Film 160x600_content
Burgerheart

Burgerheart

Gastlichkeitsreihe

Monat für Monat essen und trinken wir uns durch die Lokale der Stadt und Umgebung, machen uns Notizen, ein paar Fotos und geben Euch anschließend gastronomische Ausgehtipps.



Burgerheart

Burgerheart

Burgerheart


In der jüngeren Vergangenheit waren es vor allem zwei Produkte aus dem Lebensmittelbereich, die wir schon lange zu kennen glaubten und nun erstaunt erleben, wie sie von kreativen Food-Designern ganz neu erfunden werden: Einerseits erlebt das gute alte Bier eine erfrischende Verjüngung durch Craft-Brauer und ihre ganz eigenen Ideen. Und auch den Burger glaubten wir nach diversen Besuchen in einschlägigen Schnellrestaurants hinreichend zu kennen.
Inzwischen ist aber eine Burger-Kultur entstanden, die das gute alte Produkt bis zur eigentlichen Neuschöpfung veredelt hat. Die neueste Heimstatt des mündigen Burgers in Leipzig findet sich mitten auf der Szenemeile Gottschedstraße. Schon die Innenarchitektur lässt erkennen, dass hier junge, frische Ideen vorherrschen. Das Ambiente wirkt cool, aber nicht kühl, stylish und doch chillig. Der intelligente Raumschnitt erlaubt es, Teile des Lokals für größere oder kleinere Gruppen zu reservieren.
Herz und Seele der Küche ist der Burger. Doch vergesst alles, was Ihr Euch bisher darunter vorgestellt habt. Was hier auf den Tisch kommt, sind von echten Burger-Meistern mit viel Liebe zum Detail gezauberte kleine Kunstwerke. Kern des Klassikers ist feinstes, bei 350 Grad rosa gebratenes Rindfleisch. Dies wird mit vielen leckeren Zutaten, allen voran Cheddar-Käse, zu verschiedenen Geschmacksvarianten verfeinert. Das Brötchen wählt der Kunde selbst. Es ist stets von einem Handwerksbäcker gemacht und in den Varianten Brioche, Sesam oder Vollkorn erhältlich. Wer mag, kann seinen Burger auch mit Hähnchenfleisch oder (trendy!) Pulled Pork, also geräuchertem, gezupften Schweinefleisch genießen.


Burgerheart

Burgerheart

Burgerheart

Burgerheart

Burgerheart

Burgerheart


Wie es sich für eine zeitgemäße Burger-Oase gehört, gibt's das Ganze auch vegetarisch, etwa mit einem Veggie-Eiweiß-Patty oder Halloumi statt des Hackfleisches. Auch Veganer sind willkommen und dürfen z.B. hausgeräuchertes Tofu im Vollkornbrötchen genießen. Und wer sich gerade low carb ernährt: Das Burger-Heart schmeckt auch ohne Brot auf einem knackig frischen Salatbett.
Dazu gehören natürlich Fritten. Die gibt's hier in einer fantastischen Zubereitungsvielfalt, genauso wie die Dips und Dressings. Gern wird dazu eine raffinierte homemade Lemonade serviert. Aber es gibt auch eine profunde Auswahl an Longdrinks und Cocktailklassikern. Und weil wir gerade bei Cocktails sind: Die Zwiebeln auf den Burgern sind natürlich taufrisch, werden aber mitgegrillt und sind so absolut date-tauglich!
Eine neue Anlaufstelle für Nachtschwärmers Heißhunger, nicht nur für Burgerholics & Frittenfreaks. Das Burgerheart funktioniert sogar als gehobener Take Away: Alle Gerichte können telefonisch vorbestellt und dann einfach abgeholt werden.
Geöffnet ist täglich ab 17 Uhr, das Ende ist offen. Jeden Tag wird ab 22 Uhr Happy Heart Hour gefeiert - alle Cocktails kosten dann nur einen Fünfer.
PS: Das Team im heißen Laden kann noch den einen oder anderen freundlichen und fitten Einsteiger gebrauchen.
Einfach www.burgerheart.com/jobs checken!


Zu finden in:

Gottschedstaße 11
Telefon (0341) 24 86 66 62
www.burgerheart.de

Burgerheart

Burgerheart

Burgerheart

Burgerheart



Wort: FW / Bild: Torsten Reineck