Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

BLITZ-10-2016-HALLE

Party 10 party street Entdecke eine neue Welt www.blitz-world.de W ORT : T HOMAS L EIBE , BC / B ILD : W ALTER L. K ÜCHLER , PITIPIT . EU , M ANFRED P OLLERT , M AIK R EISHAUS , M ARC S TANTIEN , P.D. Himmlisch Irgendein Hotel, irgendeine Bar. Axel Herrig, der am Abend die Hauptrolle im Musical "Falco meets Amadeus" spielte, lernt beim Bier in der Lobby Sascha Lien kennen, der für das Stück "We Will Rock You" Freddie Mercury mimte. Sie kommen ins Gespräch, albern herum und haben auf einmal die absonderlicheIdee,einMusicalüberFalcoundFreddieMercuryzumachen. Eine Schnapsidee, die auf der Bühne überraschend gut funktionierte. Jetzt kommt der Nachschlag von "Falco meets Queen": "A Concert Made In Hea- ven". Die Handlung weicht, und somit dürft Ihr Euch auf eine spektakuläre Konzert-Show inklusive zauberhafter Überraschungen freuen. A Concert Made in Heaven 19. Oktober Steintor-Varieté Weltberühmt Hugo Race ist allein dadurch weltberühmt, dass er mit seinem Landsmann Nick Cave die legendären Bad Seeds gründete. Von Cave hat er hörbar viel gelernt und übernommen. Heute ist Race als international umtriebiger Produzent, Autor und Künstler, vor allem aber für seine Soundgemälde be- kannt, die Folk, Blues, Experimentalmusik, Electro und Rock miteinander verbinden. Sein aktuelles Album, "24 Hours To Nowhere" (erschienen im Mai), hat er so konzipiert, dass alle Songs auch stripped down, d.h. nur mit einer Steelstring-Gitarre und Gesang ihre Wirkung entfalten. Zur Si- cherheit bringt er aber seine Formation, die Fatalists, mit ins Objekt. Hugo Race Fatalists 27. Oktober Objekt 5 Wo ist Julia Montez? Wer ein Konzert des Julia Montez Acoustic Projects besucht, trifft auf der Bühne zunächst zwei Herren, die sich Sänger und Gitarrist S.C. Roth sowie Mischka Le Drum nennen. Was sie spielen, bezeichnen sie lapi- dar als Kneipenmusik - eine Mischung aus eigenen Songs und Interpre- tationen selten gespielter Lieder von Bruce Springsteen, den Beatles, Bob Dylan, Neil Young, Johnny Cash, Tom Petty bis hin zu aktuelleren Titeln. Wer Julia Montez ist, wird auch geklärt, aber fürs Erste machen die Herren aus der Region ein großes Geheimnis daraus. Im Oktober könnt Ihr sie mit zwei unterschiedlichen Programmen erleben. Julia Montez Acoustic Project 21. Oktober Palais S 27. Oktober Hallesches Brauhaus BLITZ! Jazz mit HipHop In Braunschweig gibt's eine Kantine, in der nicht etwa nur mit Wasser, sondern vielmehr mit Jazz gekocht wird! An den Tischen dort sind sich alle Messer und Gabler einig: Jazz und HipHop können Freunde sein, d.h. sie passen zueinander, dürfen getrost in einen Topf gegeben wer- den. Unter "Old's'cool" steht das daraus resultierende Gericht neuer- dings auf der Speisekarte - wem Grandmaster Flash, NWA oder Afrika Bambaataa geschmeckt haben, der wird es bestellen. Doch: "Was nicht funky ist, bleibt hier draußen vor der Tür", sagen die, die was zu sagen haben, während wir eilig einen Tanzplatz im Steintor reservieren. Jazzkantine 17. Oktober Steintor-Varieté Groß & Meer Joseph Myers befindet sich im Augen- blick auf einer CD-Release-Tournee, "Against The Sea" hat er oben auf die klingende Scheibe geschrieben, und irgendwienachgroß&Meerhörtsich seine Musik auch an. Schwermütig, klar und am Ende doch positiv. Der Singer/Songwriter aus Osnabrück gehört zu den produktivsten und agil- sten seiner Art, um die 100 Konzerte gibterimJahr,aufgroßenwieaufklei- nenBühnen(wobeidiekleinenfürdas Publikum reizvoller sind). Dabei be- gegnete er Kolleginnen und Kollegen wie Alin Coen, Wallis Bird oder Kon- stantin Wecker und wurde in die für sein Genre wichtige ZDF-Kultur-Sen- dung "TV Noir" eingeladen. Joseph Myers 20. Oktober Café Ludwig

Seitenübersicht