Film 160x600_content
Horst - Vier-Vogel-Bar

Horst - Vier-Vogel-Bar

Dresdner Gastlichkeit

Monat für Monat essen und trinken wir uns durch die Lokale der Stadt, machen uns Notizen, ein paar Fotos und geben Euch anschließend gastronomische Ausgehtipps.



Horst - Vier-Vogel-Bar


Was machen vier Vögel, die bereits jahrelang durch die Neustadt flattern und die schon von so manchem Spätshop-Besucher gesichtet wurden? Richtig, sie bauen sich einen Horst - und zwar auf der Rothenburger, Ecke Louisenstraße. Bis dahin war es allerdings ein weiter Flug. Erste Station: Kolumbien 2012 - Studententräume wurden wahr. Nicht nur brach man auf in fremde Länder und Kulturen, sondern bekam auch noch eine Gelegenheit geboten, sein eigenes Bier zu brauen. Technisch gut ausgerüstet stellte ein ansässiger deutscher Brauer seine Gerätschaften zur Verfügung (offenbar, weil seine Arbeitsmoral gelitten hatte, aber wer will ihm das in Südamerika verübeln?). Während das erste Gebräu in den Kesseln ruhte, begaben sich die Hopfenzauberer auf Erkundungstour im Norden. Einige Tage später schienen die Hoffnungen und Träume bereits geplatzt. "Was habt ihr Vögel mit meiner Brauerei angestellt?", rief Edgar aufgeregt an. Schließlich stellte sich heraus, dass er keine Vorwürfe, sondern Komplimente verteilte. Das erste Vier Vogel Pils war geboren.

Horst - Vier-Vogel-Bar

Horst - Vier-Vogel-Bar

Horst - Vier-Vogel-Bar

Horst - Vier-Vogel-Bar

Horst - Vier-Vogel-Bar

Horst - Vier-Vogel-Bar



Anschließend wurden damit einige Verkäufe erzielt, so dass sich der Versuch zu einem waschechten Vorhaben entwickelte, welches zurück daheim weiter verfolgt wurde. Waschecht auch deshalb, weil die gute Brauereitechnik natürlich nicht übernommen werden konnte. Stattdessen musste eine umgebaute Waschmaschine herhalten. Über kurz oder lang diente diese aus und man entwickelte sich kontinuierlich weiter (oder in Andrés Worten: „Wir haben viel Mist gebraut.“). Das kaltgehopfte Vier Vogel Pils hielt nach und nach - im wahrsten Sinne des Wortes - handgemacht Einzug bei Feiern, Hochzeiten und Spätshops. Mittlerweile hat man eine Brauerei im Rücken und das Kneipenleben vor sich. Für das Brauen, Vertreiben und Bewerben eines Bieres benötigt es also zwei Elektroingenieure (Erik Winkelmann und Georg Bauernfeind), zwei Verfahrenstechniker (Christian Rudolf und Simon Rietschel), jemanden aus der Werbung (Dieter Schmidt) und einen, „der Kaufmännisches macht“ (André Winkelmann).
Eigentlich müsste es ja nun Sechs-Vogel-Pils heißen! "Nein, zur Zeit des Auslandsaufenthaltes ergab es sich, dass sich die Crew stets im Viererpack bewegte", erklärt uns Dieter! Wird das ausreichen, um eine gut laufende Bierkneipe zu führen? Für diverse (Um-)Baumaßnahmen hat es jedenfalls schon gereicht. Seit dem 16. Oktober kann man sich nun auch täglich, außer Montag ab 19 Uhr in der Vier-Vogel-Bar Horst persönlich überzeugen. Ein Tipp aus der Praxis für BLITZ!-Leser: Reservierung vornehmen! Denn das erfrischend einfache Konzept lockt. Neben einer üppigen Auswahl an Durstlöschern – allen voran Gebrautes, aber auch Cocktails stehen auf der Karte – gibt es im Keller Live-Musik wechselnder Genres. Nirgendwo kommt man einfacher und ungezwungener in Feierabend- oder Wochenendstimmung.
Mit einem Augenzwinkern verrät André: „Bald soll es auch Knabbereien geben. Wir suchen noch nach einer Lösung.“ BLITZ! ist der Meinung: Weniger ist manchmal mehr. Wir freuen uns auf die weiteren Entwicklungen bei den vier Vögeln in ihrem Horst.

