Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

BLITZ-10-2016-HALLE

Magazin Impuls Festival Klares Statement Jüdische Kulturtage Dynamische Bewegung BLITZ! Das Impuls Festival präsentiert von 20.Oktoberbis22.NovemberNeue Musik in sieben Städten Sachsen- Anhalts. Darüber hinaus verstärken Konzerte in Brüssel, Berlin und Leip- zig die Leuchtkraft dieses besonde- ren Ereignisses, das sich, 2008 ge- gründet, zu einem der bedeutendsten Musikfestivals in den neuen Bundes- ländern entwickelt hat. Oft ist es radi- kal, avantgardistisch und experimen- tell. Harmonien werden aufgegeben und Tonalität wird ignoriert. Das dies- jährige Motto "Löwen wecken" bün- delt ein vielseitiges Programm und glänzt mit zehn Uraufführungen. Zum Eröffnungskonzert dirigiert Kristjan Järvi sein MDR-Sinfonieorchester zu Kompositionen des Indie-Gitarristen und klassischen Komponisten Bryce Dessner, des Filmmusikkomponisten Max Richter und des Minimalisten John Adams. Mit dieser musikalischen Achterbahn, Cocktails und einer anschließenden Party beginnt das Festival am 20. Oktober im Steintor- Varieté. Am 23. und 24. empfehlen wir Euch das Konzert der Staatskapelle Halle. Unter dem Titel "Dies Irae - Tag des Zorns"gehtesumdenSinndesLebens, der mitten im Krieg gesucht wird. Leonard Bernstein hat das "Zeitalter der Angst" dazu komponiert. Der palästinensisch-israelische Komponist Samir Odeh Tamimi stellt die Belage- rung Ramallahs sinfonisch dar und der türkische Komponist Fazil Say bauteineBrückezwischenOrientund Okzident. In allen Aufführungen wird eines deutlich, das Impuls Festival gibt ein klares Statement ab für das, was alle vereint, die Vielfalt. www.impulsfestival.de Am 25. Oktober eröffnen die Klezma- tics im Steintor-Varieté die 4. Jüdischen Kulturtage Halle. Wir fragten den künstlerischen Leiter, Andreas Schmit- ges, nach weiteren Highlights und Ge- heimtipps. "Spannend werden sicher die Entdeckungen in Kooperation mit dem Weill-Fest Dessau. Ich will aber auch nicht verhehlen, dass ich mich sehr auf das Doppelkonzert meines Ensembles Voices of Ashkenaz zusam- men mit der bekannten Band Bube Dame König in der Aula des Löwen- gebäudes freue - das wird ein span- nender Abend der deutsch-jüdischen Begegnungen!Esgibtvieleinteressante Vorträge, und im Stadtmuseum kann man die Kochkünste der Jüdischen Gemeinde genießen." Die Jüdische Gemeinde habe eine fast tausend- jährige Geschichte in unserer Stadt, so Schmitges weiter. Außerdem sagt er: "Jüdische Kultur ist nichts Statisches - sie entwickelt sich beständig, und wir wol- len eine Tür hin zu dieser dynamischen Bewegung öffnen." Er empfiehlt die Stadt- und Synagogenführungen von René Zahl, der uns alles über die viel- seitigen Verbindungen erzählen kann. Jüdisches Leben sei aus Halle nicht wegzudenken und gehöre quasi "schon immer" dazu. Im hallischen Dialekt gebe es viele jiddische Wörter. Und die Martin-Luther-Universität Halle- Wittenberg verfüge über eine renom- mierte Judaistik-Abteilung, Leopold ZunzbegründetehierdieWissenschaft des Judentums, der Verfasser des be- deutendsten Hebräisch-Wörterbuchs, Wilhelm Gesenius, liegt auf dem Stadt- gottesacker begraben ... www.juedischekulturhalle.de Klezmatics

Seitenübersicht