City Beach

City Beach

Biergarten-Special - Teil 1

Alle machen mit!


Was war das für ein Winter? Es schien, als hätte er das Jahr 2017 auserkoren, um eine Vormachtstellung aufzubauen. Erst blieb er so lange, dass man beinahe schneeblind wurde, dann tauchte er hartnäckig immer wieder auf und ließ uns um den Frühling fürchten - vermutlich hängen immer noch Übergangsjacken griffbereit in der einen oder anderen Garderobe. Ganz klar, das darf sich nicht wiederholen! BLITZ! ruft zur kollektiven Unterstützung des Sommers auf und zeigt Euch strategisch wichtige Biergärten, die es zu bevölkern gilt.


City Beach

City Beach

City Beach

Besucher schwärmen von feinem weißen Sand, tollen Strandpartys und leckeren Cocktails in den XXL-Strandliegen. Tagsüber wird das Areal überwiegend von Athleten bevölkert, die sich auf 16 Feldern dem Beach-Volleyball oder Tischtennis widmen. Freundliche 1,50 Euro für den Liter Wasser verhindern Dehydrierung. Für Otto Normalsportler finden an Montagen aller zwei Wochen Zumba-Kurse statt. Von 19 bis 20 Uhr wird sich zu peppiger Musik bewegt - Termine gibt es auf der Website, eine Voranmeldung ist erforderlich. Am Abend wächst die Fraktion mutmaßlicher Sportmuffel und es geht ran an den Speck rund um den Grill. Dazu wird Goldenes von Becks, Franziskaner oder Hasseröder verköstigt, aber auch Trendiges abgefüllt. Täglich ab 10 Uhr kann man "beachen" und die Sonne genießen.

Leipziger Straße 31
www.citybeachdresden.de



Café Rosengarten

Café Rosengarten

Café Rosengarten

In diesem Lokal bekommt man alles, was der Name verspricht, und noch viel mehr. Vor allem in diesem Jahr lohnt sich der Besuch, denn die Räume wurden komplett aufgearbeitet. Im Sommer lockt vor allem die luftig helle Brasserie mit viel weißem Holz und Zinntresen. Dort stehen süße Teilchen und 24 verschiedenen Eissorten zur Auswahl. Falls der Genuss länger dauert - und das wird er - ist auch für spielerische Ablenkungen für Groß und Klein gesorgt. Auf insgesamt drei Terrassen kann neben Eis und Gebäck auch Modern European Cuisine und natürlich das Feierabendbier unter freiem Himmel genossen werden. Den halben Liter Feldschlößchen vom Fass lässt man sich für 3,90 Euro schmecken, der herrliche Blick auf die Elbe ist dabei kostenlos. Am Wochenende ab 10 Uhr, sonst ab 11.30 Uhr.

Carusufer 12
www.rosengarten-erleben.de



Adams Gasthof

Adams Gasthof

Adams Gasthof

Seit 1675 vor den Stadttoren gelegen, bewirtet die sächsisch-königliche Ausspanne in Adams Gasthof die Einkehrenden. Unweit des malerischen Schlosses wird in den alten Gemäuern des Dreiseitenhofs Gastfreundschaft gelebt. Die kulinarische Vielfalt geht von regionalen Fisch- und Wildgerichten bis zu einer saisonal frischen Landhausküche. Ein idyllischer und einmaliger Ort lädt immer wieder zum Einkehren ein. Genießt original sächsische Gastlichkeit in den Restauranträumlichkeiten, bei einer Feier oder auf der großen Seeterrasse. Kleiner Tipp des Gastwirtes: Beachtet die Homepage und liket bei Facebook, um über Specials auf dem Laufenden zu sein. Ansonsten ist man täglich ab 11 Uhr für Euch da.

