Geschenke-Special

Geschenke-Special

Geschenke-Special

Fünf vor Weihnachten



Historische Filmschätze

Historische Filmschätze

Historische Filmschätze

Wiederentdeckt
"Halle wiederentdeckt" heißt eine DVD mit acht Dokumentarfilmen, die zwischen 1922 und 1975 in und über Halle entstanden. Schon der charmante Stummfilm aus der Vorkriegszeit überrascht mit bewegten und bewegenden Bilden vom Flughafen Halle, schwarzweißen Impressionen vom bunten Markttreiben und einem Opernhaus, vor dem noch Palmen standen. Mit der DEFA-Produktion "Halle baut auf" von 1946 kommt Ton zum Bild. Die DEFA-Doku "24 Stunden einer Stadt" von 1952 komprimiert einen Vorwintertag auf zwölf unterhaltsame Minuten. Mit "Der Mensch muss auch wohnen", einem Beitrag über eine Großfamilie in Halle-Neustadt, kommen Farbe hinzu und Tränen in die Augen. Viele vor Lachen. Es ist skurril zu sehen, wie sich Hallenser freuen, als ihnen per Brief mitgeteilt wird, dass sie eine Wohnung in Halle-Neustadt zugeteilt bekommen. Mit einer zweiten Liebeserklärung an die Stadt der Chemiearbeiter endet diese DVD nach 110 Minuten. Dieses Muss für jeden Hallenser gibt es für 17,90 Euro im Buchhandel sowie unter www.historische-filmschaetze.de.


CinemaxX-Geschenkbox

CinemaxX-Geschenkbox

CinemaxX-Geschenkbox

Großes Kino
"Emotionen sind das schönste Geschenk", lautet der Slogan des CinemaxX und damit sind die Geschenkboxen des Multiplex-Kinos das perfekte Weihnachtsgeschenk. Mit ihnen schenkt Ihr die Heiterkeit einer Komödie, die Schmetterlinge aus dem Bauch einer Romanze, den Herzschlag eines Abenteuers, die Spannung eines Thrillers oder auch die Gänsehaut eines Gruselfilms. Mit der Classic-Variante der CinemaxX-Geschenkbox verschenkt Ihr einen solchen emotionalen Abend für zwei Personen und lasst ihnen Popcorn und Softdrinks servieren. Das kostet, verpackt in einer edlen Filmdose aus Metall, 24,90 Euro, ist aber auch erweiterbar. Zum Beispiel mit der MAXXIMUM 3D Geschenkbox. Die kostet 32,90 Euro, dafür habt Ihr aber auch eine ganze Dimension mehr als in der klassischen Variante. Brandaktuell empfehlen wir die Star-Wars-Geschenkboxen in der Sammeledition und verschiedenen Star-Wars-Designs. Die gibt es ebenfalls in der Classic- oder 3D-Ausführung für jeweils einen Euro Aufschlag. Und keine Angst, die darin befindlichen Gutscheine können auch für andere Filme genutzt werden.


Weihnachtsaktion

Weihnachtsaktion

Weihnachtsaktion

Schöner Brauch
Am 23. und 24. Dezember öffnet Mario Gursky seine Bäckerei mit Kiosk in der Steinstraße 33, die Kasse aber bleibt geschlossen. Stattdessen steht dort ein großes Sparschwein. Was auch immer Ihr an diesen Tagen in seinem Laden kauft, Ihr zahlt, was Ihr dafür geben möchtet und tut es in dieses Sparschwein, solltet aber wissen, dass dieses Geld krebskranken Kindern in Halle zugutekommen wird. So simpel ist die Weihnachtsaktion, die Mario im nunmehr dritten Jahr erneut nutzt, um Gutes zu tun und Euch Gutes tun zu lassen. Ihr unterstützt damit den Verein zur Förderung krebskranker Kinder e.V.. In den letzten zwölf Jahren hat Mario für diesen Verein 30.000 Euro gesammelt, verdient und gespendet. Für diese und weitere wohltätige Aktionen hat man ihm in diesem Jahr das Bundesverdienstkreuz verliehen. Nun wäre es toll, wenn an den beiden Weihnachtstagen in seiner Bäckerei eine Schlange bis auf die Straße stünde und Ihr für Brötchen, Brot und Wurst gebt, was Ihr geben könnt. Wir sehen uns dort. Am 23. Dezember von 7 bis 18 Uhr und am 24. bis um zwölf.


Halle-Roman

Halle-Roman

Halle-Roman

Alte Geheimnisse
Kurz vor dem Fest veröffentlicht der Mitteldeutsche Verlag einen Roman von Christina Auerswald, der Euch in das Halle von 1690 entführt. In "Magdalenes Geheimnis" (14,95 Euro) geht es zum einen um den französischen Einwanderer Jean de Morin, der für den Mord an seiner Frau gehängt werden soll. Zum anderen geht es um die 17jährige Hallenserin Magdalene, die ein uneheliches Kind erwartet. Aus diesem Grund soll sie schnell mit dem ihr fremden, alten Spezereienhändler Georg Rehnikel vermählt werden. So will es ihr Vormund, der Jurist Conrad Bertram, der auch in den Prozess gegen den Franzosen verwickelt ist. Magdalene will verhindern, dass man diesen hängt, doch die Zeit wird knapp, denn die Termine für Hinrichtung und Hochzeit liegen nah beieinander. Magdalenes Schicksal wird Euch bis zur letzten Seite in seinen Bann ziehen. Die Autorin, in Bitterfeld geboren, lebte viele Jahre in Halle und Landsberg. Grundlage für ihr überzeugendes Sittengemälde mit viel Lokalkolorit ist ein sensationeller Fund alter Dokumente, handschriftlicher Notizen und Kanzleischriften.


Wort: Thomas Leibe / Bild: filmwerte.de, CimemaxX, Thomas Leibe, Birgitta Petershagen