Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

BLITZ-07-2016-CHEMNITZ

Party Neu definiert Das Programm reicht diesmal von jungem Jazz der Schweizerin Lucia Ca- dotsch über wilde, freie, kraftvolle wie sublil feine Musik des Double Trouble QuartettsumPeterEhwald(Foto)bishinzumAfricanChaseProjektdesÖster- reichersPaulSchwingenschlögel. DasTriovonLuciaCadotschführtJazz, Mi- nimalismusundExperimentzusammenundschaffteinerauswingendeKlang- welt, elegant und losgelöst zugleich. Saxofon, Schlagzeug und zwei Bässe - Peter Ehwald definiert das Jazzquartett neu, ohne es harmonisch zu verklam- mern.UnddasAfricanChaseProjektverbindetdieRhythmenWestafrikasmit Latin, Soul, Blues, Reggae, Art Rock und jazziger Improvisation. 23. Internationales Jazz Open Air 13. August Glauchau, Schloss Hinterglauchau Mehrfachgewinner Vor nicht allzu langer Zeit wurde der Niederländer Leif de Leeuw noch als jung und vielversprechend betitelt. Inzwischen werden er und seine Band als überwältigend beschreiben. Er gewann den Sena Talent Guitar Award zwei Mal (2009 und 2013). Heute gehören der Gitarrist und seine Leute zu den Besten in der Blues-Rock-Szene. Der Gewinn der prestigeträchtigen Dutch Blues Challenge Ende 2014 hat den Status der Truppe nochmals bestätigt. UnddasnichtnurindenNiederlanden,sondernauchimAusland,spätestens nach dem Gewinn des European Blues Awards im November 2015, wo sie vom Publikum zur besten Band gewählt wurden. Leif de Leeuw Band 3. September Lichtentanne, Kulturzentrum St. Barbara Lautes Gemisch Die Nähe zum Sachsenring verheißt Benzin im Blut, was wiederum die Tendenz erklären könnte, warum den Veranstaltern des hiesigen Sommer Open Airs Rock im Blut nachgesagt wird, feiern sie doch in diesem Jahr bereits das 20. Voice Of Art Festival. Ja, auch die Mischung der Band- auswahl (Foto: Suralin) lässt mit Indie, Hard-, Metalcore, Metal, Noise Rock, Stoner sowie Alternative Rock zum Jubiläum harmonieren. Geladen wird auf die Open-Air-Bühne und in das bewährte (Fest-)Zelt! Freies Parken sowie kostenlosesZeltenbleibenfreiundkostenlos.WennessovielfürdenBesucher obendrauf gibt, könnte fast noch ein Präsent zum Ehrenfeste drin sein?! 20. Voice Of Art Festival 19. bis 20. August Hohenstein-Ernstthal, Pfaffenberg 13 Weiter in Feierlaune Nach dem 25jährigen im vergange- nen Jahr feiert das Arthur in diesem Sommer noch einen runden Geburts- tag, die 20. Bluesnacht. Die wird noch vielfältiger, u.a. mit Krautblues von Andi Valandi aus Dresden sowie mit Headlinerin Sydney Ellis (Foto) & Her Midnight Preachers begangen. Wir bleiben beim Geburtstag, denn am Tag nach ihrem 44. wagte sich Syd- ney Ellis erstmals auf eine Session- Bühne. Ein Traum wurde wahr und sie spielte seither über 1.200 Konzerte. In ihrer afroamerikanischen Folk-Musik, wie sie sie selbst bezeichnet, werden New Orleans Jazz & Blus, R&B, Chi- cago Blues uvm. mehr zu ihrem Blues vermengt. 20. Bluesnacht 3. September Chemnitz, Wiesenbühne am Arthur Nanana & Hey Dieser Sohn der hessischen Kreisstadt Korbach feierte im Alter von 33 Jah- reneinenRiesenerfolgmit"Verdammt, ich lieb Dich", zuvor hatte er in Göttin- gen u.a. Germanistik studiert und be- reits Lieder für Schlagergrößen abge- liefert. Der Mann ist ein positiver und sympathischer Typ, sehr schlank und ein bisschen zerknautscht. Letzteres ist sicher darauf zurückzuführen, dass er vom Leben schon ordentlich gebeutelt wurde. Dennoch oder gerade des- halb wirkt er anziehend auf Kollegin- nen und das Publikum. Sein neues Album heißt "Phönix" - wir verkneifen uns eine allzu naheliegende Interpre- tation und singen stattdessen Nanana & Hey! Matthias Reim 20. August Chemnitz, Wasserschloss Klaffenbach Nicht romantisch Robert Gräfe war fast zehn Jahre Frontmann der Metal-Band Diemantic. "Als die Phase kam, in der wir immer weiter auseinanderzogen, was durch Studium und Ausbildung der Mitglieder bedingt war, hatte ich sehr viel Zeit neue musikalische Ideen umzusetzen", erzählt der Ilmenauer, der mittlerweile allein mit der Akustikgitarre unterwegs ist. Dabei macht ihm vor allem "der perkussive Stil enorm Spaß" und kommt auch noch gut beim Publikum an! In seinen Texten beschäftigt sich Robert Gräfe u.a. mit zwischenmenschlichen Beziehungen, "die nicht im romantischen Kontext stehen", wobei für ihn die Musik "klare Priorität" hat. Robert Gräfe 12. September Chemnitz, Inspire BLITZ!

Seitenübersicht