Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

BLITZ-06-2016-CHEMNITZ

14 Special BLITZ! Kurze heiße Tage und lange laue Nächte, in denen viel passieren kann: Der Konzertsommer hat es auch in diesem Jahr wieder in sich. Es sind Legenden am Start, vor denen möchte man vor Ehrfurcht zu Boden sinken. Doch gottlob widerstehen die meisten dieser Versuchung und stellen sich doch lieber an den Kaltgetränkewagen an. Trotz des energisch heraufgesetzten Rockerrentenalters gastieren wieder Künstler, die unsererseits zum dezenten Hinweis herausfordern, dass Ihr Eurerseits nicht zu lange mit dem Kartenkauf zögern solltet. Wer weiß, ob die nächste Tournee nicht schon direkt in Walhall stattfindet - und da kommen wir noch früh genug hin. Wo doch dieser Sommer gerade so schön ist ... Konzert-Special Kurze heiße Tage, lange laue Nächte Rival Sons Eine Karriere wie aus dem Bilderbuch. 2008 im kalifornischen Long Beach gegründet, spielte der Garagen-Blues-Rock-Vierer um den markanten Sänger Jay Buchanan schon zwei Jahre später im Vorprogramm von Acts wie AC/DC, Kid Rock und Alice Cooper. Bis heute kamen noch Judas Priest, Deep Purple und Black Sabbath hinzu. Offenbar sind ihre Live-Qualitäten überzeugend und offen- bar verträgt sich das neue Material bestens mit den Evergreens der Legenden. Kein Wunder, dass sie auf beiden Seiten des Großen Teichs schnell bekannt wurden, derzeit werden sie als einer der heißesten neuen Acts gehandelt, dem jeder Aus- kenner den baldigen Durchbruch bis an die Decke prophezeit. Vielleicht das letzte Mal im Club! 27.06. Leipzig, Werk 2 With Full Force Das 16. Full Force Festival präsentiert sich einmal mehr stilistisch breit aufgestellt: Vom typischen Ami- Metal der Five Finger Death Punch bis hin zum Wi- kinger-Schlachtschiff Amon Amarth, von den fröhlich- korrekten Kult-Punks Bad Religion bis zum finstren Black Metal der norwegischen Dunkelgötter Bork- nagar, von steingrauen bitterbösen Legenden wie Slayer (Foto) bis zu jeder Menge taufrischer Bands. Die Gäste betätigen sich gymnastisch in der Diszi- plin Headbanging und finden sich zu Gemeinschaft stiftenden Bewegungsspielen namens Wall Of Death oder Circle Pit zusammen. Gelegentlich wird dem einen oder anderen Becher schäumenden Gersten- safts gefrönt. Und ewig piept der Tinnitus! 01.-03.07. Roitzschjora bei Bad Düben, Flugplatz Blackmore's Night Es ist wohl einmalig in der Rock-Geschichte, dass einer der Größten, der Mann, der zusammen mit Zeppelins Jimmy Page und Sabbaths Tony Iommy das Prinzip des Heavy-Rock-Riffs erfand und mit jenem von "Smoke On The Water" dessen Urmeter formte, sich so einfach, aber künstlerisch gänzlich unbeschadet aus dem lärmenden Rock'n'Roll-Zirkus verabschiedete, um an der Seite seiner Gattin Candice nunmehr anmutig die Renaissancelaute zu schlagen. Kein temporärer Spleen eines abge- drehten Superstars, sondern gelebtes musikali- sches Faible seit vielen Jahren. Und unglaublich faszinierend. 03.07. Magdeburg, Festung Mark 15.07. Creuzburg bei Eisenach, Burg 16.07. Leipzig, Parkbühne Udo Lindenberg Wohl noch nie stieg ein Phoenix so direkt aus der Flasche ins grelle Rampenlicht. Uns' Udo, den vor zehn Jahren alle abgeschrieben hatten, ist wieder dazu übergangen, den Eierlikör aus Gläsern und nicht mehr aus Flaschen zu trinken. Er wird von den Medien und Massen geliebt wie noch nie - und entsprechend herumgereicht. Was er geleistet hat, lässt sich selbst von einem solch gewaltigen medialen Overkill nicht kaputt machen, das sind unsterbliche Denkmale deutschsprachiger Rock- Musik. Die Reihe der Hits ist endlos lang, Udo wird es nicht schaffen, alle abzuarbeiten, auch an zwei Abenden im frischen Leipziger Erstligastadion nicht. Verneigt Euch vor dem Meister in Ehrfurcht & Emphase! 25./26.06. Leipzig, Red-Bull-Arena WORT:FW/BILD:TINEACKE,E-CANTO,DAVIDKOENIGSMANN,JIMRAKETE,SCHMIDT-SCHLIEBENER,ANDREWSTUART,VERANSTALTER,P.D.

Seitenübersicht