Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

BLITZ-10-2016-HALLE

6 Magazin Der Herbst wird bunt und vergoldet sich in Halle selbst mit verschiedensten Festivals, die sich der breiten Masse musikalisch und thematisch in unterschiedlichsten Schubläden präsentieren. Filmmusiktage Schwerpunkt Frankreich Akkordeon Akut Diesmal mit Zusatz BLITZ! W ORT : T HOMAS L EIBE / B ILD : A DRIAN B UCKMASTER , J EAN -L UC G OFFINET , B IRGIT M EIXNER , P ETER R IGAUD Die Filmmusiktage Sachsen-Anhalt von 23. bis 29. Oktober und die Verleihung des Deutschen Filmmusik- preises sind Highlights im städtischen Kulturkalender. Die 9. Auflage steht erstmals nicht unter einem Motto, son- dern widmet sich einem Länder- schwerpunkt - Frankreich. Da klingeln einem sofort Yann Tiersens Filmmusik zur fabelhaften Amélie oder die singenden Kinder des Monsieur Mathieu im Ohr. Das Galakonzert am 29. Oktober, dieses Jahr im Stein- tor-Varieté, sollte daher wieder ein einmaliges Erlebnis werden. Schon allein, weil Dirigent Bernd Ruf einmal mehr die Leitung übernimmt und äußerst unterhaltsam durch den Abend führen wird. Als Special Guest wird die französische Sängerin ConstanceAmiotaufderBühnestehen und in der ersten Reihe Ehrengast Klaus Doldinger Platz nehmen. Ihm wird am 28. Oktober während der Verleihung des Deutschen Filmmusik- preises der Ehrenpreis für sein Lebens- werk verliehen. Mit seinen Komposi- tionen zu Filmen wie "Das Boot" oder "Die unendliche Geschichte" und den Erkennungsmelodien zu "Tatort" oder "Liebling Kreuzberg" ist und bleibt er unvergessen. Für den Tag zuvor, den 27. Oktober, möchten wir zudem das Stummfilm- konzert "Madame Dubarry" empfeh- len. Den Streifen aus dem Jahre 1919 wird der weltberühmte Stephan Graf von Bothmer mit seinem eigens dafür komponierten tiefgreifenden Sound- track live an Flügel und Orgel be- gleiten. www.filmmusiktage.de Los geht's mit dem Akkordeon Akut, das am 14. Oktober startete und an zehn Tagen das Handzuginstrument unter den Aerophonen feiert. Dabei wird wie gewohnt eine Kombination aus großen Namen wie Renato Borghetti,jungenTalentenundlokalen Musikern präsentiert. In diesem Jahr nimmt man mit dem Namenszusatz "globalmusicfestival"auchProjekte ins Programm, in denen das Akkordeon zwar immer noch eine tragende, gleichwohl aber nicht die führende, allenfalls eine gleichberechtigte Rolle spielt. Bei den Aufführungen des Lan- desakkordeonensembles Sachsen- Anhalt und des 30köpfigen Bundes- akkordeonorchesters stellt sich die Frage freilich nicht. Letztere geben am 22. Oktober im Opernhaus ein Doppelkonzert mit der Norwegerin Rebekka Bakken, die eigens für dieses Festival ein Trio mit Stian Carstensen am Akkordeon und Rune Arnesen am Schlagzeug zusammengestellt hat. Aber das ist schon fast das Finale, dabei hat auch die Eröffnung sehr Empfehlenswertes zu bieten. "Verflixte Gastfreundschaft" heißt eine Stummfilmkomödie mit Buster Keaton, die am Abend des 14. Oktober im Puschkinhaus über die Leinwand flimmert. Thomas Wittenbecher und Patrick Zörner untermalen die wun- derbar absurde Bildfolge mit Akkor- deon und Gitarre. Ein feiner Abend, der explizit auch für Kinder ab sechs Jahren geeignet ist. Völlig ungeeignet für diese ist hingegen die Spielshow "Riskier dein Bier" am 16. Oktober in der Theatrale. www.global-music-festival.net Kristjan Järvi Renato Borghetti Stephan Graf von Bothmer Kulturhauptstadt Halle Festivalherbst

Seitenübersicht