Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

BLITZ-05-2016-HALLE

14 Special BLITZ! "Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus, da bleibe, wer Lust hat, mit Sorgen zu Haus." Sie ist wieder da, die schönste Zeit des Jahres. Raus jetzt aus den Buden und rein ins Vergnügen, rein in die Liebe und raus aus dem Hass. Wer jetzt nicht auftaut, der bleibt gefroren, wer jetzt keinen findet, bleibt allein. Da wir das aber alle nicht wollen, seien an dieser Stelle einmal mehr einige Ereignisse empfohlen, auf denen sich viele Leute in offenster Stimmung treffen. Geht hin und lasst einfach zu, was ihr sowieso nicht unterdrücken könnt. Zu Ermunterung noch ein paar Worte von Heinrich Heine: "Im wunderschönen Monat Mai, als alle Knospen sprangen, da ist in meinem Herzen die Liebe aufgegangen." Schön, oder? Konzert-Special Voll von Liebe hinaus in den Mai Kunst Objekt 5 An dieser Stelle ist ja meistens von großen Hallen oder Stadien die Rede. Am Leben erhalten wird das Geschäft aber letztlich aber von den kleinen, feinen Live-Clubs. Einer der angesagtesten in Mittel- deutschland ist das Objekt 5 in Halle. Das wird jetzt 25 Jahre alt. Aus diesem Anlass wird es im maleri- schen Hof der Moritzburg ein hochwertig besetztes internationales Open Air geben, das "Musikfestival Kunst Objekt 5 Moritzburg". Die bekanntesten Ge- sichter der einheimischen Szene werden sich als The Good Ol' Blues Brothers Boys Band mal wieder zu- sammenrocken, mit Felix Meyer (Foto) ist einer der derzeit populärsten deutschen Singer/Songwriter- Chansonniers zu Gast. International wird's auch - achtet auf die schönen Plakate! 17.-22.05. Halle, Hof der Moritzburg BAP Genau 40 Jahre alt wird die Band nun: Am Anfang wollten sie nur so aus Spaß ein paar Gassen- hauer covern. Doch Sänger Niedecken, der sich schon einen Ruf als "Bob Dylan der Vorstadt" er- sungen hatte, brachte immer mehr eigene Stücke in kölscher Mundart ein. Nach seinem Spitznamen, mit dem er eigentlich seinen Vater anredete (bei uns würden sie also "Vati" heißen) wurde die Band auch benannt, die ersten beiden Alben erschienen unter Wolfgang Niedeckens Bap. Nach vielen Jahren on Tour und einem sich stetig drehenden Personalkarussell ist man wieder zum Anfangs- namen zurückgekehrt. 22.05. Erfurt, Messe 15.07. Chemnitz, Wasserschloss Klaffenbach 16.07. Dresden, Junge Garde Herbert Grönemeyer Mensch, Kumpel, Schauspieler und Liederschreiber. Ehrlich und authentisch bis ins Mark, nationale Kulturinstitution. Es gibt wohl niemanden hierzu- lande, der nicht wenigstens ein paar Songs mit- summen kann. Eigentlich polarisiert ein Popstar: Je größer der Erfolg wird, um so mehr Gegner tauchen auf. Bei Gröni ist das nicht so. Keiner hat was gegen ihn, die Spanne reicht von abgöttischer Verehrung bis zu anerkennendem Respekt, Gegner oder Verächter hat er hier keine. Die wenigen Imitatoren, die sich vor Jahrzehnten mal über seine abgehackte Singweise lustig machten, sind längst verstummt. Einem Kanzler Grönemeyer würden Mehrheiten willig folgen. 30.05. Dresden, Stadion 11.06. Erfurt, Steigerwaldstadion Silbermond Es hat es nach dem ersten Jahrzehnt des neuen Jahrtausends so ausgesehen, als wäre die große Zeit der deutschsprachigen Bands mit Frauen- stimmen vorbei. Die 2Raumwohnung, Wir sind Helden oder Juli gerieten ein wenig aus dem Fokus. Auch die Bautzener Silbermond verkauften vom 2012er Opus "Himmel auf" für ihre Verhält- nisse eher wenig. Doch mit dem aktuellen Album "Leichtes Gepäck" knüpfen sie an die alten großen Erfolge an. Die Platte ist souverän in Song- writing und Produktion, sie geht weg wie warme Semmeln. Gemeinsam mit Christina Stürmer haben Silbermond die Zeiten des Hypes überlebt. 16.05. Erfurt, Messe 26.08. Magdeburg, Domplatz 27.08. Dresden, Elbufer W ORT : FW / B ILD : T INE A CKE , M ATHIAS B OTHOR , J OSH C HEUSE , A NTON C ORBIJN , M ELANIE E SCOMBE , H ARALD H OFFMANN , C HRIS P HELPS , M AXIM S CHULZ , V ERANSTALTER

Seitenübersicht