Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

BLITZ-05-2016-CHEMNITZ

15 Special BLITZ! AC/DC Die heißesten News im harten Rock'n'Roll: AxlRose, lärmigerSängerder1990erMetallerGunsN'Roses, ist neuer Sänger der stark ersatzgeschwächten AC/DC. Es wird wohl das letzte Kapitel werden, Zeit für die Rockerrente. Die Frage ist ja nicht, warum Brian Johnsons Hörorgane ihren Dienst quittierten. Die Frage ist vielmehr, wie sie im Lärm- orkan von 50 Jahren Heavy Metal überhaupt so lang durchhielten. Nach und nach dünnt die Decke aus. Drummer Phil Rudd ist durchgeknallt, Rhythmusgitarrist Malcolm Young nach Schlag- anfall dement. Zwei Dinge sind felsenfest wie Malcolm Riffs: 1.) Axl Rose hat eine beeindruckende Röhre, das wird nicht langweilig. 2.) Er kann Brian nie und nimmer ersetzen. 01.06. Leipzig, Red Bull Arena Flo Rida Natürlich kommt dieser Muster-Rapper (nur echt mit Muckibudenbody, Ganzkörpertattoo und kilo- schwerem Goldkettchen) aus Florida. Gesprochen wird sein Namen aber eher wie Flow Rider, was ein Begriff aus dem Surfing ist. Ordentlich Flow haben auch seine Rhymes, mit denen er sich in den letzten Jahren kontinuierlich an die Spitze rappte. Mit Vorliebe lässt er seine Hits von Leuten aus der kleinen, exklusiven Szene der Superstar- DJs produzieren. So arbeiteten bereits der Italiener David Guetta, der Schweizer DJ Antoine und Avicii aus Schweden für ihn. Das Ergebnis stimmt, Singles und Alben verkaufen sich wie geschnitten Brot - musikalische Klasse mischt sich mit Authentizität. So muss HipHop heute klingen. 09.06. Leipzig, Parkbühne Anastacia Die New Yorkerin mit der tollen Soulstimme ist der Superstar, den die ganze Welt vergöttert - nur zu Hause kennt sie keiner. Bewegend ist nicht nur ihre Musik, sondern auch ihre Geschichte. Sie kämpft seit der Kindheit mit einer chronischen Krankheit. Unmittelbar nach dem Durchbruch mit den ersten Alben wurde bei ihr Brustkrebs dia- gnostiziert. Etliche Lieder ihrer hierzulande erfolg- reichsten dritten Platte "Anastacia" wurden im Krankenhaus geschrieben. Sie wurde operiert, bestrahlt, aber der Krebs kehrte zurück: Die ganze leidvolle Geschichte. Die Europatour 2013 hat sie absagen müssen. Doch im folgen- den Jahr veröffentlichte sie trotzig das Album "Resurrection" (Auferstehung). 24.06. Halle, Händelhalle Udo Lindenberg In den 90er Jahren war er ein wenig zur eigenen Karikatur geworden. Udo Lindenberg, ohne jeden Zweifel mit großen Verdiensten um den deutschsprachigen Rock ´n Roll und noch viel größeren Hits aus den 1970ern und 1980ern wirkte ein wenig aus der Zeit und der Realität ge- fallen in seinem Dauerwohnsitz im Hamburger Hotel Atlantic, wo er die Tantiemen an der Hotel- bar versoff, Unverständliches nuschelte und mit dem übriggebliebenen Schnaps Likörelle tuschte. Doch irgendwie hat er sich aus dem Tal wieder rausgezogen. Abgedreht, aber topfit und kreativ wie in den besten Tagen verkauft die höchst leben- dige Ikone (dieses Heft erscheint zwei Tage vor seinem 70. Geburtstag) heute Stadien aus. 25./26.06. Leipzig, Red Bull Arena Elton John Der Mann ist die Pop-Institution schlechthin. Über seine Albumverkäufe gibt es variierende Angaben, von einer halben Milliarde bis zu knapp einer ganzen. In allen Weltteilen, wo westlich geprägte Popmusik hinreicht (da gibt es kaum noch weiße Flecken) gehört die Kenntnis eines Halbdutzends seiner Songs zur Allgemeinbildung. Vor allem hat er es geschafft, seine 50jährige Karriere in regel- mäßigen Abständen mit weltweiten Hits zu pflastern, die ihn in all der Zeit kontinuierlich im Gespräch hielten. Das macht ihm keiner nach. Seit kurzem hat er auch wieder ein neues Album am Start. "Wonderful Crazy Night" heißt es und darf ganz sicher auch als Motto für seine Konzerte 2016 stehen. 04.06. Erfurt, Domplatz Van Morrison Die Karriere des heute 72jährigen Iren begann vor ungefähr 55 Jahren. Als Sänger der Band Them hatte er 1964 erst Hits. Heute, ungefähr 50 Alben später, ist er in die Rock'n'Roll Hall of Fame ebenso aufgenommen wie in die Songwriters Hall of Fame. Vier seiner Songs (u.a. "Brown Eyed Girl" und "Gloria") wurden in die Grammy Hall of Fame aufgenommen. Auf einer vom Fachblatt "Rolling Stone" im Jahr 2008 erstellten Liste der 100 größten Sänger aller Zeiten kam er auf Platz 24. Große Tourneen tut er sich nicht mehr an, er muss niemandem mehr etwas beweisen. Und er ist ohnehin ineinemAlter, wojedesJahr, jedesKonzert praktisch schon eine Zugabe ist. 02.06. Dresden, Junge Garde 03.06. Erfurt, Domplatz

Seitenübersicht