Rothenburger Straße 23
Telefon: (0174) 216 19 92


Wort: Tobias Heimbold / Bild: Tobias Kade



Curry am Schloss

Curry am Schloss

Curry am Schloss

Curry am Schloss

Curry am Schloss


Die Wörter Currywurst und schick in einem Atemzug zu nennen, ist eigentlich gar nicht möglich. Christian von Canal macht es in seinem neuen Laden trotzdem. Dabei sind seine Würste zwar von guter Qualität, aber weder bio noch sonst irgendwie besonders, die Umgebung dafür umso mehr.
Die Adresse Schlossstraße 1 klingt schon ziemlich mondän, und so eilt dem "Curry am Schloss" der Ruf voraus, das exklusivste Bistro der Stadt zu sein. Und wenn es stimmt, dass in Deutschland jährlich mehr als 800 Millionen Currywürste verzehrt werden, dann ist es auch eine Goldgrube.
Auf der Speisekarte finden sich neben der klassischen Currywurst für 2,80 Euro und der veganen Variante für 3,80 Euro auch Bockwurst und Thüringer Rostbratwurst, Bayern grüßt mit Leberkäs und Franken mit Nürnberger Würstchen auf Sauerkraut. Dazu gibt es selbstverständlich Pommes, auch in der leckeren Süßkartoffelvariante. Man kann sich auch eines der Menüs ordern, die heißen standesgemäß Prinzenteller (Wurst und Pommes für 4,80 Euro) oder in der Variante mit Getränk Schlossteller. Und wer ganz großen Hunger hat, der isst für 7,80 Euro wie ein Kaiser, dafür bekommt man zwei Riesenwürste, Pommes und ein Getränk.
Danach braucht man ganz sicher einen Kaffee oder einen Schnaps. Von letzterem gibt es auf der recht übersichtlichen Getränkekarte zwei im Angebot, außerdem werden vier verschiedene Biere, alkoholfreie Getränke und auch ein Piccolöchen angeboten. Geöffnet ist generell von 10 bis 20 Uhr, freitags und samstags bis 22 Uhr. Wer Currywurst liebt, ist hier gut aufgehoben, die gute Herta Heuwer aber würde sich wundern, wieviel Aufhebens um ihre Wurst gemacht wird.

Schlossstraße 1
Telefon: (0351) 41 88 46 96


Wort: A.J. / Bild: Tobias Kade



Goldne Weintraube

Goldne Weintraube

Goldne Weintraube

Goldne Weintraube

Goldne Weintraube


Einer, der auszog, das Unterhalten zu lernen, kehrt nach Hause zurück. André Sarrasani, als Vertreter des vor einhundert Jahren in Radebeul gestarteten Erfolgskonzepts, will Glanz und Glamour nun auch den Daheimgebliebenen vor die Haustür bringen.
Und als ob es von Anfang an für diese Bestimmung errichtet worden wäre, bietet sich das Lokal "Goldne Weintraube" an. Die Theater- und Spielstätte konnte bisher nicht mit der Lebenslust gefüllt werden, die nicht nur der Name, sondern auch die Geschichte verspricht - 1839 wurde in diesen Räumen die Landgemeinde Niederlößnitz gegründet. Daher freut sich Manuel Schöbel, Intendant der Landesbühnen Sachsen, "über die Ergebnisse der ersten gemeinsamen Spinnstunden" und "auf eine fruchtbare Zusammenarbeit".
Sarrasani, Experte für Dinner-Varietétheater, bringt seine vielseitige und erprobte Erfahrung aus Theater und Gastronomie ein, um neben der Kooperation mit den Landesbühnen auch neue kreative Akzente zu setzen. Beispielsweise wird eine amerikanische Woche die Premiere von "A Streetcar named Desire" einläuten und italienische Köstlichkeiten werden im Zuge des Stückes "La Cenerentola" serviert. Darüber hinaus wird aber auch das ganz eigene Konzept Fuß fassen.
"Ich freue mich auf ein Dance au Café, die Summerlounge, Kammerkonzerte, Improvisationstheater, Kabarett oder Märchen für Kinder", greift Sarrasani vor und weckt damit die Lust auf abwechslungsreiches Entertainment mit gastronomischer Begleitung. An Matinée-Sonntagen (die kultivierte Bezeichnung für künstlerische vor- und mittägliche Veranstaltungen) wird künftig Brunch angeboten. Auf lange Sicht soll sich die "Goldne Weintraube" als genreübergreifender Künstlertreff etablieren.

Radebeul, Meißner Straße 152
Telefon: (0351) 895 40


Wort: Tobias Heimbold / Bild: Tobias Kade