Moritzburg · Markt 9
www.adamsgasthof.de



Hofewiese

Hofewiese

Hofewiese

Die Hofewiese ist Stadtgespräch und niemand hätte gedacht, dass der berühmte Ausflugsort nach Jahren der Verwahrlosung und des Verfalls so schnell wieder zum Leben erwacht. Erst vor einem Jahr startete Familie Zastrow ihr Abenteuer und seither erfreut sich das Landgut eines enormen Zuspruchs. Zwar ist manches noch einfach und improvisiert, aber alles strahlt Herzlichkeit, Leidenschaft und Kreativität aus. Die Dresdner haben ihr Ausflugsziel zurück und finden mitten in der Dresdner Heide schon jetzt einen der schönsten Biergärten weit und breit - mit riesiger Sonnen- und Spielwiese, frischer Waldluft und vielen Events. Geöffnet ist mit einem kleineren Angebot Dienstag bis Freitag, 11 bis 19 Uhr, und mit vollem Programm am Wochenende von 10 bis 20 Uhr.

Langebrück · Gänsefuß 55
www.landgut-hofewiese.de



Lingnerterrassen

Lingnerterrassen

Lingnerterrassen

Das mittlere der Elbschlösser ist zu einer stilvollen Größe in der Dresdner Gastronomie gewachsen und präsentiert sich standesgemäß erhaben und aufgeräumt. Die großzügige Terrasse des Biergartens lässt herrschaftliche Gefühle aufkommen, die durch den einmaligen Blick auf das Elbtal mit Blauem Wunder und Altstadt bestätigt werden. Auf der Restaurantkarte sind fein abgestimmte Hauptgerichte sowie Vor- und Nachspeisen zu finden, die einer umfänglichen Auswahl von Weinen gegenüberstehen. Für den Biergarten sind Snacks vom Gegrillten bis zum Flammkuchen in petto. Preislich bewegt man sich im angemessenen Rahmen. Halbe Liter Erdinger und Duckstein werden ab 4,10 Euro täglich von 11 bis 22 Uhr ausgeschenkt. Den inneren Schlossherren kann man bis 23 Uhr aufleben lassen.

Bautzner Straße 132
www.lingnerterrassen.de



Landstreicher

Landstreicher

Landstreicher

"Hier ist es gemütlich, das Essen ist toll, drum schlagt Euch die Bäuche voll!", ruft einem der Landstreicher in Pieschen entgegen und wartet mit Hüttenambiente und Elbpanorama im Biergarten auf. Für bis zu 120 Gäste kommt unter anderem leichtes "Grünzeug", "Schuppsches und Deftiges" und "Ä bissl was so nebenbei" auf die Teller. Wechselnde Mittagsangebote gibt es für 5,50 Euro, "zum rischtsch satt werden" stehen XXL-Menüs ab 10,95 Euro auf der Karte. Die Gläser werden mit frischem Freiberger oder Erdinger, auf Wunsch aber auch mit einer guten Traube gefüllt. "E Maß" vom Landstreicher Pils ist für 6,30 Euro zu haben, der halbe Liter für 3,40 Euro. Täglich ab 11 Uhr kann gegessen, getrunken und der Blick auf die Elbe genossen werden.

Kötzschenbroder Straße 20
www.zum-landstreicher.de



Purobeach

Purobeach

Purobeach

Wer schnell abspannen und den Sommer am Wasser genießen, kurz gesagt, in Urlaubsstimmung kommen will, der macht sich auf den Weg zum Purobeach. Ab aufs Rad und direkt hin zur äußeren Abkühlung. Am Elberadweg findet man sich schnell im oder am Pool wieder. Für die innere Abkühlung genießt man "fancy" Cocktails im Lido unter der Sonne und entspannt ganz für sich. Wer lieber gemeinsam entspannen will, findet an drei Bars Gelegenheit zum Smalltalk oder Flirt. Scheut Euch nicht, daraus ein romantisches Dinner werden zu lassen. Die Speisekarte unterstützt mit Snacks bis hin zu "Fresh Meat" und hinterlässt kein schlechtes Gewissen. Zum Dinner gibt's unter anderem das "Große" Meisels für 4 Euro, bei schönem Wetter täglich ab 11 Uhr.

