Film 160x600_content
Bild von Maria Köhler

© Maria Köhler

Maria "Mia" Köhler

Maria "Mia" Köhler

Maria "Mia" Köhler

Mit Ananas am Bräutigam


Du betreibst einen Weddingblog für Mitteldeutschland und begibst Dich für diesen auf eine Reise durch die urban-moderne Hochzeitswelt. Dabei stellst Du unter anderem eigene Bilder vor und die weiterer Hochzeitsfotografen, richtig?
Es geht mir nicht nur um die Hochzeitsfotografie an sich, sondern auch um all die anderen wundervollen Herzblut-Dienstleister, die unsere Region zu bieten hat. All den Floristik- und Naked-Cake-Feen, den Schneiderkünstlern und Papeterie-Queens, den Instrumenten- und Trauungsakrobaten, den Geschmeide- und Organisationstalenten möchte ich eine Plattform bieten, auf der sie sich austauschen und vernetzen können und von Brautpaaren und Kooperationspartnern in spe gefunden werden können. "Weißt du, Mia, es gibt sie, die tollen Dienstleister. Aber du musst verdammt lang nach Ihnen suchen, vor allem in unserer Region!" Diese Aussage einer Freundin, deren Hochzeit ich fotografisch begleiten durfte, brachte mich schließlich auf die Weddingblog-Idee speziell für Mitteldeutschland. Denn auch unsere Region verfügt über Farbe und Inspirationen, Urbanität und Moderne, über Ideen, Herzblut und Kreativität - und das ganz ohne Reifrock, rote Rosen und weiße Stuhlhussen.

Bild von Maria Köhler

© Maria Köhler

Bild von Maria Köhler

© Maria Köhler

Bild von Maria Köhler

© Maria Köhler

Bild von Maria Köhler

© Maria Köhler



Das stimmt und das sieht man Deinem Blog auch an. Du selbst bist aber nach wie vor als Fotografin unterwegs, oder? Welche neuen Ideen abseits von Reifrock und roten Rosen sind denn da im Augenblick aktuell?
Noch bin ich hauptberuflich im Einzelhandel tätig und kann daher nur eine Handvoll Hochzeiten im Jahr fotografisch begleiten. Die vielen Anfragen für 2018 lassen mich jedoch mehr und mehr über eine selbständige Tätigkeit als Fotografin nachdenken. Bisher hat mich allerdings noch das Sicherheitsdenken fest im Griff. Bei den aktuellen Hochzeitstrends gerate ich regelmäßig ins Schwärmen. Grazile, weich fließende Kleider mit spektakulären Rückenansichten, viel floraler Spitze - gern auch in Nudefarben - machen dem Reifrock den Garaus. Dazu trägt die Braut von heute einen Boho-Blumenkranz im Haar oder einen XXL-Brautstrauß in der Hand. Locker gebunden bilden Eukalyptus, Olivenzweige, Protheas oder gar Palmenblätter eine herzallerliebste Greenery-Einheit. Die Save-The-Date-Karten werden dieses Jahr aus Acryl gefertigt und PomPoms durch riesige Ballongirlanden ersetzt. Der Bräutigam pinnt sich gern auch mal eine kleine Ananas als Boutonniere an und lässt farbige Akzente aufblitzen. Wenn dann noch ein paar Lamas die Hochzeitsfotos crashen und am Brushstroke Cake naschen, sind sicherlich nicht nur die Blumenkinder happy.

Klingt verrückt, und zwar so, dass man am liebsten gleich wieder heiraten möchte!

www.herzhallerliebst.de

Bild: Maria "Mia" Köhler


Bild von Maria Köhler

© Maria Köhler

Bild von Maria Köhler

© Maria Köhler