Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

BLITZ-06-2016-HALLE

15 Special BLITZ! ZZ Top Der flotte Dreier aus Texas ist die kleinste Big Band der Welt, ihr wüstentrockener Kraft-Blues bollert wie der Zylinder einer Harley. Seit 1970 zelebrierensie schon ihren Südstaaten-Rock mitBart, liefern den coolen Soundtrack zu einem endlosen Roadmovie. In ihrer erfolgreichsten Phase, reprä- sentiert durch die Millionseller-Alben "Eliminator" und "Afterburner" von '83 und '85, finden sich ihre größten Hits wie wie "Gimme All Your Lovin'", "Sharped Dressed Man" oder "Got Me Under Pressure". Sie können auch richtig rührende Slow- rocker wie das wunderbare "Rough Boy". Auf der Bühne zeigen die kernigen Typen neben endloser Lässigkeit einen ordentlichen Schuss texanischen Humors. 09.07. Dresden, Elbufer Picknick Open Air Das ganz besondere Open Air: Auf die schöne Peißnitzinsel dürfen Kinder und Picknickkörbe mitgebrachtwerden.EsgibtsehrpreiswerteFamilien- und Kids-Tickets sowie viele Betreuungsangebote. Für die Eltern wird zeitgemäßer, freundlicher, in- telligenter, deutscher Singer/Songwriter-Pop an- geboten, in diesem Jahr mit Philipp Dittberner, Johannes Oerding und anderen. Headliner ist der letztjährige BuViSoCo-Gewinner Mark Forster (Foto), dessen Album "Bauch und Kopf" 2015 alle Rekorde gebrochen hat. Der Mann hat 350.000 ungeschummelte Likes im Gesichtsbuch! Um 15 Uhr geht es los, den ganzen Tag gibt's ent- spannten Genuss ganz in Familie und am Schluss ein schönes Feuerwerk. 23.07. Halle, Peißnitz Katie Melua Nicht nur bei uns machen Künstlerimporte aus dem Osten, aufgewachsen und geschult noch zu Zeiten der Union der Sozialistischen Sowjetrepu- bliken, Furore: Was in Deutschland Helene Fischer, die in Sibirien geboren wurde, ist in England Katie (eigentlich: Ketevan) Melua, deren Wiege 1984 in Tbilissi, der Haupstadt der Georgischen Soziali- stischen Sowjetrepublik, stand. Als sie zehn war, wanderte die Familie nach Irland aus - man fasste rasch Fuß auf hohem Niveau, denn der Vater ist Herzchirurg. Ein Auftritt bei einer britischen Talente- showwurdedannzumStarteinerrasantenKarriere. Heute führen Katies Tourneen um den gesamten Globus, die Abverkäufe ihrer Album zählen nach Millionen. 30.07. Leipzig, Parkbühne 17 Hippies Alle reden von Offenheit, von der Verschmelzung von Kulturen, von Integration, die auch Spaß machen kann. Die 17 Hippies machen das seit vielenJahren.SeitsieindemwunderbarenAndreas- Dresen-Film "Halbe Treppe" 2002 einen unver- gesslichen Auftritt auf eben dieser hatten, sind sie das Urmodell des fröhlich-balkanesken Musizierens mit hohem musikalischen Anspruch bei mindestens ebenso hohem Spaßfaktor. Das hat nicht vorder- gründig eine politische Botschaft, aber eine sehr mächtige zwischen den Tönen. Die lautet: Wir könnten es alle bedeutend stressfreier haben, wenn wir ein wenig netter miteinander umgingen. Das Schöne daran ist, dass man diese Message auch wunderbar tanzen kann! 19.08. Halle, Galopprennbahn Deep Purple Noch immer donnern sie durch die Landschaft. Von der ersten Besetzung der Band, die im Jahre 1967 (vor einem halben Jahrhundert also!) auf Initiative zweier Geschäftsleute ins Leben gerufen wurde, die mal probieren wollten, ob mit einer Rock-Band Geld zu verdienen sei (sie verdienten ordentlich), ist nur noch Schlagzeuger Ian Paice übrig. Dessen energisches Drumming indes lohnt allein den Konzertbesuch. Aber immerhin war auch Bassist Roger Glover bei den allermeisten der vielen Purple-Besetzungen dabei und mit Sänger Ian Gillan haben sie den bekanntesten ihrer Schreihälse am Start. Es darf also auch ohne die legendären Streithähne Blackmore und Lord ein authentisches Erlebnis erwartet werden! 22.07. Dresden, Junge Garde Christopher Cross EinseltenerGasthierzulandeundbeiderGeneration "Junge Hüpfer" kaum noch bekannt. Es war Anfang der 80er Jahre, als dem sympathischen Soft-Rocker oder (wem das lieber ist) Singer/Songwriter aus San Antonio in Texas einige ganz große Hits ge- langen: Gleich die erste Single "Ride Like The Wind" war ein solcher. Es folgten "Sailing", das wunderschöne "All Right (I Think We're Gonna Make It)" und ein paar weitere Ohrwürmer. Nach der Mitte der 80er wurde es stiller um ihn. Heute sind die Nummern aus den frühen Jahren Teil des Pop-Kanons. Erinnerungen an die guten alten Zeiten werden wach. Was waren wir jung und ver- liebt damals! Wenigstens den Soundtrack dazu können wir uns heute noch gönnen. 17.07. Leipzig, Parkbühne

Seitenübersicht