Leipziger Straße 15b
www.purobeach.de



Lindenschänke

Lindenschänke

Lindenschänke

Das Wirtshaus in Mickten blickt auf eine 150jährige Tradition zurück, die noch immer das Geschehen färbt. Nicht nur das Interieur versprüht den Charme alter Tage, auch in der Küche wird traditionell regional und naturverbunden gekocht. Das umfangreiche, zum Teil raffinierte Angebot wird ausnahmslos frisch zubereitet auf die Teller gebracht und durch variierende Sonderkarten abwechslungsreich gestaltet. Jede Vorliebe wird bedient, ob Fisch, ob Fleisch, ob vegetarisch. Die Vorfreude wird durch die fairen Preise noch vergrößert. Hauptgerichte beginnen bei 12,20 Euro und dazu gibt's das große Hausbier für 3,50 Euro vom Fass. Besonders gut bekommt's im hauseigenen Biergarten, der an sonnigen Tagen erholsamen Schatten spendet. Gäste werden täglich ab 11 Uhr bewirtet.

Altmickten 1
www.wirtshaus-lindenschaenke.com



Campus

Campus

Campus

Am "längsten Tresen der Südvorstadt" gibt es, wie sollte es anders sein, hauptsächlich Flüssiges gegen den Durst. Bierfreunden sagen günstige Große ab 3,10 Euro zu, wie beispielsweise das Bergisch Schwarz oder ein Bayreuther Hell. Eine solide Auswahl edler Tropfen wird ab 3,40 Euro in die Gläser geschenkt und wer es vielseitig mag, das Cocktailangebot lässt keine Wünsche offen und startet mit 5,80 Euro. Darüber hinaus gibt es Spirituosen aller Art, die man auch bei einem Whisky Tasting kennenlernen kann, sowie Heiß- und Kaltgetränke. Ergänzt wird das Angebot mit deftiger Kost in Form von Burgern, Flammkuchen und mehr, die auch im Freien serviert werden. Ein Besuch lohnt sich täglich ab 17 Uhr aufgrund wechselnder Tagesaktionen. Tipp: Sonntag ist Überraschungs-Bier-Tag.

Hübnerstraße 13
www.campus-dresden.de



Spitzgrundmühle

Spitzgrundmühle

Spitzgrundmühle

Die Spitzgrundmühle ist der ideale Ort zum Entdecken und Wiederentdecken. Für die anstehenden lauen Sommerabende findet sich im Biergarten immer ein Platz unter hochgewachsenen Kastanienbäumen. Ein großer Holzpavillon verbreitet Marktplatzatmosphäre und bietet Schutz vor wechselhaftem Wetter. Dank Selbstbedienung gibt's u.a. das Budweiser oder Feldschlößchen für 3,30 Euro und dazu typische Freiluftgerichte. Von der Bocki für 2,50 Euro bis zum Spanferkel mit Sauerkraut für 8,50 Euro. Richtig sehenswert ist es im Inneren des historischen Gebäudes. Ob Kamin- oder Gesellschaftszimmer, ob historischer Saal oder Weinzimmer, Euch erwartet überall eine Kombination aus liebevoller Tradition und raffinierter Moderne - selbst auf den Tellern.

Coswig · Am Spitzberg 2
www.spitzgrundmuehle.com


Wort: Tobias Heimbold / Bild: Tobias Kade, P.D.




Jam-Bar by S.K.Y.

Jam-Bar by S.K.Y.

Jam-Bar by S.K.Y.

Jam-Bar by S.K.Y.

Jam-Bar by S.K.Y.


