Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

BLITZ-2016-09-Leipzig

Kurz und gut BLITZ! Barbora Maštrlová Mit Konzept und Humor Nach der erfolgreichen Ausstellung "I Love You" der tschechischen Künstlerin Barbora Maštrlová in der Alina Art Galerie Chemnitz, welche auf beachtliche internationale Resonanz stieß, ist nun bis zum 21. Oktober "I Love You 2" in der Alina Art Galerie Leipzig (Erich-Zeigner-Allee 31) zu sehen. Die 31jährige Barbora Maštrlová erlernte ihr Handwerk an der Akademie für Kunst, Architektur und Design Prag in der Klasse von Kurt Gebauer. Sie beschreibt sich selbst als "konzeptuelle Bildhauerin mit Sinn für Humor" und zählt zu den wichtigsten zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern Tschechiens. Ihr ganz eigener jugendlich direkter, unverschleierter und vor allem tabuloser Blick auf die Dinge des Lebens, der menschlichen Existenz in all ihren Facetten sowie das aktuelle Zeitgeschehen machen ihre Werke komplex und schlüssig, obwohl oder gerade weil sie dabei die Grenzen zwischen Realität und Fiktion immer wieder verschiebt. Unsere Abbildung zeigt ihr Werk "The Dicktators". www.alina-gallery.com WORT: KS / BILD: BARBORA MAŠTRLOVÁ Wir sind Grünau Die Lippen bewegen Zum 40jährigen des Stadtteils haben sich die Grünauer etwas Besonderes überlegt - ein Lip-Dub-Musikvideo. Im ohne Schnitt gedrehten Film bewegen die Akteure ihre Lippen passend zum Text des eingespielten Liedes. Akteure sind Grünauer Einwohner, Schüler, Vereinsmitglieder und Künstler. Insgesamt 35 Einzelgruppen sind am Projekt beteiligt, welches durch Oliver Kobe (Foto) geleitet wird. Auch verschiedene Kultureinrichtungen wie z.B. das Theatrium demonstrieren im Video ihre Kreativität. Ziel des Films ist es, dem negativen Image Grünaus entgegenzuwirken. Musiker wie Neo Kaliske, der in Grünau gelebt hat, Padshah, Susann Grossmann und der Grünauer Chor zeigen mit dem eigens für das Video komponierten Song, wie viel Energie und Potenzial in Grünau steckt. Das innere Gemeinschaftsgefühl soll nach außen übertragen werden. Der Videodreh erfolgt am 24. September entlang der Alten Salz- straße. Ab Oktober wird der Film dann auf YouTube zu sehen sein. www.wir-sind-gruenau.de WORT: MARLENE BREYMANN / BILD: ELC

Seitenübersicht