Film 160x600_content
Kudernatschs Kolumne

Kudernatschs Kolumne

Kudernatschs Kolumne

Bezaubernde Angebote


Ich liebe Sonderangebote, die sich rechnen. Das habe ich von meiner Freundin Daggi, die Schnäppchenkönigin ist und Rasenmäher, Vogelfutter und Skihosen erwirbt und bei sich stapelt - Hauptsache, sie waren im Angebot. Ich übertreibe, weil ich neidisch bin. Ich stoße meistens zu spät auf diese Schnäppchen, und sie sind längst vergriffen.
Beim Chocolatier "Goldhelm" gibt es 25 % Prozent Rabatt auf die Schokolade der Woche. Wenn ich mir vier Stück davon kaufe, erhalte ich also 100 % Prozent Rabatt und bezahle letztlich gar nichts. Bei fünf Tafeln kann ich sogar Gewinn machen! Beim Friseur entdecke ich eine Anwendung, die 84 % Haarverbesserung verspricht nach nur einer Behandlung. Das wäre unbedingt etwas für mich, denn ich habe die Frisur einer toten Taube, die ich mit drei Sitzungen dieser Art in einen Afro verwandeln könnte!
Zunächst spare ich mein Geld jedoch für ein anderes Schnäppchen auf: In dem Laden "Elbenwald" werden nämlich Harry-Potter-Zauberstäbe günstig verkauft. Sicherlich sind sie günstig, weil die Potter-Filme inzwischen etwas älter sind und Hermine, Ron und Harry ihre Zauberstäbe nicht mehr brauchen. Sogar die Zauberstäbe von Dumbledore und Snape stehen im Regal. Was man mit denen alles zaubern könnte!
Zunächst würde ich klein anfangen und erstmal zaubern, dass die Lachsscheiben in einer Lachspackung nicht mehr aneinander kleben und sich leicht voneinander lösen ließen. Nie wieder müsste ich an ihnen herumpolken, um dann noch Wochen später trotz mehrfachem Händewäschen Lachsfasern unter den Fingernägeln zu haben. "Lachs Lachsos, non klebos!", könnte der passende Zauberspruch sein.
Dann würde ich machen, dass Nordic-Walking-Stöcke nicht mehr klappern und Bratwürste auf dem Grill nie wieder schwarz verkokeln - auch wenn gar keiner hinguckt und alle mein eiskalt gezaubertes Bier trinken.
Dann kämen schon die großen Dinge dran: Ich würde eine Seilbahn, eine U-Bahn und ein Wasser-Taxi nach Erfurt zaubern und alle Drähte, Schienen und Anlegestellen gleich mit. Ich würde die Schulsanierung erledigen und aus Spaß für Gymnasiasten eine neue Messe nach Erfurt holen: "Schlafen - Schummeln - Schwänzen". Und aus Langeweile würde ich den Namen von David Copperfield in Hans Klapperfeld umzaubern. Ja, gut, und ich könnte Donald Trump auf den Mond verbannen - da spielt er dann in der Fortsetzung des Films "Iron Sky" mit. Für die werden angeblich noch Dinosaurier gesucht.
Apropos Amerika: Dort müsste man bestimmt auf solche Zauberstäbe aus dem Comicladen draufdrucken, dass sie gar nicht wirklich zaubern. Sonst drohen Massenklagen, wenn bei den Käufern trotz Gefuchtel und Gemurmel nix Zauberhaftes passiert. Und am besten druckt man noch dazu, dass die Zauberstäbe nicht aus Deutschland sind und keinen Diesel tanken.
Solche Hinweise stehen auf meiner Packung hier im Laden "Elbenwald" nicht, als ich sie immer wieder in den Händen drehe und beäuge. Also ist der Zauberstab echt? Ich bin kurz davor, Snapes bestes Stück zu kaufen. Aber dann sehe ich, dass vier weitere Exemplare davon im Regal stehen. Und das kann ja irgendwie nicht sein!
Aber ohne etwas möchte ich den Laden nach einer Stunde nicht verlassen. Das sähe blöd aus. Außer, ich kaufe eine Tasse von "Game of Thrones". Denn die Lennisters begleichen immer ihre Schuld! Und der nächste Winter kommt bestimmt.


Internet:

www.kudi.de


Wort: André Kudernatsch / Bild: ELC