Ein kühler Drink in geschmackvoller Umgebung, vielleicht in anregender Gesellschaft, dazu angenehme Musik - wie ließe sich ein entspannender und zugleich inspirierender Abend besser beschreiben?
Eine neugeschaffene Oase für diese Art von Harmonie und Anregung bietet die gerade eröffnete Jam-Bar by S.K.Y. in der Kleinen Brüdergasse 3. Hier hat Inhaberin Ksenia Selezneva ihren Traum von einer schicken Bar mit guter und angenehmer Live-Musik verwirklicht. Unterstützt wurde Ksenia Selezneva, die Kulturwissenschaften studierte und als Dolmetscherin arbeitete, dabei besonders von zwei guten Freunden, deren Anfangsbuchstaben im etwas ungewöhnlichen S.K.Y. stecken. Das K. steht für Ksenia selbst, aber auf Nachfrage nach den anderen Namen gibt es nur ein geheimnisvolles Lächeln.
Kennengelernt hatte Ksenia Selezneva das Konzept einer Jam-Bar in anderen großen Städten und war so begeistert davon, dass sie es unbedingt nach Dresden bringen wollte. Bei der Suche nach einem geeigneten Ort wurde die junge Frau in der Kleinen Brüdergasse fündig. Das Ambiente der Altstadt passte zum Konzept der Bar und es gab die Möglichkeit, das Lokal nach draußen zu öffnen und damit auch die Straße zu beleben. Der erst unscheinbare Raum wurde zu einer stimmungs- und stilvollen Bar mit Bühne für die Musiker ausgebaut. Vor dem Podium finden 40 Gäste bequem Platz.
Vorerst gibt es zwei feste Tage in der Woche mit Auftritten nationaler und internationaler Musiker, an Donners- und Freitagen ist Live-Musik zu hören. Verantwortlich für die Programmerstellung ist Hendrik Kleditz. Wenn er die musikalischen Pläne für die Jam-Bar beschreibt, fangen seine Augen an zu leuchten: "Geplant ist, auch Newcomern oder Studenten eine Bühne zu geben, außerdem soll natürlich den klassischen Jam-Sessions Raum geboten werden."
Dabei möchte die Bar weder als Jazzclub noch als Rockcafé wahrgenommen werden, sondern als ein Ort des Wohlfühlens bei guter Musik und in angenehmer Atmosphäre. Wenn es eine musikalische Tendenz gibt, dann geht die in Richtung Weltmusik, auch afrikanische oder indische Klänge sind hier vorstellbar. Musikalische Vielfalt ist Programm, allen Auftritten gemeinsam der angenehme Höreindruck. Potenzielle Musiker, die die Bühne der Jam-Bar by S.K.Y. erobern wollen, können gern bei Hendrik Kleditz anfragen. Musiker Micha Winkler zeigt sich schon vor seinem ersten Auftritt angetan: "Eine sehr angenehme Atmosphäre, ein Lokal ohne Bildschirm ist selten geworden!"
Stilvoll und klassisch geht es auch an der eigentlichen Bar zu. Hier umschreibt Barkeeper Kevin Groß das Konzept des Lokals einfach und knackig mit den Worten: "Ein eleganter Laden mit eleganter Musik und eleganten Drinks." Zu denen gehören Hauskreationen wie der "Berlusconi", ein fruchtiger Cocktail auf Rum-Basis, vom Barkeeper als "echter Frauenversteher" angepriesen oder der "Grüne" mit geshakter Gurke, Maracuja und Wodka, der bereits als echter Klassiker gilt.
Eine Auswahl an Snacks rundet die preislich im Mittelfeld liegende Getränkekarte ab. Täglich ab 17 Uhr lädt die Jam-Bar by S.K.Y. ein. Montag ist Ruhetag, die Live-Musik gibt es jeden Donnerstag und Freitag ab 21 Uhr.

Kleine Brüdergasse 3
www.jambarbysky.com

Wort: Judith Woittennek / Bild: Tobias Kade


Jam-Bar by S.K.Y.

Jam-Bar by S.K.Y.

Jam-Bar by S.K.Y.

Jam-Bar by S.K.Y.

Jam-Bar by S.K.Y.

Jam-Bar by S.K.Y.