Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

BLITZ-07-2016-LEIPZIG

BLITZ! Selbst wenn sich das Genre in den letzten 20 Jahren gewandelt hat - welche Stadt außer Leipzig verfügt über gleich fünf Kabaretts?! Eins davon, die Academixer, feiert im Spätsommer sein 50jähriges Bestehen. Älter ist hier nur die Pfeffermühle, gegründet 1954 und Orientierungspunkt der jungen Mixer in deren 1966er Anfangszeit. Das und vieles mehr kann man in der empfehlenswerten Chronik des Kleinkunstkenners und Journalisten Bernd Locker nachverfolgen. Da erleben wir beispielsweise das Zusammenfinden des Quartetts Jürgen Hart, Gunter Böhnke, Christian Becher und Bernd-Lutz Lange mit sowie das Vorsprechen Katrin Harts (damals noch Katrin Bremer), welches in Kraftworten endet ... 1980beziehendieAcademixerdenbisheutegenutztenKabarettkellerimMesse- haus Dresdner Hof in der Kupfergasse. Manon Straché gehört in dem Jahrzehnt zeitweiligzumKaderundpräsentiertsichdemverdutztenOstpublikumzurWende in der westdeutschen "Lindenstraße". Stichwort Wende: Bis zu der konnten sich Leipziger Kabarettisten vor Zuneigung kaum retten, jede politische Anspielung wurdebegeistertaufgenommen-dieSchwierigkeitwar,zuvordiebehördlicheGe- nehmigung für solcherlei Anspielungen zu bekommen. Heute ist die Zuschauer- schafteherpolitikmüdeundaußerdemviel heterogenerzusammengesetzt. Esgeht inzwischen mehr um Unterhaltung - mit Nivea(u)! Die Zeiten ändern sich eben, das wusste Bob Dylan schon, bevor die Academixer überhaupt zur Gründung kamen. Von 27. August bis 11. September wird nun das Jubiläum begangen und anläss- lich dessen fast jeden Abend ein anderes Stück gespielt, am 3. September z.B. das momentan erfolgreichste: "Sitzenbleiber". (Größter Erfolg aller Zeiten mit 366 Aufführungen ist übrigens "Dr Saggse - Mänsch un Miedos", was sich u.a. mit der Berlin-Bevorzugung der DDR-Oberen auch in Sachen Kultur erklärt; spä- ter entstand dann die Legende, der ganze Osten wäre sächsisch gewesen - Quatsch!) Am 10. September erreicht das Feiern seinen Höhepunkt, läuft die Jubiläumsedition mit Straßenfest vor der Kellertür, mit Versteigerung von Lampen aus der einstigen Kalininmensa. Die Töchter von Jürgen Hart lesen dessen Texte, jeder Mitarbeiter und Künstler bringt sein Lieblingsessen mit, am Abend kommen die Lieblingssketche aller Ensemblemitglieder auf die Bühne und in der Nacht gibt's Poetry Slam u.a. mit Andreas "Spider" Krenzke. Der Tag darauf startet mit einem Geburtstagsbrunch, und nachmittags kombinieren die Academixer Zuschauertexte mit den beliebtesten Zugabenliedern. Namhafte Gäste in den folgenden Tagen und Wochen sind u.a. Mathias Tretter, Gerd Dudenhöffer und Wilfried Schmickler. Jochen Malmsheimer übernimmt bereits am 24. und 25. August die Saisoneröffnung. Die Zeit bis dahin sind die Jubiläumskabarettisten wie gewohnt im Paulaner-Innenhof präsent, z.B. mit dem neuen Stück "Manno- mann", das beinahe ein Konzert geworden wäre, sowie dem Borneo-Borna- Urlaubsabenteuer "Robinson Grützke". www.academixer.com WORT: ELC / BILD: ACADEMIXER (TOM SCHULZE) Jubiläumswochenende: 10./11.09. Kupfergasse Stadtschwärmer Tipps für den Sommer Im Dezember würdigten wir ihr wunderbares Buch, jetzt "revanchieren" sich die Stadtschwärmerinnen mit drei Tipps für den Sommer. 1.) Treppenkino: "Bei einem eisgekühlten Getränk sitzt man in lauen Sommernächten auf den Treppen- stufen der Schaubühne Lindenfels und schaut Filmklassiker." 2.) Schladitzer See: "Wem nach Action ist, der macht einen Ausflug an den See im Norden der Stadt, der noch nicht ganz so bekannt ist wie Cossi und Co. Im Sportressort kann dann getaucht, gesurft oder gesegelt werden!" 3.) Annalinde: "Im Plagwitzer Gemeinschaftsgarten kann frisches Obst und Gemüse selbst ge- erntet oder gekauft werden. Beim Sommer-Dinner werden regionale Gerichte unter freiem Himmel aufgetischt." Bisher konnten Babett, Steffi, Katrin und Franzi (v.re.), die in Plagwitz bzw. Schleußig wohnen, über 6.000 "Stadt- schwärmer" verkaufen. Vor Weihnachten soll eine überarbeitete Auflage er- scheinen. Die Locations im Buch bleiben dabei weitgehend die selben. www.stadtschwaermer-leipzig.de WORT: BC / BILD: LEONORE ROST 6 Magazin Schönauer Parkfest Kino, HipHop & Erinnerungen Das Team vom Grünauer Komm-Haus freut sich schon jetzt auf das von ihm or- ganisierte Schönauer Parkfest - für Auswärtige: Grünau und Schönau gehen in- einander über. Von 18. bis 21. August wird wieder gefeiert im Grünzug vorn an der Lützner Straße. Den Start übernimmt das eintrittsfreie Sommerkino auf der Großen Wiese mit "Fack ju Göhte II", am nächsten Tag folgen in Zusam- menarbeit mit dem Werk 2 die "Beatz im Block", was bedeutet HipHop mal drei = Antilopen Gang, Waving The Guns und die attraktive Rebellin Finna (Foto; Achtung, diesmal mit Eintritt!). Das Parkfest-Wochenende beginnt dann mit einer Fundsachenversteigerung. Im Garten der Schönauer Kirche werden derweil Kaffee, Tee und Musik gereicht. Hüpfburg, Parkfestkirmes - auf dem neuen Festplatz - und gastronomische Versorgung fehlen ebensowenig wie die Konzerte für Grünauer der ersten Stunde: Veronika Fischer & Band spielen am 20. August, Gaby Rückert und Ingo Koster am 21. August im Park. www.schönauer-parkfest.de WORT: BASTIAN CRAMER / BILD: P.D. 50 Jahre Academixer In diesem Keller ist was los Das Ensemble im Jubiläumsjahr 2016

Seitenübersicht