der von einer Truppe Jungs erzählt, die ziellos in den Tag hinein lebt. Die DDR ist weg, aber sie sind noch da. Und irgendwie träumen sie davon, auch weit weg zu sein und ein inhaltsvolleres Leben zu führen als ihr jetziges mit Kneipenbesuchen, Drogen, Fußball, Suff und kriminellen Delikten. Diesmal wieder ein Dresen, der ganz und gar axel-prahl-frei ist, dafür sehen wir Autor Clemens Meyer als Polizisten.

Als wir träumten

Als wir träumten

Als wir träumten

Als wir träumten