Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

BLITZ-07-2016-HALLE

BLITZ! Mansfelder Song- & Slam-Festival Festival der Sprache Das Reformationsjubiläum im kommenden Jahr würdigt Martin Luther unter anderem als einen wichtigen Vertreter des deutschsprachigen Liedes. In der Lutherstadt Mansfeld verbrachte er seine Kindheit. Das erste Mansfelder Song- & Slam-Festival auf dem dortigen Schloss ist dabei ein Meilenstein, denn alle Teilnehmer des Festivals fühlen sich dem Reformator und der deut- schen Sprache verpflichtet. Das Eröffnungskonzert am 19. August bestreiten Heinz Rudolf Kunze (Foto), Paul Bartsch & Band sowie Danny Dziuk. Am zweiten Tag, dem 20. August, präsentieren sich sechs wichtige und namhafte Künstler, die in den kommenden Monaten unter dem Titel "Luther Lieder Tour" gemeinsam unterwegs sein werden. Der dritte Festivaltag strahlt im Zeichen des Poetry Slams. Die sechs Teilnehmer gehören zur deutschen Spitzenklasse und stehen sich zur Dichterschlacht sprechend und singend gegenüber. Zum Abschluss gibt es ein Familienkonzert mit Gerhard Schöne. www.songslamfestival.de WORT: THOMAS LEIBE / BILD: P.D. Am Steintor Halles neue Mitte Die GWG Halle-Neustadt beginnt mit der Vermietung der mehr als 40 Wohnun- gen Am Steintor 9. Das neuerbaute Wohn- und Geschäftshaus bildet einen char- manten Lückenschluss zwischen dem Steintor-Varieté und dem angrenzenden Wohnhaus. Der exklusive Standort am Steintor-Campus und die zentrale Lage mit direkter Verkehrsanbindung machen das neue Wohnungsangebot besonders für Studenten attraktiv. Zum Semesterstart im Oktober werden alle Wohnungen be- zugsfertig sein. Darunter 40 Ein-Raum-Appartements zwischen 30 und 35 m² in- klusive Einbauküche sowie vier Zweiraumwohnungen zwischen 46 und 65 m² -- indenbeidenoberstenEtagenmitTerrassen,dieeinenweitenBlicküberdieDächer der Stadt bieten. Eine besondere Funktion übernimmt die großzügige Passage im Erdgeschossbereich, die den Steintorplatz mit dem dahinter liegenden Geistes- wissenschaftlichen Zentrum der Martin-Luther-Universität verbindet. Kontakt für Mietinteressenten: Telefon (0345) 6923-480 oder www.gwg-halle.de. WORT: TL / BILD: GWG (GRAFIK3D, DIPL. ING. IA. DES. ROLAND BÖHM) 6 Magazin Zwei Premieren Sommer im Hof Jedes Jahr, wenn die Ensembles der städtischen Theater Pause machen, geht es im Hof des Neuen Theaters erst so richtig ab. Dann ist Cultoursommer, und dieser feiert vom 13. Juli bis zum 26. August sein zehntes Jubiläum mit 40 Ver- anstaltungen, darunter zwei Premieren. Die erste Premiere liefert die char- mante Andrea Ummenberger mit ihrem Sommertheaterstück "Ein Mann und dann?" ab 4. August. Siegfried von der Heide hat der Linzer Schauspielerin dieses Werk auf den Leib geschneidert. Darin wirft sie erneut einen liebevoll- ironischen Blick auf das, was alltäglich mit der Sehnsucht nach Liebe ge- schieht. Die zweite Premiere liefert Klaus Adolphi (Foto) am 16. August. Unter dem Titel "Villon - Warum, zum Teufel, sollt ich schweigen?" lässt er den wohl berühmtesten Dichter des 15. Jahrhunderts mit Gesang und Wort, mit einer Vielzahl an Instrumenten und auch mit ein wenig Zaubertechnik auferstehen und zeigt dessen Blick auf die Welt, der aktueller denn je erscheint. www.cultoursommer.de WORT: THOMAS LEIBE / BILD: P.D. An der Rudolf-Breitscheid-Straße Das Königsviertel Früher hieß die Rudolf-Breitscheid-Straße Königsstraße. Dort angrenzend er- richtet die Hallesche Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG ein modernes barrierefreies Wohnquartier und nennt es treffend und eingängig Königsviertel. Im Karree entstehen weit über 100 Zwei-, Drei- und Vier-Raum-Wohnungen. DerzeitstehennurnocheinigeindividuellgeschnitteneZwei-Raum-Wohnungen zur Verfügung. Alle Etagen, einschließlich Keller und Tiefgarage mit 100 Stell- plätzen sowie Räumen für Waschmaschinen, Trockner und Fahrräder, lassen sich bequem mit Fahrstühlen erreichen. Das komplette Quartier erhält eine künstlerische Akzentuierung, die in Zusammenarbeit mit der Kunsthochschule Burg Giebichenstein entwickelt wurde. Zudem zählt das Königsviertel zu den ersten Objekte dieser Größenordnung in unserer Stadt, die mit einem schnellen Breitbandanschluss (150 MBit) ausgerüstet werden sollen. Die Fertigstellung dieses wahrlich königlichen Projekts ist für Herbst dieses Jahres geplant. www.wgfreiheit.de WORT: THOMAS LEIBE / BILD: HWF

Seitenübersicht