Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

BLITZ-06-2016-DRESDEN

Magazin Wir sehen tolle Bilder von HO-Schuh- häusern, Wartburgs, Kraftwerken sowie architektonische Schmuck- stücke in Damals-und-Heute-Fotogra- fien, Schlossruine, Ruine der Frauen- kirche, Kulturpalast und Prager Straße, Käseglocke, Stadion, Süßwa- renfabrik "Elbflorenz" usw. usf.. Und wir erfahren einiges dazu, unter anderem: "Elbflorenz - Dresden ist Kreationsort der delikaten Milchscho- kolade. In der DDR wurden die ein- zelnen Betriebe zum VEB Dresdner Süßwarenfabriken Elbflorenz zusam- mengeschlossen. Man fertigte Mar- ken wie Elbflorenz, Florenz, Floretta. Die Alteigentümer lehnten 1990 die Rücknahme ab ..." Oder das: "Hans Erlwein wurde 1905 Stadtbaudirek- tor und schuf markante Bauten der In- dustrieepoche … Trutzig steht seit 1913 zwischen Semperoper und Yenidze der Erlweinspeicher, ein übergroßes Lagerhaus mit 20.000 m² Nutzfläche für Gewürze, Tabak, Wolle, Stoffe." Henner Kotte ist in Gruna aufge- wachsen, hinterm Großen Garten, am Frauensteiner Platz. Er besuchte die 94. POS und die Sportschule an der Parkstraße, absolvierte Trainings- einheiten im Steyerstadion und machte das Abitur an der Kreuz- schule. Lieblingskino war ihm das Ta- gesfilmtheater Ost. Dresden hat ihn nie losgelassen, wenngleich der Kri- mischreiber seit seiner Studienzeit in Leipzig lebt. Im Verlag Bild und Hei- mat erschien von ihm in diesen Tagen der Band "Dresden damals & heute - Der ehemalige Bezirk 1952-2105". Gut die Hälfte des Buches nimmt die ehemalige Bezirkshauptstadt ein, manch altes Bild wirkt, als sei es von heute, wie eine 1972 entstandene Aufnahme aus der Prager Straße mit Pentacon-Leuchtreklame oder das Motiv der Messe "Dresden Freizeit 70" mit Segelbooten und Motorrol- lern auf dem Fucíkplatz (Straßburger Platz). Anderes hatte man schon so gut wie vergessen, den Anblick der Ruine der Frauenkirche zum Beispiel. Doch es geht ebenso nach Görlitz - das 1969er Foto auf Seite 66 sieht aus, als würden hier die Kulissen von Heinz Rühmanns "Feuerzangenbow- le" gezeigt. Und es geht nach Hagen- werder, wo Kotte Karats bis jetzt prä- senten Hit "Über sieben Brücken" an- siedelt. Eine Kinoliebesgeschichte spielte im dortigen Kraftwerk und die DDR-Supergruppe (in Sachen Beliebt- heit stets Kopf an Kopf mit den Puh- dys) lieferte die Hymne dazu. Dann blättern wir uns durch Zittau, Bischofswerda und Pulsnitz, erspäh- hen die Türme von Bautzen und der Burg Hohnstein, entdecken werk- tätige Frauen in Glashütte, tote Bäume im Erzgebirge sowie das von Kohlenstaub und Asche graue Stahl- und Walzwerk Riesa. Gegenüberstellungen können interes- santer sein als Bilder aus nur einer Epoche, Kottes Texte dazu haben genau die richtige Länge und Infor- mationsdichte, sie kitzeln die Erinne- rungen der Leserschaft heraus und er- halten die Neugier. www.bild-und-heimat.de WORT: BC / BILD: BILD UND HEIMAT Dresden damals & heute Ein Buch über den Bezirk Bei Bild und Heimat erschien kürzlich der Band "Dresden damals & heute - Der ehemalige Bezirk 1952-2105" mit Texten von Henner Kotte. BLITZ!

Seitenübersicht