Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

BLITZ-10-2016-CHEMNITZ

9 Magazin BLITZ!: Wie kam es dazu, dass Du das Exil übernommen hast? Michael Gehrcke: Ich bin gelern- ter Koch und Konditor und nach der Lehre ins Exil gekommen. Seit 2013 habe ich da zwei Jahre als Koch ge- arbeitet. Danach hat es sich ergeben, dass ich 2015 das Exil übernehmen konnte, seither bin ich Inhaber und Koch im Café. Besonders gern mache ich meine Konditorarbeiten für das Schauspielhaus oder die Sonntagnachmittage. Inzwischen versuche ich mich auch mit Bararbei- ten in den Service einzuarbeiten. Das ist zwar ein harter Knochen, aber es macht Spaß, und es war schon immer mein Traum, ein eigenes Restaurant zu haben. Durch das Theater haben wir ein sehr gemischtes Publikum und damit verbunden viel Input auch von außerhalb. Und es gibt hier lange lu- stige Nächte. Mein Hauptaugen- merk liegt im Moment aber auf dem Kochen und den Konditorarbeiten, letztereskannichwiegesagtvorallem an den Wochenenden ausleben. BLITZ!: Gibt es Vorbilder? M.G.: Tim Mälzer, den finde ich schön cool und ein bisschen unkon- ventionell. Er ist immer sehr unge- zwungen frei heraus. Ich koche auch gern kreativ, also schauen, was da ist und dann etwas draus machen. BLITZ!: Hast Du Hobbys? M.G.: Ja, Fahrrad fahren und in der Natur rumlaufen. Eigentlich Downhill fahren, so richtig runterdreschen mit vollem Speed. Ich komme zwar sel- ten dazu, aber so ein bissel Action brauch ich ab und zu. Musik höre ich auch sehr gern, am liebsten Drum & Bass. BLITZ!: Hast Du ein größeres Ziel vor Augen? M.G.: Mein größtes Ziel ist, auch außerhalb, also in Leipzig oder Dres- den, eine Kneipe aufzumachen. Raus aus dem verschlafenen Nest hier. Da ist meist mehr Nachtleben und vielleicht kann man auch die Bands, die hier auftreten, dann gleich mit den anderen Orten ver- netzen. Genauer gesagt: Wenn die Basis hier richtig steht, dann sehe ich weiter. BLITZ!: Was ist demnächt im Exil zu erwarten? M.G.: Im Dezember wird es etwas in die Blues- und Rock'n'Roll-Richtung gehen und wir haben monatlich neue Ausstellungen im Besonderen Malerei und Fotografie. Ab 16. Ok- tober stellt Denise Kendzia ihre Werke aus. Live-Konzerte gibt es nach wie vor von Donnerstag bis Samstag und gelegentlich auch mal Dienstag oder Mittwoch von Sin- ger/Songwriter über Rock und Blues bis hin zu Rockabilly. Außerdem wer- den wir wieder ein großes Silveste- revent mit Fünf-Gänge-Menü, Feuer- werk und geilen Bands haben. Be- sonders freut mich, dass es so eine Atmosphäre wie bei uns nirgendwo- anders gibt. www.exilcafe.de WORT UND BILD: KARSTEN SPEHR Michael Gehrcke Lange lustige Nächte Im September beging der 26jährige Michael Gehrcke sein Einjähriges als Inhaber und Koch des Exils in der Chemnitzer Zieschestraße 28. Wir stellten ein paar Fragen. BLITZ!

Seitenübersicht