Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

BLITZ-07-2016-CHEMNITZ

7 Magazin BLITZ!: Du erzählst von einem Jun- gen aus Limbach-Oberfrohna, wo Du auch selbst lebst. Dieser Junge fühlt sich so alt wie die Erwachsenen in sei- ner Umgebung, bis zu dem Moment, in dem er einen ganz speziellen Kau- gummi kaut … Lothar Becker: Ja, und diese Be- gebenheit ist tatsächlich absolut bio- grafisch. Ich weiß noch heute, wie der erste Hitschler-Kaugummi meines Le- bens geschmeckt hat - einmalig! Wie ein Stück der großen weiten Welt oder wie man sich als Kind die große weite Welt so vorstellt. Dieses Erlebnis habe ich im Buch mit dem Aufbruch in ein anderes Leben verbunden, also mit der Möglichkeit, dem Mief der Nachkriegszeit, der Welt der alten Männer, zu entkommen, weil da plötzlich etwas war, das positiv, le- bendig, bunt und neu und anders war. BLITZ!: Wo hattest Du den Westkau- gummi im Jahr 1969 her? L.B.: Ich hatte, wie die meisten, einen Onkel im Westen, der zu Weihnach- ten und wenn man Geburtstag hatte, ein Paket geschickt hat. Allerdings ent- hielten diese Pakete normalerweise Bubble Gum. Hitschler-Kaugummi wareherdieAusnahme,vor allemdie Sorte mit den Pop-Bildern, die eben- falls sehr bunt und neu und very spe- cial aussahen. BLITZ!: Und wie reagierten die alten Männer? L.B.: Voller Unverständnis und Ab- lehnung. Ihre Sicht der Welt war noch immer von ihren Kriegserlebnissen ge- prägt, von Disziplin, Drill und Gehor- sam. Jeder, der anders war, gehörte ihrer Meinung nach ins Lager oder noch Schlimmeres. Fantasie fanden sie lächerlich, lange Haare gefähr- lich. In ihnen befand sich eine tiefe Traurigkeit, die auf der Erkenntnis be- ruhte, dass man sie um ihr Leben be- trogen hatte. BLITZ!: Das Buch endet aber positiv, oder? L.B.: Auf jeden Fall. Es ist generell ein Buch voller schwarzem Humor. Komik entsteht ja sowieso im Kontext zu unangenehmen Situationen und Lebensumständen. Außerdem sind die alten Männer sehr skurrile Typen. Heiner zum Beispiel, der behauptet, es gäbe immer einen Ausweg, und der die Frage, was dieser Ausweg wäre, immer mit "Der Friedhof" beant- wortet. Oder der Diakon, der sich ständig verrechnet, wenn es um das genaue Datum des Weltuntergangs geht. Am Ende verlässt der Junge die Welt der alten Männer. "Es war die Zeit, in der sie die Musik erfunden haben. Mein Vater schlug mit beiden Händen den Takt auf dem Lenkrad, meine Mutter hielt sich am Türrahmen fest und Hitler wurde zu einer Witzfi- gur. Ein Mädchen machte mir schöne Augen, der Krieg war zu Ende und das Leben fing an." WORT: ERNIE LC / BILD: AMELIE HÜSNI Buchpremiere: 03.09. Limbach-Oberfrohna, Buchhandlung am Johannisplatz Lothar Beckers neues Buch Magischer Kaugummi Mit "Bubble Gum 69" erscheint am 15. August das fünfte Buch unseres Kolumnisten Dr. Winter a.k.a. Lothar Becker, und zwar im renommierten Eulenspiegel Verlag. BLITZ!

Seitenübersicht